1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Links zu diversen Seiten bezgl. Behinderung und Co.

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von kukana, 22. Mai 2004.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Anliegend mal ein paar gesammelte Links die weiterweisen zu diversen Seiten mit Hilfsmitteln, Urlausbangeboten, Tips und Tricks rund um alle Behinderungen. Das eine oder andere wird nichts für Rheumatiker sein, aber vielleicht kann man damit auch anderen helfen.
    Bitte noch weitere gute Links dazusetzen.

    *******************************************
    Für Behinderte Internet Adressen
    MMB - MOBIL MIT BEHINDERUNG e.V.
    http://www.mobil-mit-behinderung.de/
    Suchmaschine-Behinderung.
    http://www.suchmaschine-behinderung.de.vu
    Team Behinderten-Ratgeber.
    http://www.behinderten-ratgeber.com
    EHB-Experten helfen Behinderten.
    http://www.tut-weh.de
    Autos für Behinderte.
    http://www.auto-behindertengerecht24.de/
    Für Mobilitätsbehinderte, Thurgau.
    http://www.wolf-andris.de
    Jürgen Hammer (Rollstuhlfahrersymbole).
    http://www.rollitypen.de
    Gesetzestexte
    http://www.tigros-net.de/gesetze/index.php4
    Karriere auch mit Handicap
    http://www.karriere-mit-handicap.de/
    Club Behinderter und Freunde im Raum Frankfurt
    http://www.cebeef.com/
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    und noch einige...

    ánhaltspunkte für die gutachterliche tätigkeit (dort kann man sich auch den ratgeber für schwerbehinderung per mail bestellen)
    http://www.net-art.de/hagobaer/anhalt1.htm

    http://www.nullbarriere.de
    (von sabinerin aus hilfsmittel)

    Schwerbehinderte ab Merkzeichen "G" mit ab 70 % aufwärts, sowie Merkzeichen "aG", "H", "B", "BL" haben die Möglichkeit des "Behinderten-WC-Schlüssel" zu erwerben.

    Infos gibt es hier:

    http://www.cbf-da.de/cbf-da/index.html


    http://www.weibernetz.de/

    http://www.rehacare.de


    wenn mir noch der ein oder andere einfällt, werde ich ihn gerne nachsetzen.

    @kuki: was hälst du davon, deine unter hilfsmittel aufgeführten links hier mit reinzusetzen?


    eine gute nacht wünscht

    liebi:D


     
    #2 22. Mai 2004
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2004
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Über ein paar gute Links stolpere ich immer mal.

    Hier der Link zur KVNO , der kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, mit Patienten Informationen, Arztsuche und sogar einer kostenlosen Telefonnummer für Auskünfte.
     
  4. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Hätte da auch noch einen Link
    http://www.bmgs.bund.de/index.cfm

    unter Publikationen kann man sich diverse Unterlagen zum Thema Behinderung, Rente, usw... kostenlos bestellen.
    In diesen Broschüren ist alles ganz genau beschrieben, es liegen auch Gesetzestexte vor usw...

    LG kiki
     
  5. pema44

    pema44 Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erlangen
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    und hier auch mal was aktuelles...

    vom rehacare-newsletter erhielt ich heute:



    Aktion Mensch hat einen Familienratgeber ins Netz gestellt. Rund 10.000 Angebote für Menschen mit Behinderungen, ihre Angehörigen und Interessierte sind in dieser Datenbank zu finden, erfuhr kobinet heute von Projektleiterin Sandra Mühlbradt.




    15.06.2004​
    Bonn (kobinet) Aktion Mensch hat einen Familienratgeber ins Netz gestellt. Rund 10.000 Angebote für Menschen mit Behinderungen, ihre Angehörigen und Interessierte sind in der Datenbank des Familienratgebers zu finden, erfuhr kobinet heute von Projektleiterin Sandra Mühlbradt. In einer Aktions-Woche vom 15. bis zum 21. Juni beantwortet der Rechtsanwalt, Behinderten- und Sozialrechts-Experte Günther Hoffmann die Fragen der Besucher von www.familienratgeber im Forum Recht/Pflege.

    Mit dem Engagement von 110 regionalen Partnern hat die Aktion Mensch die größte bundesweite Datenbank für Menschen mit Behinderung aufgebaut. Betroffene, Angehörige und Berater finden auf der Internetplattform Antworten auf Fragen wie: Was bedeutet Frühförderung? Wo bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis? Wer hilft bei der Pflege von Angehörigen? Welche Rechte hat ein behinderter Arbeitnehmer?

    In der Datenbank finden Interessierte Adressen und Ansprechpartner in unmittelbarer Wohnortnähe – wie zum Beispiel die nächstgelegene Selbsthilfe-Kontaktstelle. «Die Zahl der unterstützenden Kommunen und Vereine nimmt ständig zu», so Projektleiterin Sandra Mühlbradt. «Über 1.000 Menschen nutzen täglich unser Angebot.» Ziel des Familienratgebers ist, Menschen mit Behinderungen und ihren Angehörigen weiterzuhelfen - durch die Vermittlung von Anlaufstellen vor Ort, durch Informationen oder durch die Möglichkeit, sich innerhalb der Foren auszutauschen. sch



    liebi:)
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    http://www.lebenmitbehinderungen.nrw.de/inhalt.htm

    unter diesem link findet man von a bis z sehr viele informationen die uns helfen uns im dschungel der paragraphen zurechtzufinden.

    dazu noch gesetzestexte mit beispielen : ( Welche Gesetze und gesetzlichen Regelungen betreffen speziell Menschen mit Behinderungen? Wo findet man die genauen Gesetzestexte? Wo gibt es allgemein verständliche Erläuterungen und praktische Beispiele dazu? Welche internationalen Vereinbarungen existieren? )

    Um die Nachteile auszugleichen, die viele Menschen mit Behinderungen im täglichen Leben erfahren, gibt es von Seiten des Bundes und der Landes Nordrhein-Westfalen zahlreiche — nicht nur finanzielle — Hilfen.
    (Untermenü hier sind u.a. finanzen, wohnen, kindergarten, ausbildung)

    es lohnt sich, sich hier mal durchzuackern. vieles davon gilt bundesweit, einiges aber nur für nrw.