1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lungenentzündung nach MTX

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von MonaL, 2. Januar 2014.

  1. MonaL

    MonaL Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Danke für eure Antworten! Deine habe ich ausgedruckt, merre, um alles noch mal genau nachzusehen.
    Hilfe, nun habe ich gerade mit MTX angefangen, schon brüte ich eine Lungenentzündung aus. Quasi aus dem Nichts. Kann auch nur kurz schreiben, obwohl das Fieber rückläufig ist.
    Ich denke, eine allergische Reaktion, die MTX-Lunge, ist es nicht. Aber doch ja schon eine Reaktion. Jetzt habe ich Angst vor einer Weiterbehandlung mit MTX. Weiß noch nicht, was der Rheumatologe sagen wird.
    Gibt es Lungenentzündungen bei MTX häufiger als bei anderen Mitteln oder kommen die bei Leflunomid oder Sulfasalazin genauso oft vor?
    Mannomann, was für ein Mist!
     
  2. Bagger

    Bagger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ortenau (BaWü)
    Hallo MonaL

    Soweit mir bekannt ist, ist Lungenentzündung eine bekannte Nebenwirkung von Lantarel (MTX).
    Nehme selbst 25mg die Woche, habe aber leider keinen Beipackzettel mehr hier.
    Ich würde aber auf jedenfall mal mein RA anrufen.

    LG
     
  3. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Hallo Mona,

    ich habe letzten Freitag das erste Mal MTX gespritzt. Wie schnell trat die Lungenentzündung bei dir auf?

    Liebe Grüße und natürlich schnelle und gute Besserung!
    Natascha
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    die Sache verhält sich so: MTX ist ein Immunsuppressivum. Sprich, um das Rheuma (das ja durch die Folgen einer "Überfunktion" des Immunsystems entsteht) zu bekämpfen, wird durch MTX das Immunsystem heruntergefahren. Das bewirkt, dass auch die Abwehr gegen Krankheitskeime aller Art nicht mehr so funktioniert, wie sie sollte, und man sich dadurch leichter einen Infekt (welcher Art auch immer) einfängt, der dann unter Umständen auch etwas heftiger ausfallen kann.

    Das heißt aber nicht, dass man zwangsläufig nach der Einnahme oder dem Spritzen von MTX einen Infekt oder eine Lungenentzündung bekommen muss. Es empfiehlt sich aber, sich gegen Pneumokokken (das sind Erreger, die Lungenentzündungen auslösen können) impfen zu lassen.

    Hier muss man noch hinzufügen, dass im Beipack eines Medikamentes alles genannt wird, was unter Umständen auftreten könnte. Der Beipack ist die rechtliche Absicherung der Arzneimittelfirma, denn sonst könnten die Patienten ja beim Auftreten von Nebenwirkungen gegen die Firma klagen. Also, was da drin steht kann unter Umständen vielleicht mit ganz geringer Wahrscheinlichkeit auftreten, muss aber nicht .....

    Ich hoffe, dass ich euch ein Wenig habe helfen können.

    Julia123
     
  5. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    @Julia123: danke, ist mir klar und guter Vorschlag, nur kommt eine Impfung für mich nicht in Frage (Schubgefahr).
     
  6. MonaL

    MonaL Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Bin immer noch geschockt

    Hallo,
    Hohes Fieber und alles, was dazu gehört setzte bei mir fünf Tage nach der zweiten Spritze ein, noch zwei Tage später hatte ich die Röntgendiagnose.
    Abgeschlagen und müde habe ich mich aber schon vorher gefühlt.
    Natürlich bekommt man nicht automatisch eine Lungenentzündung, ich hatte auch gehofft, dass ich MTX gut vertrage. Jetzt bin ich aber doch erschüttert, wie schnell es gehen kann. Und ich frage mich, ob die Gefahr einer Lungenentzündung bei allen Medikamenten, die das Immunsystem drosseln, gleich ist – oder ob dieses Risiko bei MTX besonders groß ist.
    Liebe Grüße und viel Glück mit dem Medi!!
    Hat jemand Erfahrungen mit der Impfung gegen Lungenentzündung gemacht?
     
  7. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    ich hatte vor Jahren auch einmal eine Lungenentzuendung. Als alles ausgestanden war, habe ich mich dann gegen Pneumokokken impfen lassen. Seitdem hatte ich meine Probleme mehr .....

    Wie hoch das Risiko der einzelnen Medis ist, dass man eine Lungenentzuendung bekommt, kann ich dir leider nicht sagen .....

    Liebe Gruesse und gute Besserung

    Julia123