1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leukozyten im Urin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Brina, 18. Juni 2007.

  1. Brina

    Brina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ritterhude
    Hallo ihr Lieben,

    ich hab da mal ne Frage.

    Ich bekomme Remicade alle 6 Wochen, MTX 25mg Wo und 5mg Prednisolon tgl. Immer wenn ich zum Blutuntersuchen gehe und dann auch Urin abgeben muss, habe ich ständig Leukos im Urin. Das ist wohl nicht sooooo schlimm, da meine Ärztin sagt das es eine minimale Menge ist, aber mich beunruhigt es schon. Eine angelegte Urinkultur hat nichts ergeben.

    Was kann es denn noch sein???

    Vielen Dank für eure Antworten.
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo brina,

    unser körper kämpft ständig gegen irgentwelche keime an, dann kann es schon gut sein, dass man immer mal wieder minimale mengen im urin findet. zudem hängt es auch davon ab, wie "sauber" der urin ist, je nachdem, ob er mit katheter abgenommen wird (durch einführen eines schmalen schlauches durch die harnröhre in die harnblase) oder ob man nur in ein becherchen pieselt. gerade bei der letzteren variante kommt es (inbesondere bei frauen) oftmals zu verunreinigungen. gerade frauen haben viel mehr gegen keime anzukämpfen als männer, weil ihre harnröhre mit nur 4 cm im vergleich zu ca. 20 cm beim mann recht kurz ist und keime somit auch einen kurzen weg haben.
    aber wenn sogar schon eine urinkultur angelegt wurde und diese nichts ergeben hat, dann brauchst du dir, denke ich, keine sorgen zu machen.

    wenn du deiner blase dennoch was gutes tun willst: jeden tag ein gläschen preiselbeersaft (auch als cranberry bekannt). die preiselbeere hat eine natürlich antibiotische wirkung und tötet somit potentielle keime in der blase ab. zudem soll sie auch positiv bei rheumatischen erkrankungen wirken, obwohl ich noch nicht so ganz rauskriegen konnte, in welcher hinsicht. wenn du magst kannst ja mal bei wiki gucken: http://de.wikipedia.org/wiki/Preiselbeere
    übrigens vorsicht: preiselbeersaft ist arg sauer (dat staubt im hals :D ), besonders der muttersaft aus dem reformhaus. wenn man ihn verdünnt ergibt das aber ein recht erfrischendes getränk.


    lieben gruß
    lexxus
     
  3. Brina

    Brina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ritterhude
    Danke liebe Lexxus, für deine ausführliche Antwort.

    Da es wirklich jedes Mal ist, wenn ich zum Rheumadoc gehe, vermute ich mal, das vielleicht da was nicht stimmt.

    Ich bin schon tüchtig am trinken, jeden Tag Kräutertee usw. Das mit dem Cranberrysaft habe ich auch schon gemacht...vielleicht sollte ich es auch wieder anfangen. Schaden kann es ja nicht.

    Herzliche Grüße
    Sabrina