1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lt. Rheumatologen steht meine Diagnose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sonnenschein, 22. August 2007.

  1. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    ich hatte in einem anderen Thread geschrieben über die Orthopädin aus Damp, die ja meine Diagnose anzweifelt, weil sie keine Rheumabefunde an den Knochen finden kann (Diagnose: Psoriasis Arthritis).

    Nun war ich gestern bei meinem Rheumadoc. Der meinte, sie hätte doch genug gefunden (Schleimbeutel, Carpaltunnel und Sehnenentzündung). Wir können froh sein, daß an den Knochen noch nichts zu sehen ist.

    Der rechte Ellbogen macht immer noch Schwierigkeiten. Ich möchte aber keine Cortisonspritzen mehr bekommen. Die bekommen mir nicht gut. STattdessen habe ich jetzt ein Tensgerät. Hat jemand damit Erfahrung, ob es hilft?

    Die MTX (jetzt umgestellt auf Tabletten wegen der Kopfschmerzen udn Übelkeit) Tabletten werden jetzt reduziert auf 10 mg/Wo. Mal sehen, wie ich damit klarkomme. Cortison habe ich nicht mehr, da ich sowieso Schmerztabletten nehmen muß.

    Hurra, ich werde versuchen ab September wieder zu arbeiten. Mache zunächst Wiedereingliederung. Man, was freu ich mich auf die Arbeit.

    Lieben Gruß von Sonnenschein
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo sonnenschein,
    du solltest nicht allzuviel auf die aussagen deiner orthopädin geben ;)
    seitdem ich rheuma habe steht das urteil meines rheumadocs an erster stelle,danach kommt mein ebenfalls sehr guter ha zu dem ich ebenfalls viel vertrauen habe,und was die anderen docs anzweifeln ist mir ehrlich gesagt ziemlich schnuppe :cool:
    die aussage deines rheumadocs hört sich sehr kompetent an,er hat vollkommen recht!

    daß du kein cortison mehr nimmst aufgrund der schmerzmittel leuchtet mir nicht ein.....die entzündungshemmende wirkung der nichsterioalen antirheumatika ist bei rheumatischen entzündungen meist nicht ausreichend.
    ist dein ellenbogen stark entzündet und cortiinjektionen schlagen nicht an kann man vielleicht einmal über eine rso nachdenken(?)....dein rheumadoc sollte dir dazu etwas sagen können.

    liebe grüße,
    diana :))
     
  3. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    hallo sonnenschein,
    ich nutze schon viele jahre das tensgerät, allerdings überwiegend im hws und lws- bereich bei starken muskelverspannungen, und das mit viel erfolg. es gibt auf jeden fall linderung der schmerzen und die muskeln verkrampfen nicht so stark. ich bin damit sehr zufrieden. probiere es einfach mal aus. ich wünsch dir viel erfolg dabei.
    l.g. elke