Libido, wo bist du? Hat sie jemand wieder gefunden?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kathi802, 10. Mai 2014.

  1. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Ich wollte zu dem Thema eigentlich nichts sagen.

    Jetzt aber doch:

    @puffel
    Lass Dich nicht kirre machen; wer verstehen will, versteht Dich schon richtig ;)

    @wen auch immer es interessiert
    Ich finde nicht, dass es sich "die" Ärzte zu einfach machen; was ich aber sehr wohl finde, ist, dass die Erwartung, dass Ärzte ALLES regeln sollen, schlichtweg unrealistisch ist. Persönlich möchte ich weder mein Leben noch meine Libido von einem Arzt, einem Pfarrer, einem personal trainer noch von sonst wem ge"managt" wissen, sondern selbst aktiv gestalten. Ist mein Anspruch, bedeutet aber auch Mut zu Entscheidungen und Eigenverantwortung.

    Kein Arzt ist eine eierlegende Wollmilchsau; Unmögliches wird meist sofort erledigt, nur Wunder dauern manchmal etwas länger.....hallo?
    Übrigens lasse ich da auch keine Forderung nach einer "ganzheitlichen" Sicht (ein gern benutzter, oft substanzloser Begriff) gelten; wer danach ruft, ist meines Erachtens in der Pflicht, zuallererst selbst umfassender zu denken - und das bedeutet auch ein gerüttelt Maß an Eigeninitiative.
    Die persönliche Libido ist ein Pflänzchen, das jeder auch selbst ein wenig pflegen muss und nicht delegieren kann. Bei manchen ist das Pflänzchen relativ robust, bei Anderen sensibel - beides ist in Ordnung und hängt unter Anderem von der persönlichen Feinstruktur und diversen biorhythmischen Einflüssen ebenso ab wie schlichtweg von der körperlichen und seelischen Verfassung (einige sagten es schon relativ unverblümt: "wenn mir alles weh tut, wie soll ich dann Lust haben?")
    Also vielleicht alles zu seiner Zeit? Vielleicht auch die Chance nutzen für die Pflege der Beziehung, die hoffentlich nicht ausschließlich von der Libido lebt?

    Bei ernsten sexuellen Problemen wäre ggf. ein Sexualtherapeut (manche Frauenärztinnen/-ärzte oder Urologen sind dafür ausgebildet) ansprechbar; ein Rundum-Sorglos-Paket kann es bei keinem seriösen Arzt geben.

    Beste Grüße, Frau Meier
     
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    6.098
    Zustimmungen:
    1.314
    Ort:
    Herne
    das ist wohl wahr, Frolleinsche, wie soll er das auch machen?
    Wobei ich persönlich einen Hausarzt habe, der auch für diese Probleme ein offenes Ohr hat, ja, er selber fragt nach und bietet Rat und Hilfe an. Bin sehr froh, ihn zu haben, wegen aller Probleme!!!
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Liebe PiRi,


    ich kann das sehr gut nachvollziehen und finde das völlig in Ordnung - Du weißt, warum ;)
    Es ist nur m. E. überzogen, die Lösung sämtlicher Probleme von einer Person zu erwarten oder vielleicht gar zu fordern.

    Mit differenziertem Austausch habe ich gar kein Problem, und wenn Dein Arzt neue Perspektiven (manchmal reicht ja schon eine andere Betrachtungsweise....) anbieten kann - umso besser :top:
     
  4. tiger1809

    tiger1809 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Sehr geehrte Thread-Leser und -schreiber,

    ich möchte mich für meinen Beitrag aus tiefstem Herzen entschuldigen.

    Um aber damit diesen Thread nicht zu einer Nebendiskussion oder, wie so oft zu einer Fehde werden zu lassen, habe ich diesen Thread erstellt.

    Tiger1809
     
    #64 28. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2014
  5. Tiger1279

    Tiger1279 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    2.862
    Zustimmungen:
    632
    Liebe Puffelhexe,
    offene Worte von Dir, die zum Nachdenken anregen.
    Meine Fibro. hindert auch beim Sex, aber es ist nicht so extrem.
    Ich brauche keine Angst zu haben, das ich mir was breche.
    Da bin ich trotz allem noch gut dran.

