Lichtempfindlichkeit

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von AnnaLena, 4. November 2021.

Schlagworte:
  1. AnnaLena

    AnnaLena Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2021
    Beiträge:
    40
    Hallo in die Runde,
    vielleicht kann mir jemand aus Erfahrung was zu einer Frage sagen:

    Ich habe vor ein paar Jahren bemerkt (das war noch vor der Diagnose), dass ich zunehmend lichtempfindlicher werde, weswegen ich mich ziemlich aus der Sonne herausgehalten habe. Mit Quensyl hat sich diese Empfindlichkeit vielleicht auch noch einmal verstärkt. Eine Freundin gab mir damals (d.h. vor Jahren) den Tipp, doch eine Tageslichtlampe anzuschaffen. Nun sitze ich gerade ziemlich viel am Schreibtisch und damit viel im Lichte meiner Lampe. Hautrötunge o.ä. bemerke ich davon bislang nicht. Aber trotzdem: Hat jemand mit Lupus oder ähnlichem Erfahrung damit? Ist das auch - vielleicht unbemerkt - eher ungünstig? Oder ist künstliches "Tageslicht" unproblematisch, Hauptsache, kein UV drin??


    Vielen Dank vorab für ein etwaiges Feedback!
    Annalena
     
    #1 4. November 2021
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2021
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.314
    Ort:
    Bayern
    Hallo Annalena,

    die Lichtlampe, die zum Beispiel auch zur Lichttherapie bei Depressionen zum Einsatz kommt ist was anderes als das Sonnenlicht und dürfte normalerweise keinen Schub auslösen. Ich nutze so eine Lichttherapielampe schon jahrelang, besonders in der dunklen Jahreszeit und hatte davon noch nie einen Schub bei meiner Mischkollagenose. Im Gegensatz zu echter Sonne, denn da kam es schon zu Schüben, wenn ich da mal nicht aufpasse.

    Es besteht ja ein Unterschied bei Geräten zur Lichttherapie in Bezug auf Tageslicht und Depressionen und zu den Lampen und Geräten die zur Bräunung der Haut dienen. Hoffe du verstehst was ich meine, kann es leider nicht besser erklären.

    Hab meine Lichtherapielampe/Gerät jetzt jeden früh wieder vermehrt im Einsatz, November dunkle Jahreszeit und damit kann ich einiges abfangen, hat aber nix mit Sonnenlicht oder Ersatz in Form von Solarium oder Teilsolarium Gesichtsbräunung oder so etwas zu tun.

    Hatte diese Lichttherapie auch schon mal früher bei einer Reha in einer Rheumaklink-Lichttherapie zur Stimmungsaufhellung. Danach hatte ich mir so ein Gerät für zuhause gekauft und seitdem ist das in der dunklen Jahreszeit täglich im Einsatz.
     
    #2 4. November 2021
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2021
    Deleted member 55144 gefällt das.
  3. AnnaLena

    AnnaLena Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2021
    Beiträge:
    40
    Ah, ok, das klingt gut - dann arbeite ich doch gerne mit und neben meiner altgedienten Lampe am Schreibtisch weiter :)
    Dankeschön für die schnelle, erhellende Antwort und noch einen schönen Novemberabend!
    Annalena
     
    Lavendel14, Lagune und stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden