1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lindern Ortohpädische Schuhe schmerzen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von dieNicole, 19. Juni 2005.

  1. dieNicole

    dieNicole Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    Hallo,

    ich war gestern auf einem Stadtfest und hab ziemlich viel getantz und gefeiert. Wie das so beim feiern ist trinkt man da auch mal gerne einen übern Durst und meistens merke ich dann garnicht das ich mich überanstrenge, Gelenkmäßig. Heute morgen das Ende vom Lied, kann kaum laufen, hab nun ausnahmsweise eine Diclo 100 Retrad genommen und hoffe das ich nach einer kalten dusche wieder so gut laufen kann das ich dennoch schwimmen gehen kann.
    Nun meine Frage. Hab ich mit ortopädischen schuhe dieses Problem nicht mehr bzw weniger schlimm? Ich bekomme Sie erst in circa einer Woche und irgendwo macht mich der Gedanke das daran sehr happy das se vielleicht ein kleines Wundern tun. Wie sind da euere Erfahrungen. Und dann nehmt ihr alle Medikamente regelmäßig? Ich nehme sie eigentlich nur bei Bedarf und nun frage ich mich langsam ob ich nicht doch regelmäßig etwas nehmen sollte, aber wenn ja was?? Will etwas wo meien Körper nicht allzu sehr angreift...


    lg

    euere Nicole
     
  2. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Nicole,

    erstmals willkommen bei RO - ich hab deinen Vorstellungsthread gelesen, aber darauf nicht reagiert, was ich hiermit nachholen möchte.

    Ob orthopädische Schuhe Schmerzen in Extrembelastungen verhindern können, ist eine schwierige Frage. Ich sage fürs erste mal ja - vorausgesetzt die Schmerzen die du jetzt hast, sind im Sprunggelenks- und Zehenbereich. Prinzipiell mache ich selbst immer sehr unterschiedliche Erfahrungen mit den verschiedensten Schuhe, das Resultat davon ist natürlich je besser die Schuhe passen (orthopäischer Schuh ist ja schon das idealste) umso höhe die Belastungsfähigkeit - klingt ja auch logisch.

    ... ob du die Schmerzen beim Tanzen dann ganz los wirst, kann man so nicht sagen - es bleibt daher nur noch die Erprobung, 1 Woche ist ja nicht mehr lange und dann kannst du das ja schon testen.

    Deine zweite Frage betreffend der Medikamente bleibt ebenso offen zu einer Diskussion. Es gibt viele Menschen die jede Medikation der Schulmedizin ablehnen, mit der Bründung, wie du sie kurz erwähnt hast und andere Menschen akzeptieren das Gefühl des Vergiftens und bestreiten ihr Leben mit div. Schmerzmitteln, Cortison und Basismitteln. Die prinzipielle Frage stellt sich hier eben - lasse ich es zu, dass schulmedizinische Medikamente in den Krankheitsverlauf eingreifen und somit den Körper (das fehlgesteuerte Immunssystem) angreifen oder lasse ich es zu, das die Krankheit mich angreift.

    Ich selbst habe mich für den ersten Weg entschieden und benutze schon seit Jahren ständig eine gleichbleibende Dosis an NSAR und eine Basistherapie mittels MTX und Humira. Prinzipiell würde ich dir schon eine dauerhafte Therapie mit einem Medikamnet empfehlen, weil damit gezielt weiteren Zerstörungen der Gelenke vorgebeugt werden kann und das ja auch der große Sinn dieser Medikamente ist.

    Da du ja schon seit Jahren an Rheuma erkrankt bisst, würde ich mich mal in Ruhe mit deinem Rheumadoc zusammensetzen und diverse Möglichkeiten ausdiskutieren - das ist wahrscheinlich schon sinnvoller als nur ab und zu an sich herumzulaborieren.

    Ich wünsche dir noch viele heiße durchtanzte Nächte und alles Gute
    Trixi
     
  3. elli.g.

    elli.g. Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hi

    ... also ich kann nur sagen JA!.
    Ich habe einen tollen orth. Schuster gefunden, der macht in Konfektionsschuhe eine
    "Längs- und Quergewölbestütze mit Schmetterlingssohle und Abrollhilfe. Neu hinzu ist jetzt noch eine Absatzpufferung gekommen"
    Man kann nicht jeden Schuh dafür gebrauchen aber zumindest hat man noch eine Alternative zum FIN-comfort.

    Probiers einfach aus.

    Viel Erfolg damit
    und liebe Grüße
    Elli
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo, klar können gut sitzende orthopädische schuhe nicht nur schmerzen lindern sondern sie sogar auch vermeiden. die schuhe müssen genau passen.
    doch wo und wie findet man einen engagierten und kompetenten osm?
    ich bin seit langer zeit auf der suche, bis jetzt noch nicht fündig geworden (aber viel, viel geld dafür ausgegeben).
    in 200 km umkreis scheint es für mich leider niemanden zu geben. ich könnte stories schreiben zur abschreckung an alle interessierten.

    ich drück dir die daumen. hoffentlich hast du glück.
    gruss
    bise
     
  5. Gärtnerin

    Gärtnerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Orth. Schuhe

    Hallo Nicole,

    erst einmal - ihr jungen Leute der heutigen Zeit und somit der Zeit der Hosenmode seid zu beneiden! Wenn wir "ausgegangen" sind, immer in Schale und mit hohen Absätzen.

    Heute kann man durchaus mit einem orth. und flachen Schuh zum Tanz gehen. Damit ist die Überanstrengung schon mal abgeschwächt und ich denke, daß Du den Unterschied merken wirst.
    Doch wie bei so vielem, eine einmalige Anstrengung alle 14 Tage oder so, ist für die Gelenke besonders belastend. Mein Vorschlag wäre, gehe doch alle Woche mal zu einemTanztraining, vielleicht in eine Tanzschule. So werden Deine Gelenke und Sehnen mit Regelmäßigkeit zu diesen Bewegungen kommen.

    Zu den Schmerzmittel möchte ich Dir keine Rat geben. Aber bedenke, Du bist noch sehr jung und mußt noch lange damit zurecht kommen.

    Einen schönen Sonntag von der Gärtnerin!
     
  6. dieNicole

    dieNicole Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    danke erstmal für eure Antworten. Macht mich glücklich zu lesen das ortohpädische schuhe wirklich so helfen können.
    Ich wollte keine haben weil se modisch halt mit meinen Kleider nicht harmonieren, aber ich glaube das muß mein Stolz und mein drang "einfach normal" zu sein wohl zurück stecken. Der Schuhmacher hat sich mal sehr bemüht und dieser Anprobe Schuhe hat wirklich sehr gut gesitz. ich hoffe das er hält was er verspricht.

    Hmm bin gespannt und freue mich darauf.

    Welche schuhe bekommen ich eigentlich? auch badeschuhe??? Ich hab gehört 2 paar in zwei jahren?? muß man sich ja gut einteilen. Hab mir jetzt erstmal einen leichten halbschuh machen lassen fürn sommer...

    lg

    Nicole
     
  7. rainer k.

    rainer k. Guest

    hallo bise,
    schade daß du bisher keinengeeigneten osm finden konntest. ich bin selbst osm u. halte mich natürlich für fähig- tut ja jeder...-. habe mein geschäft in pirmasens. aber immerhin kann ich als referenz auf "dienicole"hier aus dem forum verweisen die kürzlich das erste p. orth. schuhe bekommen hat u. sehr zufrieden ist...ich kenne viele kollegen u. wenn du mir sagst wo du lebst kann ich dir vielleicht eine adresse nennen.
    gruß rainer k.
     
  8. indianerin

    indianerin die mit den wollsocken

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo bis und rainer k.,
    dieses Thema interessiert mich sehr, da ich damit erst vor wenigen Tagen erstmalig konfrontiert wurde. Bei uns im Ort gibt es nur einen einzigen OSM und an den wollte ich mich jetzt eigentlich vertrauensvoll wenden.
    Was gibt es denn zu beachten, was zahlt die Krankenkasse, wie ist es mit Einlagen?
     
  9. rainer k.

    rainer k. Guest

    hallo indianerin,
    wende dich ruhig erstmal an den osm in deinem ort. wichtig ist, daß es euch gelingt eine vertrauensbasis herzustellen. laß dich beraten, du sollst jetzt wahrscheinlich orth. schuhe kriegen u. hast vielleicht ein bild von klobigen klumpschuhen im kopf. wenn es ein komp. kollege ist wird er dir beweisen, daß es heut nicht mehr so sein muß. du solltest dich während des gespräches wohl fühlen, u. die gewißheit haben auf deine fragen eine für dich mind. zufriedenstellende antwort bekommen zu haben. vielleicht hat der kollege ja auch versorgungsbeispiele die er dir zeigen kann. alles weitere was du noch wissen solltest steht icn einem anderen beitrag von mir. einfach "rainer k." anklicken u. du kannst dir die anderen beiträge anzeigen lassen.
    laß es mich wissen wie es weiter geht bei dir, wünsche dir eine gute zusammenarbeit mit deinem osm.
    gruß
    rainer k.
     
  10. indianerin

    indianerin die mit den wollsocken

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    danke, fasse mich kurz, tippe mit links, da re. arm in gips