    Viele Grüße
    Tiger 1279
     
  6. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    1
    Das Thema "Sex" ist so ein empfindliches Thema. Jeder muss selbst wissen was er davon preis gibt wie es bei einem diesbezüglich aussieht. Ich persönlich finde, dass dieses Thema zuhause bleibt und nur Leuten, die an die Schweigepflicht gebunden sind, gesagt wird, wenn etwas nicht stimmen sollte.

    Aber das muss jeder für sich entscheiden! Ich würde ein Teufel tun und hier niemals oder in einem anderen Forum über meine Libido zu reden!
     
  7. Mara

    Mara Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Puffelhexe,

    den Humor zu bewahren ist doch oft die einzige Möglichkeit mit diesen zunehmenden Einschränkungen umzugehen.
     
  8. contessa

    contessa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    [h=2]

    Methotrexat - Nebenwirkung: Sexuelle Unlust?????
    [/h] hallo zusammen

    ich hatte dies in einem neuen thema erstellt und wurde hier her verwiesen.
    obwohl die beiträge doch schon ein paar tage alt sind, poste ich es hier nochmal.

    mein freund nimmt seit über 3 jahren methotrexat 10mg 1x wöchentlich + 5mg cortison um seine rheumatischen beschwerden in den griff zu bekommen, was auch im grossen und ganzen gut funktioniert. er lebt gut mit seiner krankheit, nur bei wetterwechsel zwickt es ab und an in den gelenken.
    nächster termin beim rheumadoc ist erst im oktober, da wir umgezogen sind und 11 monate wartezeit auf einen termin hier normal sind. :( das thema werden wir dort sicher ansprechen, auch termin beim urologen ist demnächst fällig.

    eine intime frage, aber stosse im i-net immer wieder auf den zusammenhang zw. methotrexat und sexuellen störungen. daher frag ich hier an, ob ihr ähnliche erfahrungen gemacht habt.
    seit fast drei jahren haben sich jedoch unsere sexuellen aktivitäten auf fast null minimiert :(. mein freund hat trotz normaler erektion absolust keine lust aktiv zu werden und er kann es sich nicht erklären an was es liegt.
    ich versuch nun herauszufinden, was sich in den letzten jahren verändert hat und was evtl der auslöser sein könnte und da kam ich auf die zeitliche übereinstimmung mit der medikamenteneinnahme.

    kennt jemand von euch auch das problem und was habt ihr dagegen unternommen?

    merci... im voraus
    contessa
     
  9. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Essen
    Cortison/Syntestan

    Ich habe seit einigen Wochen kein sexuelles Verlangen mehr. Gibt es Erfahrungswerte bezüglich Syntestan?

    Habe jetzt einige Themen durch gelesen und zu Syntestan nix gefunden...

    LG
    Flocke
     
  10. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Essen
    Meine sexuelle Unlust hält an.
    Gestern hatten wir das erste Mal die Situation das ich nicht meinem Freund zuliebe mit ihm geschlafen habe und er dann ne Weile schlechte Laune hatte. Es ist einfach nur ätzend...

    Allerdings reagiere ich manchmal auf andere Menschen...libidotechnisch... :eek:
     
  11. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Essen
    Schade das sich niemand traut zu schreiben... Ich war auch mal in der Gruppe hier zu dem Thema...auch tote Hose :(
     
  12. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.276
    Zustimmungen:
    3.384
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Na, tote Hose trifft ja den Kern....;)
     
    Ducky, Flocke_79, Resi Ratlos und 2 anderen gefällt das.
  13. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,:)

    auch ich bin betroffen.
    Vor 5 Jahren fing es ganz langsam an, dass ich keine lust und kein nach verlangen nach Sex hatte.

    Jetzt haben wir schon seit fast 4 Jahren keinen Sex mehr.

    Ich habe noch keinen Arzt gefunden, mit dem ich über das Thema reden könnte, vielleicht auch wegen meinem Alter.
    Ich schaffe es ja noch nicht einmal, meinem Mann alles zu sagen.

    Vor einiger Zeit habe ich mal die Beipackzettel meiner vielen Tabletten gelesen.
    Da sind einige dabei die die Libido verändern. Tabletten deshalb weglassen geht auch nicht.

