Linderung von Entzündungen und Schmerzen durch MSM

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Mira, 7. November 2004.

  1. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.516
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Bayern
    Genauso hab ich es auch empfunden Mara1963;) und mein Beitrag sollte nicht mehr oder weniger bedeuten. Danke Mara1963 das du das hier noch mal deutlich zum Ausdruck bringst. :top:
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Guest

    gerne Lagune,

    und so wollen wir doch alle hier entspannt sein, dass wir uns vorm Schub bewahren ;)

    Mara
     
  3. chickenpox

    chickenpox Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in the middle of nowhere....
    Kaffee mit Milch!

    hallo, ich hab jetzt nicht alles auf den letzten zehn seiten gelesen, aber falls es noch keiner erwähnt hat...

    laut wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Dimethylsulfon kommt MSM in Kaffee und in Kuhmilch vor- das ist doch klasse, da ist mein Milchkaffee, der mir mit seinem Coffein gegen die krasse Fatigue bei meinem Lupus helfen soll, gleich mehrfach wirksam!!! :):):):):)
     
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.516
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Bayern
    Hallo Chickenpox,

    ja klar da hast du ganz recht, finde ich ;)Und es ist ja nicht nur in Kaffee mit Milch, sondern auch zB. noch in Eiern, Fleisch und frischen, rohen Gemüsen wie etwa in Brokkoli, Zwiebel, Kohlsprossen oder Knoblauch.

    Und da schmeckt es mir auch besser wie als Nahrungsergänzungsmittel in Form von diesem Pulver.
     
    #164 6. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2016
  5. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Ach chickenpox, was für ein kluger Beitrag.
    Nun verstehe ich auch, wie ich die letzten 5 Jahrzehnte überlebt habe. Milch macht müde Frauen muntern und Eier geben Kraft. Milchkaffee mit nebenher einem Wasserglas mit Novaminsulfon gibt noch mehr Power. :p Die reicht für 2 Stunden oder so. Ohne Milch und ohne tierische Eiweiße ab und an bin ich scheintot. Ein Hoch auf die Kuh, die beste Freundin des Menschen.

    LG
    Clara
     
  6. notemba

    notemba Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    lt. Google ist es in rohen Lebensmitteln enthalten...
    verarbeitet, gekocht - ist da nicht mehr viel von da;
    und gerade die von euch genannte Milch gilt inzwischen eh als Entzündungs-Förderer


    Nebenbei finde ich es sehr unschön, nur weil man es selbst nicht nehmen mag, grundsätzlich,
    oder weil es nicht geholfen hat, das alles gleich zu so zu verunglimpfen.

    Manch einer würde sicher andere Begriffe finden, und nicht so vehement dagegen reden,
    wenn er selbst Nutzen von dem MSM hätte.

    Mehr Toleranz - anderen ihre Meinungen und Erfahrungen lassen - das wäre schön


    Ich werde es jedenfalls ausprobieren

    Versuch macht klug :)



    LG
    notemba
     
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.516
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Bayern
    In den tierischen Lebensmitteln ist dann halt wiedrum die Arachidonsäure, was auch entzündungsfördernd sein kann. Also täglich haufenweise Milch, Eier und Fleisch möchte ich da auch nicht essen. Vorallem in naturbelassenen, rohen Gemüse soll mehr MSM drin sein, man müsste es dann schon gehäuft ungekocht essen. In Tomaten, Nüssen etc. soll auch viel drin sein. Im gekochten Zustand ist der Gehalt geringer.
     
    #167 7. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2016
  8. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    Notemba hat ganz Recht! Organischer Schwefel ist eine sehr flüchtige Verbindung, die empfindlich auf jegliche Verarbeitung z.B. durch Kochen, Einfrieren, Trocknen etc. reagiert. Dementsprechend bringt es tatsächlich nichts, sich mit Kaffee, Milch und Fleisch vollzustopfen, es sei denn, man knabbert die ungerösteten Kaffebohnen, trinkt rohe Kuhmilch und isst rohes Fleisch :eek:....viel Spaß! Aber, das kann ja zum Glück jeder handhaben, wie er will. Tatsache ist, man kann mit normaler Ernährung den Bedarf an organischem Schwefel nicht decken.
     
  9. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich sehs genauso wie DesperadoGirl und notemba.

