1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lhermitte-Zeichen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lilly, 17. April 2006.

  1. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe ro´ler,

    wende mich an jene, die auch probleme mit der hws haben.

    vor 2 jahren hatte ich einen bsv c6/7. es wurde auch festgestellt, dass mein wirbelloch nicht nur durch den bsv verengt ist, sondern auch durch knöcherne randanbauten. nach ca. 8 monaten besserten sich die schmerzen und ich hatte bis vor einige tagen nur wenige beschwerden.
    seit einem halben jahr haben sich neue symtome entwickelt. wenn ich den kopf nicke, ist es ein gefühl, wie wenn ich einen starken schlag ins genick bekomme, begleitet von einem *stromstoss* durch den körper. bin dann total schwindlich und habe starke schmerzen im nackenbereich- die nach ca. 3 tagen wieder abflachen.- habe es mir abgewöhnt zu nicken :D

    seit ein paar tagen habe ich wieder massive beschwerden in der hws. sie schmerzt in ruhe wie auch bei belastung- auch nachts. habe am mittwoch einen thermin mein orthopäden.

    kennt wer von euch diese symtome mit dem stromschlag auch? wurdet ihr an der hws operiert?
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Ja, leider..

    Ja Lilly,
    leider kenne ich das auch auch. Meine HWS ist stark beeinträchtigt und das schon seit 14 Jahren. Wenn es extrem ist, trage ich in der Nacht eine kleine Halskrawatte.
    Die Symthome, die du beschreibst, da dachte ich schon, ich hätte einen an der Waffel. Manchmal falle ich hin, weil der linke Fuß wohl nicht hebt, so dies kleinen Millimeter und ich messe dann schon mal das Eine oder Andere ein Zimmer oder auch einen Bürgersteig ohne Massband. Bei mir zeihen die fiesen kleinen Kribbelschmerzen dann auch ins Gesicht, so rund um das Auge. Bei mir spielt sich das alles linksseitig ab. Mit den Beinen hatte ich immer auf die Bandscheibenvorfälle in der LWS geschoben. Nun, es greift ha eins ins andere, alleine schon wegen der Schonhaltungen.
    Die letzten Nächte waren wieder sehr schlimm, denn die linke Seite ist die bevorzugte Schlafposition.
    Eine OP habe ich bisher abgelehnt, weil es immer noch 50:50 steht ein Querschnitt zu werden. Ich wünsche dir nun erst mal gute Besserung und das du beim Doktor nichts extrem Negatives zu hören bekommst.
    Einen schöne Rest-Ostermontag,ich gehe wieder in die Wagerechte, denn der linke Arm muckert ganz gewaltig.
    Liebe Grüße
    Gitta
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Etwas vergessen

    Zur Zeit ist die linke seite an der Halswirbelsäule sehr empfindlich, schon bei der kleinsten Berührung könnte ich an die Decke gehen. Mir hilft da Rheumnon etwas, also eine Rheumasalbe, die nicht brennt.
    Biba
    Gitta
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo gitta,

    danke für deine antwort.

    dieses problem habe ich auch- rechts. am meisten fällt es mir auf, wenn ich im stehen eine hose anziehen will, oder ins auto einsteige (beifahrersitz). ziehe dann das bein immer mit der hand hoch. ich habe auch starke nervenschmerzen in der osch- muskulatur. denke, dass das mit der hws zusammen hängen könnte :( .
     
  5. ibe

    ibe Guest

    Liebe Lilly,

    ich kenne die Art Schmerzen nicht, aber mein Mann hats hinter sich, er hatte auch in Ruhe Schmerzen, war sehr schlimm anzusehen. Der Schmerz zog in den Arm bis zu den Fingern, die auch Taubheitsgefühl hatten. Durch Tabletten und Spritzen wurden die Schmerzen nicht besser. Mein Mann wurde Anfang Januar operiert, hatte danach auch noch Probleme, durch die Op, Schluckbeschwerden und Schmerzen im Hals. Ihm wurde der Wirbel entnommen und ein Teil aus Titan eingesetzt. Ich kann dir nur sagen, es hat lange angehalten, aber seit ein paar Wochen gehts ihm richtig gut und ist ab Morgen wieder arbeitsfähig, nimmt aber noch seinen alten Urlaub.