    Liebe Grüße an alle denen es genauso geht.

    Adolina :1syellow1:
     
    Flocke_79 gefällt das.
  14. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.658
    Zustimmungen:
    4.057
    Ort:
    Nähe Ffm
    Sex wird überbewertet ;)
    Nee, war ein Späßchen, wenn auch ein bissi ein trauriges Späßchen. Aber ich seh es nicht mehr so verbissen, bin jetzt 68, und mir ist Verständnis und Geborgenheit und gewachsene Liebe zur Zeit wichtiger. Ich hab durch die vielen Nebenwirkungen eh den Kopf nicht frei.

    Da man eh nix dagegen machen kann, brauch ichs auch keinem Arzt zu erzählen, denn meine Gesundheit ist mir wichtiger. Wer riskiert schon einen Schub, um auszuprobieren obs wirklich an den Tabletten liegt.
     
    Flocke_79 gefällt das.
  15. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Essen
    Ich war letztes Jahr zur Beratung bei der AWO und ich nehme auch Medis, die die Libido leiden lassen. Allerdings bin ich 38 und mein Freund 31 :(

    Für mich selbst ist es nicht schwierig. Ich sag immer, wo kein Bedürfnis - da auch kein Mangel.

    Aber für meinen Freund ist es sch*** und mir macht er es ab und an auch halt auch schwer. Weil er unbefriedigte Bedürfnisse hat.

    Ätzend. Ich bin nur noch auf Abwehr was körperliches betrifft.
     
  16. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Chrissi,:)

    ich sehe es genauso wie du, die Gesundheit ist wichtiger.

    Ich wollte es eigendlich auch nur erwähnen, dass ich keinen Sex mehr habe.

    Mir machen die Nebenwirkungen und meine dauerhaften Schmerzen auch mehr zu schaffen.

    Liebe Grüße Adolina.:1syellow1:
     
    Flocke_79 gefällt das.
  17. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Flocke,:)

    was hat denn die AWO empfohlen?

    Ich denke, für die Männer ist es auch nicht so einfach, uns zu verstehen.

    Das mit der körperlichen Abwehr kenne ich nur zu gut.

    Liebe Grüße Adolina.:1syellow1:
     
  18. moi66

    moi66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    95
    Man kann nicht immer alles auf die Medis schieben.. meine Libido war auch vor der Diagnose und ohne Medikamente extrem schwach ausgeprägt.
    Flocke, Dein (Abwehr-)Gefühl kann ich gut verstehen und nachvollziehen. Wenn das in einer Partnerschaft ungleich verteilt ist, ist es schwierig.
    Und dann kriegt man schon Panik, wenn man nur in den Arm genommen wird. Und wenn Frau so gar nichts entspannt zulassen kann, kann sich erst recht keine Lust entwickeln. So schraubt sich die Spirale immer enger. Ich war immer froh, wenn ich meine Tage hatte.. da hatte ich ja einen guten Grund und konnte Kuscheln entspannt genießen.
    Im Alter wird's besser.. aber das hilft Dir im Moment auch nicht weiter. Aktuell geht's uns beiden so wie Du schreibst - Wo kein Bedürfnis, da kein Mangel.
     
    Flocke_79 gefällt das.
  19. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo moi,:)

    wegen den Medis, muß ich dir widersprechen.
    Bei einem meiner Medikamente ist es ganz sicher, dass die Libido zurück geht.

    Ich hatte immer ein entspanntes,stark ausgeprägtes Sexualleben.
    Jetzt ist es gleich null.

    Es geht mir jetzt auch nicht darum, rum zu jammern, dass nichts mehr geht.
    Sondern, ich wollte nur schreiben, was mir passiert ist.

    Liebe Grüße Adolina.:1syellow1:
     
    Chrissi50 gefällt das.
  20. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Essen
    Ich sollte mal meine Ärzte konkret nach den NW fragen und da kam halt raus, das ich definitiv wg meiner Medis und auch Erschöpfung deutlich weniger Libido habe.

    Ich muss allerdings auch dazu sagen, das speziell auf meinen Freund nicht mehr "scharf" bin. Aber meine Kritik geht bei ihm links rein. .rechts raus. Egal. Möchte ich hier nicht vertiefen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden