1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Linker Fuß/Sprunggelenk

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Havin, 5. Mai 2005.

  1. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen und einen angenehmen Vatertag oder Feiertag wünsche ich euch allen...

    Ich habe ein Problem und weiß nicht weiter... Ich habe am Freitag den 29.04 eine RSO (Radiosynoviorthesebehandlung) am linken Fuß gekriegt. Das waren 3 Eingriffe mit Spritze auf den linken Fuß... Nun nach ein paar Tagen, d. h. seit vorgestern ist der linke Fuß wieder angeschwollen und schmerzt, trotz RSO!!!

    Woran liegt das??? Es müsste doch besser sein nach der RSO. Was habe ich falsch gemacht, wieso habe ich wieder die selben Beschwerden wie vor der RSO??? Und was kann ich dagegen tun???

    Bitte helft mir... ich kriege noch die Krise. Immerhin habe ich ca. 2 Monate auf meinen RSO Termin im Krh. warten müssen und nun alles für die Katz oder wie!?

    Ich danke euch für eure Antworten und muss euch auch mitteilen, dass ich froh bin, dass es euch gibt...

    Lieben Dank und einen schönen Tag....

    Havin
     
  2. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hi Havin!

    Ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen machen. Das, was du beschreibst, erscheint mir völlig normal. Der Eingriff ist erst wenige Tage her, da kann sich noch keine Besserung einstellen. Die Wirkung kann sogar bis zu sechs Monate auf sich warten lassen.

    Ich vermute ganz stark, dass du am Ende des Eingriffs ein Kortisonpräparat in das Gelenke injiziert bekommen hast. Dies dient meist dazu, um potenzielle Schmerzen durch die RSO zu verhindern und um den Stichkanal vom radiologischen Stoffen zu befreien, damit nichts in die Blutbahn läuft.
    Nun wird dieses Kortison seine Wirkung verloren haben, weshalb nun dein Gelenk wieder geschwollen ist. Ich würde das Gelenke weiterhin nicht so stark belasteten und noch ein paar Tage abwarten.

    Unabhängig davon solltest du deinen Radiologen/Orthopäden informieren, damit sie dir gegebenenfalls weiterhelfen können. Du hast doch sicherlich sowieso eine Kontrolluntersuchung, die in den nächsten Tagen anstehen müsste, oder?

    Gute Besserung! :)

    Viele Grüße
    Marcel
     
  3. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lecram oder Marcel,


    vielen Dank für deine Antwort... Ich hatte schon so viele RSO`s gehabt, aber noch nie solch etwas wie mit meinem Fuß passiert ist. Das kann doch nicht sein das eine RSO stattfindet es aber keine Besserung gibt. Ich verstehe das alles nicht.
    Mein Nachschautermin muss ich noch für 3 Monate später vereinbaren. Ist das normal so spät???
    Und meinst du ich kann mir trotz RSO nochmal Cortison in den Fuß spritzen lassen oder wäre das falsch???

    Lieben Dank für deine Antwort

    Bis bald --- Gruß Havin
     
  4. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal!

    Nach meiner Erfahrung ist es in den seltensten Fällen so, dass eine RSO schon nach wenigen Tagen das Gelenk merkbar verbessert. Aber wenn es bei dir schon öfter so war (oder ist das deine erste?), gehörst du wohl zu den wenigen Glücklichen. Meine hat noch nicht mal nach einem halben Jahr angeschlagen.

    Nun kann es natürlich so sein, dass du obiges Glück diesmal nicht hast und die RSO erst später wirkt (im schlimmsten Fall auch gar nicht, aber das kann man wirklich erst viel viel später beurteilen - da solltest du dich jetzt nicht verrückt machen). Du könntest ( Laien-Vermutung) auch einen Reiz-Erguss (kenne ich selbst von RSOen) haben.
    Solltest du starke Schmerzen haben, würde dein Arzt sicherlich auch nochmals Kortison spritzen können. Eine Gegenindikation dafür könnte vorliegen, wenn du schon vor dem Eingriff einige Male Kortison in das Gelenk bekommen hast. Dann spritzen Ärzte nur noch in brenzligen Fällen, da sonst das Gelenk irgendwann geschädigt werden könnte.

    Eine Kontrolluntersuchung wäre, dachte ich bis jetzt jedenfalls, ca. zwei Wochen nach dem Eingriff üblich. Gerade in deinem Fall würde ich darauf bestehen, da du diesen RSO Verlauf bisher noch nicht kanntest und du dich dann selbst besser fühlen wirst, wenn dich ein Doc beruhigt und z. B. auch einen potentiellen extrem selten vorkommenden Gelenkinfekt (den du sicher nicht haben wirst!!!, aber erwähnen muss man ihn der Vollständigkeit halber) ausschließt und dir dann auch gegebenenfalls Kortison spritzen kann.

    Das Wichtigste ist, dass du dein Gelenk nicht zu stark belastest (wobei leichter gesagt als getan, oder? ;) ) und, wenn es angenehm ist, es zu kühlen.

    Ich drücke dir die Daumen, dass deine Schmerzen bald verschwinden. :)

    Viele Grüße und einen schönen Abend noch!
    Marcel
     
    #4 5. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2005
  5. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Lieben Dank...