    Ich habe noch von dem Bettnachbarn meines Mannes zu berichten, der hatte schon Einschränkungen beim Laufen und beim Bewegen des ganzen Körpers, er kam zu spät. Er wurde wohl auch erfolgreich operiert, aber die Bewegungseinschränkungen blieben. Er hat zu lang gewartet.

    Liebe Lilly, zögere nicht zu lang, wenn die Ärzte eine Op nicht ausschließen können. Und du solltest zu einem Neurochirurg gehen, halte ich für besser.

    Alles Gute wünscht dir ibe
     
  6. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ja Lilly, das was du beschribst, kenne ich nur zu gut. :(

    Bei mir sind die Bandscheiben der HWS, sogenannte "Black Discs" und nur mit einem hohen OP-Risiko "eventuell", die Betonung liegt auf "eventuell", zu verbessern.

    Manchmal schlafen mir Nachts die Arme ein und alle paar Stunden muss ich mich, zur Entlastung der HWS, hinlegen, weil ich nicht über einen längeren Zeitraum, aufrecht sitzen kann.

    Das Risiko einer OP kann dir keiner abnehmen, das musst du selbst entscheiden.
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo ibe und tabby,

    danke für eure antworten.

    ja danke, hatte vor mit dem befund vom orthopäden zum neurochirurgen zu gehen. erhoffe mir vom ortho nur ein wenig schmerzlinderung und eine neue mrt untersuchung. habe schon öfter cortiinjektionen in die hws bekommen, die auch für eine weile geholfen haben.
    irgendwann werde ich an einer op nicht vorbei kommen, :( das wurde mir schon vor 2 jahren gesagt.
    habe halt schon ein wenig schiss, ist nicht unbedingt eine angenehme - ungefährliche lokalisation.

    alle bandscheiben in meiner hws sind stark dehydriert- wie bei einer alten frau :(

    da meine hauptprobleme zwischen c4/5 und c5-7 liegen, und noch zufällig der wirbel c5 abgleitet (spondylolisthesis) ist sowieso die gefahr einer querschnittlähmung gegeben. jetzt kann ich es mir ausssuchen......

    bin gespannt was der doc morgen sagt.... drückt mir die daumen, dass das *irgendwann* nicht schon jetzt ist.....
     
    #7 18. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2006
  8. ibe

    ibe Guest

    Liebe Lilly,

    ich drücke dir die Daumen, ganz fest.

    Einen dicken Knuddel von ibe
     
  9. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Lilly, ich drück dir auch die Daumen und wollte dir noch mitteilen, dass wir sozusagen "Schwestern in der HWS" sind. ;)
    Wäre schön, wenn du dich wieder meldest, sobald du etwas Neues weisst. :)
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo :) ,

    neues von der front :D .

    also operiert wird noch nicht! *puhglückgehabt*.
    aber am samstag muß ich für 10 tage im kh antanzen :( . bekomme 3 infusionen am tag und physikalische therapie.....

    ist nochmal gut gegangen ;)
     
  11. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    gratuliere...

    ...liebe Lilly,
    schön, dass es noch so zu therapieren geht :) .
    Wenns unbedingt sein muß, dann bleibt einem ja nichts anderes übrig.
    Aber so ists besser, auch wenn du dich dann als Pat ins KH begeben mußt...;)
    Halte dir die Daumen und wünsch dir alles Gute , dass sich die Lage damit wieder beruhigt.
    lg ivele
     
  12. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    freu..

    @Lilly, ich wünsche dir ganz viel Erfolg in der Klink. Denn das ist dann bestimmt das kleinere Übel.
    Gute Besserung und alles Gute
    Gitta
     
  13. ibe

    ibe Guest

    Liebe Lilly,

    dann wollen wir das Beste hoffen. Ich wünsche dir viel Erfolg mit der Therapie. Mit einer Op ist ja auch nicht spaßen.

    Alles Gute wünscht dir ibe.