1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Linderung Sternumschmerzen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Samjo, 29. März 2013.

  1. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Huhu,

    ich habe seit ein paar Tagen Schmerzen am Brustbein knapp unterm Schlüsselbein. Es ist auch leicht geschwollen und der übliche Druckschmerz + Ausstrahlung in Brustkorb.
    Bin mir recht sicher, dass es vom Rheuma ist, da ich dasselbe schon mal Höhe der 6. Rippe hatte.
    Kontrolltermin bei meiner Rheumatologin habe ich in zwei Wochen, habe ihr auch heute schon eine Email geschrieben da es von Tag zu Tag schlimmer wird.
    Versuche es zur Zeit mit Novalgin in Schach zu halten, 30 Tropfen verlieren aber nach max. 5 Stden ihre Wirkung. Da ich ja schlecht den ganzen Tag still liegend verbringen kann (dann wirds zumindest ein bisschen besser), möchte ich wissen, ob ihr noch Tipps für mich habt, wie ich zumindest die Feiertage überbrücken kann, bis meine Rheumatologin mir antwortet.
    Fange am Dienstag meine Praxisphase in der Firma an und dort gleich zu fehlen wäre natürlich ungünstig..

    Liebe Grüße
    Samjo
     
  2. Kitkat

    Kitkat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    westerwälder Pampa
    Ahoi Samjo!
    Ich bin mit SAPHO diagnostiziert und kenne diese Sternumschmerzen bzw. Schmerzen an den Schlüsselbeingelenken sehr gut. Linderung verschaffen mir je nach Intensität der Schmerzen entweder Wärme oder Kälte, manchmal auch der Wechsel. Wärmen kann ich prima mit halbvollen Babywärmflaschen mit Plüschbezug ( sind nicht so schwer wie die großen ) oder Dinkel/Hirse/Leinsaatkissen ( Kirschkerne sind mir zu grob ). Kühlen geht mit TK-Erbsen . Da gibt's halt öfter mal junge Erbsen zu essen :D Ich fülle mir eine entsprechende Menge in diverse Gefrierbeutel und kann so zügig wechseln. Zum Glück lieben wir grüne Erbsen. Entlastung beim Schlafen verschafft mir eine ausgeklügelte Konstruktion mit Seitenschläferkissen und 2. bzw. 3. Kopfkissen, um die ich meine Arme drapiere, damit ich weiter auf der Seite schlafen kann. Umdrehen will gelernt sein, aber ich hab mich dran gewöhnt.
    Und wenn gar nix mehr hilft, weiche ich mich in der nächstgelegenen Therme im 38 Grad warmen Solebad und im Dampfbad ein, damit ich mich wieder bewege. Die Erstarrung unter den Schmerzen finde ich persönlich am allerschlimmsten.

    Samjo, ich drück Dir die Daumen, dass Du etwas findest, das Dir Linderung verschafft und wünsche Dir alles Liebe!


    kitkat
     
  3. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Huhu,

    danke für deine Antwort :)

    Ah dann bin ich ja beruhigt, dass bei dir Wärme und Kälte hilft. Ich merke zwischen beiden meist keinen Unterschied und kann mich dann natürlich nicht entscheiden, was jetzt besser ist :D

    Ja, nichts geht über mein Seitenschläferkissen :D

    Bin zur Zeit wieder bei täglich Diclo, komme damit zum Glück grad gut klar. Nur Niesen und Husten sollte ich echt vermeiden.

    Werde also die Woche weiter brav kühlen und wärmen, mal schauen, was Rheumadoc sagt.

    Hatte auch mal Verdacht auf SAPHO, aber es haben noch ein paar Sachen am Ende gefehlt. Deswegen hat man es doch bei Spondyl belassen.

    Liebe Grüße
    Samjo
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Samjo,
    ich kenne diese Schmerzen auch gut. Bei mir sind oft die Gelenke zwischen Sternum und Schlüsselbein betroffen.
    Ich schmiere die Stellen dann mit Voltaren und Pferdesalbe aus der Apotheke ein. Aber es haben auch schon kühlende Auflagen mit Retterspitz Linderung gebracht. Im Endeffekt ist es aber immer darauf hinausgelaufen, dass ich einen Kortisonstoss bekommen habe .....

    Viele Grüße und Gute Besserung!

    Julia123
     
  5. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Beim ersten Mal wurde es auch mit einer Cortisonspritze angegangen, hat auch gut geholfen. War aber damals noch beim Orthopäden.

    Lg Samjo