    Komisch ist, dass manche Leute hier mit Chemie völlig problemlos umgehen und sich manchmal "nur" weil ein Kittel in Weiß was verschreibt alles schluckt was parat ist und da heißt es dann halt "ohne ginge es nicht" und wenn es sich dann mal um ganz natürliche Quellen handelt, die der Gesundheit dienlich sind, wird gleich so vehement kritisch argumentiert.

    Ich persönlich bin heilfroh um jedes Medikament das ich nicht einnehmen muss und freue mich über jede angenehme Alternative.

    Mara
     
  10. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Notemba,

    tut mir leid, wenn ich deine Erfahrungen nicht bestätigen kann. Das war nicht als Verunglimpfung gedacht. Es sollte ein Beitrag zum Thema sein. Meine Erfahrung beruht auf jahrzehntelangem Umgang mit einer Mischkollagenose. Ich war 45 Jahre lang darauf angewiesen mir selbst mit dieser unerkannten Autoimmunerkrankung zu helfen. Anscheinend ist es mir trotz des Mangels an Nahrungsergänzungsmitteln gut gelungen. -Vollgestopft habe ich mich übrigens auch nicht (Desperado girl).

    Liebe Grüße
    Clara
     
  11. notemba

    notemba Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @ Clara

    dich meinte ich, ehrlich gesagt, am wenigsten :)
    ich weiß auch jetzt nicht genau, was du mit meinen Erfahrungen meinst ?
    Mit MSM hab ich noch keine, da bin ich erst seit gestern am ausprobieren


    @ Lagune
    irgendwie versteh ich dich nicht;
    erst schreibst MSM braucht man nicht, weil es in so vielen Nahrungsmitteln drin ist, wie Eier, Milch, rohem Gemüse
    was dir sooo viel lieber ist als Pulver;

    ja - klar kann man so sehen

    dann schreib ich, dass es in gekochten Lebensmitteln nur noch ansatzweise vorhanden ist ,
    womit Milch und Fleisch schon mal "raus" sind
    und
    schwupps

    ist es plötzlich laut dir doch nur in rohem Gemüse sinnvoll...weil der Rest ja entzündungsfördernd ist.


    Manchmal hilft es sich vorher ausführlich zu informieren, bevor man zu solchen Themen eine kritische Stellung bezieht, und für sich das Recht auf die alleinige Wahrheit in Anspruch nimmt.

    Es gibt vieles was theoretisch über Nahrung abgedeckt werden kann; aber bei vielem bleibt das in der Theorie;
    aus diversen Gründen, was Anbau, Düngung, Chemie etc unserer Lebensmittel betrifft.

    Was spricht dann dagegen, wenn mancher auf ungefährliche "Pulver" zurück greift und damit versucht, evtl. Mangel im Körper
    auszugleichen.

    Wenn es dann noch die eine oder andere Ibu einspart - besser kann es doch nicht sein


    Ich hätte mich ohne die Anregung hier zb nicht mit MSM befasst :)


    Lg
    notemba
     
  12. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.516
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Bayern
    So wie du das jetzt darstellst habe ich das nicht von mir gegeben. Ich habe einfach mehrere Beispiele aufgezählt, in welchen Lebensmitteln es drin ist und das waren lange nicht alle, die ich aufzählte. Tierische Nahrungsmittel enthalten Arachidonsäure (das weiss ich schon lange u. nicht erst seit vorhin, also nichts mit und schwupps;)) aber nicht alle gleich viel und und auch MSM.

    Chickenpox erwähnte Kaffee und Milch, daraufhin wollte ich darauf hinweisen das es nicht nur darin enthalten ist und zählte auf Beispiele aufgezählt.

    Isst der Mensch ausgewogen, so entsteht normalerweise kein Mangel an MSM, weil es dann mit der Nahrung ausgeglichen wird. Dazu muss auch nicht haufenweise Fleisch gegessen werden.

    Ich habe nichts gegen das Pulver, sonst hätte ich es nicht selber schon versucht. Wer es nehmen möchte kann es doch nehmen.
     
    #172 7. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2016
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.663
    Zustimmungen:
    1.502
    Ort:
    Köln

    Äh- nur mal so als Hinweis, ist nicht irgendwie alles was es so gibt, egal ob natürlich oder künstlich hergestellt "Chemie"?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chemie Ich füge jetzt nur mal den Begriff Chemie aus Wiki mit an. Auch "natürliche" Mittel haben eine chemische Reaktion mittels Atomen, Molekülen und Ionen. Und unser Körper ist eine regelrechte Chemiefabrik mit Säuren etc. pp

    Vielleicht solltet ihr in solchen Diskussionen den Begriff "Chemie" ersetzen mit "..künstlich hergestellten Medikamenten"

    Kukana
     
  14. notemba

    notemba Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @ Lagune
    Das schwupps bezog sich auf meinen Hinweis mit dem gekocht..

    Um die Sache mit der Säure ging es doch gar nicht.

    Aber ist egal..es gibt Menschen die müssen immer das letzte Wort haben
    und Recht haben.

    Ist mir zu anstrengend ;)

    Lg
    Notemba
     
  15. Mara1963

    Mara1963 Guest

    So meinte ich das natürlich kukana, ich meinte es bevorzugen etliche gerne künstlich hergestellte Medikamente. Sogar mein Rheumatologe sagt, die Leute wollen alle was, sonst gehen sie nicht zufrieden nachhause, wenn sie nichts verschrieben bekommen.

    Muss ja jeder selbst wissen, was er mit seinem Körper macht. Aber eine Alternative ist doch allemal besser, auch wenn eine Alternative vielleicht nur ein bisschen Linderung verschafft und dann zumindest ein bisschen der Medikamente wegbleiben können.

    Mara
     
  16. Katy

    Katy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets
    Sagt mal, wie lange dauert das eigentlich bis man irgendetwas davon merkt? Ich habe über einen Zeitraum von fast drei Monaten mich damit abgequält aber rein gar nichts, weder positiv noch negativ bemerkt.
    Ich hatte nach den vielen positiven Berichten gehofft, einen Teil meiner Schmerzmedis reduzieren zu können. Oder habe ich nicht lange genug durchgehalten?
    Fragende Grüße von Katy
     
  17. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    348
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo zusammen,

    ich verfolge schon länger interssiert die Beiträge hier zu MSM und habe es mir schon vor Monaten auf den Hinweis von mondbein hin besorgt.
    Eigentlich zögere ich nur, es endlich zu nehmen, weil ich nicht weiß, wie ich es am besten mit den 14 anderen Tabletten kombiniere und weil ich einen extrem empfindlichen Magen habe, den ich ungern mit noch einem Mittel strapazieren möchte.
    Genauso interessant finde ich ein Präparat, das mir eine befreundete Heilpraktikerin empfohlen hat (Tnfdirekt) - in dem überwiegend Weihrauch und Curcuma enthalten ist und das mir auch mein Arzt schonmal als zusätzliche Option angeraten hatte (natürlich nicht als Ersatz meiner Medikamente).

    Ich bin da irgendwie zur Zeit blöd... seit ich das MTX absetzen durfte, ist mein Magen endlich mal vergleichsweise ruhig - ich kann zwar viele Sachen nicht essen und trinken (weil mein Magen darauf extrem reagiert wie z.B. Tee, Säfte, Weißmehl, saure Lebensmittel), aber ich habe endlich mal keine massiven Krämpfe, keinen extremen Reflux wie zu anderen Zeiten. Ich möchte das alles nicht aufs Spiel setzen...
    Allerdings berichtet ihr ja nicht von Magenproblemen durch MSM... sondern eher vom Gegenteil.

    Katjes hatte mal von einer hautirritierenden Wirkung berichtet (wie eine Entschlackung über die Haut mit Hautunreinheiten etc.) - auch das könnte ich aktuell mit sehr vielen Außenterminen (vor vielen Leuten sprechend) nicht so gut vertragen.
    Daher nochmal die Nachfragen:

    1.) Habt ihr in der ersten Zeit negative bzw. strapazierende Reaktionen des Körpers (insbesondere auf Magen, Darm und Haut) bemerkt?
    2.) Welchen Abstand haltet ihr von anderen Medikamenten (Magenschoner, Cortison, Opioiden, Schmerzmitteln) ein?
    3.) Mit welcher Dosis habt ihr begonnen? - die scheint hier bei vielen sehr unterschiedlich zu sein...

    Sorry, wenn ich gerade 2 Threads durcheinanderwürfele - ich glaube, die Schilderung von Katjes war in einem anderen MSM-Thread. Und vielleicht gab es dort schonmal einen Austausch dazu - ich würde mich über eure Erfahrungen dazu sehr freuen. Einige haben ja schon erwähnt, dass sie bis auf den bitteren Geschmack keine Probleme mit dem Magen hatten... aber wenns andere Erfahrungen dazu gibt, wäre ich für eine Info dankbar.

