1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lieferengpässe in Österreich bei Enbrel Fertigspritzen?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Monsti, 14. November 2013.

  1. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo zusammen,

    seit etlichen Jahren verabreiche ich mir allwöchentlich Enbrel 50 ml mittels Fertigspritzen, weil ich die Pens nicht ausstehen kann. Nun heißt es schon seit zwei Monaten, es gäbe bezüglich der Fertigspritzen Lieferprobleme, was ich eigentlich kaum glauben kann. Weiß jemand genaueres?

    Liebe Grüße
    Angie
     
  2. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Lieferpaesse

    Hallo,Monsti!
    Spritze genau wie Du,woechentl.50mg Enbrel.Das waere wirklich schrecklich,wenn es da Engpaesse mit der Lieferung geben wuerde.Ich lehne die Pens ab.Meine Arztin wollte mir Pens schon schmackhaft machen.Wuensche Dir sehr,dass Du bald wieder ausreichend Spritzen bekommst.Ein schmerzarmes Wochenende und eine gute Zeit wuenscht Dir Jelka.
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Jelka,

    irgendwie habe ich den Verdacht, dass es sich dabei wieder um irgendwelche Tricks der Pharma-Mafia handelt. Heute holte ich meine Enbrel-Monatsration aus der Apotheke, und siehe da: Auf meine Bitte hin, hatte man mir Fertigspritzen bestellt, die ich auch anstandslos bekam. Man hatte sowohl beim Lieferanten wie auch bei Pfizer angerufen, und da hieß es, dass von Engpässen keine Rede sein könne. Andererseits bekommt mein Hausarzt am PC die Meldung, dass Fertigspritzen derzeit nicht lieferbar seien. Muss man das verstehen?
    :confused:

    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Monsti
     
  4. petra7702

    petra7702 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Pen oder Fertigstritze

    Hallo
    Ich spritze auch einmal die Woche Enbrel.
    In letzter Zeit habe ich aber ein Abneigung gegen den Pen - es tut immer mehr weh, dauert ewig bis alles drin ist und dananch hab ich immer einen dicken blauen Fleck.

    Was macht die Fertigspritzen so attraktiv? Tut das spritzen damit weniger weh?
    Lg
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Petra,

    bei den Fertigspritzen merke ich meist gar nichts, außer ich treffe ausnahmsweise mal einen Hautnerv. Ich ziehe die Nadel dann raus und spritze woanders. Außerdem kann ich die leeren Spritzen gut für mein Hobby gebrauchen (Mikroskopie). :cool:

    Liebe Grüße
    Angie
     
  6. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Pen/Fertigspritzen

    Hallo,
    auch ich bin Spritzen-Fan, man sieht, dass alles reingeht, man kann sich genau den Ort aussuchen, an dem die Nadel reingehen soll. Ich habe daher wenig Probleme mit blauen Flecken, die entstehen, wenn man ein größeres Gefäss trifft.
    Außerdem kann man das Tempo regulieren, manchmal tut es gar nicht weh, dann schnell rein damit. An anderen Tagen tut es weh, dann spritze ich ganz langsam.
    Es fiel mir schwer, mich selbst zu spritzen, aber nach 10 Jahren... ist das easy, überhaupt kein Problem.
    Ich bin gegen die Pens, ist auch viel Plastik-Müll. Grüße, A.H.
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo alter Hase,

    Du bringst es auf den Punkt. U.a. nervt mich auch der überflüssige Müll, der bei Pens entsteht. Meine Spritzen werden im Durchschnitt noch ein gutes halbes Jahr lang für andere Zwecke weiterverwendet. Wer aber Angst vor sichtbaren Nadeln hat, ist mit den Pens sicher gut bedient.

    Aber das war nicht der Anlass meines Beitrags, sondern die seit vielen Wochen in Österreich erscheinende Meldung, es gäbe bei den Fertigspritzen Lieferengpässe, was ich wirklich nicht durchblicke. Bei meiner letzten Verordnung hieß es schließlich, Fertigspritzen seien nicht mehr erhältlich. In der Apotheke bat ich um Nachfrage und erhielt statt der auf der Verordnung notierten Pens ganz problemlos die Fertigspritzen. Das verstehe mal einer ...

    Liebe Grüße
    Angie
     
  8. agnatus

    agnatus Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Februar 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monsti..

    hier ist nicht die angebliche Pharmamafia schuld, sondern dein Arzt hat nicht ganz genau gelesen was in seinem Computer steht..
    neben den Enbrel Fertigspritzen 50mg und auch 25mg von Pfizer gibt es auch eine Zulassung in österreich für Parallelimportware.. dabei handelst es sich auch um Enbrel von Pfizer, aber nicht für Österreich abgepackt, sondern Ware für Norwegen oder Rümänien oder andere Billigländer..

    Die Firma, die dafür die Zulassung in Österreich hat (Hämatopharm) hat aber das Problem, dass sie keine Importware für Österreich hat (teilweise weil sie keine Ware in Billigländern auftreiben kann oder weil sie lieber Enbrel in Deutschland verkauft, weil sie dort dafür ca € 300 mehr bekommt als in Österreich), und daher im Warenverzeichnis, auf das der Arzt Zugriff hat, als "nicht lieferbar" gekennzeichnet ist..
    wenn Du bei Deinem Arzt noch einmal genau nachfragst und ihn auf "Enbrel Hämatopharm" ansprichst, wird er Dir das bestätigen können..

    Enbrel Pfizer --> voll lieferbar
    Enbrel Hämatopharm --> nicht lieferbar