    Und jetzt mal off-topic: Ich finde, dass es hier zum Glück friedlich läuft, aber manchmal würde ich mir wünschen, dass man einfach schreiben kann: so ist das bei mir und gut ist. Ich verstehe nämlich schon, dass es einen anstrengen kann, wenn immer wieder neue Ergänzungen oder Richtigstellungen zum eigenen Beitrag gepostet werden. Kukana hatte auf dieses Problem schon auf Seite 11 hingewiesen - und es fällt mir im Forum leider öfter auf - daher muss das mal raus:
    Die Grenze zwischen einem Austausch und einer Konfrontation ist ja wie im normalen Leben manchmal fließend und manche Ergänzung kann dann leicht als Besserwisserei verstanden werden - auch wenn sie nicht so gemeint ist.
    Ich würde mir wünschen, dass man andere Meinungen einfach als interessant akzeptiert (auch wenn man sie nicht teilt) und auch mal so stehen lässt ;-).
    Oder eben nur die eigenen Erfahrung dagegensetzt ohne gezielt auf die Erfahrung des anderen Users einzugehen (was eben falsch verstanden werden kann, weil Mimik und Gestik hier ja fehlen und das geschriebene Worte nicht so ankommt, wie es vielleicht gemeint ist)...
    Ups - sorry für das Rausplappern meines aktuellen Bauchgefühls, das durchaus falsch sein kann.... aber ich muss das einfach loswerden - nicht böse sein!
     
    #177 7. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2016
  18. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    @Katy: 3 Monate ist eine lange Zeit und da müsste man schon eine Wirkung feststellen können. Vielleicht sprichst du darauf nicht an, eventuell passt aber auch die Dosis nicht, um etwas zu bemerken. Nach ca. 2 Wochen habe ich die ersten positiven Reaktionen meines Körpers feststellen können. Die Haut war besser, ich insgesamt wacher und agiler.
    Ich brauche allerdings schon 2 x täglich je 2 gehäufte Teelöffel um mein Wohlbefinden zu erhalten.

    @anurju:

    zu1.) Darmprobleme (Blähungen) hatte ich nur bei meinem 1. Versuch. Vermutlich habe ich nicht richtig
    eingeschlichen. Der Magen war ok und die Haut nach kurzer Zeit glatter und weicher.


    zu 2.) ich nehme MSM im Abstand von 1 - 2 Stunden zu anderen NEM`s und evtl. Medikamenten


    zu 3.) weiß ich nicht mehr so genau, aber so ein 1/2 Teelöffel MSM am Anfang über 3-4 Tage und dann bei Vertragen langsam auf die Wohlfühldosis steigern, dürfte nicht verkehrt sein.
     
  19. roselo

    roselo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo

    bitte könnt Ihr mir helfen?

    Ich war heute bei meiner Hausärztin und habe sie nach MSM gefragt. Grundsätzlich hat sie nichts gegen die Einnahme, findet aber im PC nur die Feststellung das es ein "Nichtarzneimittel" wäre.

    Nun stellt sich die Frage, ob der organische Schwefel in größeren Mengen (also durch MSM) den Nieren schadet. Meine Nieren arbeiten schon jetzt nur noch ca. 45% und es wäre dumm für mich, wenn sich das verschlechtern würde. Meine HA konnte mir da auch nicht helfen.

    Viele Grüße
    roselo
     
  20. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo roselo,

    wenn schon deine Hausärztin dir, im Hinblick auf deine Vorerkrankung, keine eindeutige Empfehlung zur MSM-Einnahme geben kann oder will, wie sollen wir das als Laien tun können? Ich kann dir insoweit nur sagen, dass ich wirklich schon sehr viel über MSM gelesen habe und wirklich niemals auch nur ansatzweise auf einen Hinweis gestoßen bin, dass MSM bei irgendeinem Leiden nicht angezeigt wäre, weil es zu einer Verschlimmerung kommen könnte. MSM unterstützt die Entgiftung und damit auf jeden Fall auch die Leber, das ist Fakt. Wie sich das konkret mit den Nieren verhält, kann ich dir leider auch nicht sagen. Theoretisch könntest du aber Schmerzmittel einsparen, wenn MSM bei dir wirken würde, dies wiederum könnte indirekt deine Nieren entlasten. Weiter möchte ich mich aber nicht aus dem Fenster lehnen, schließlich bin ich kein Arzt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden