1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leichte Panik nach Umstellung auf Arava

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von trapper54, 20. März 2008.

  1. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo ans Forum,
    nach Umstellung (MTX gespritzt) nehme ich seit 7 Tagen
    20mg Arava/Tag, zusätzlich 20mgPrednisolon/Tag und Omeprazol.
    Jetzt habe ich plötzlich einen richtig guten Blutdruck: 180/120 und nehme
    seit 2 Tagen auch noch einen Beta-Blocker.
    Hat das jetzt irgendetwas mit der Umstellung auf Arava zu tun und
    was kommt nach Beta-Blocker......?!?
    Kennt jemand diesen Medi-Coctail? Ist das alles noch o.K.?
    Die heftigsten Beschwerden habe ich in den Weichteilen der Hände und Füße.
    Seit November gibt es keinerlei Anzeichen für die kleinste Verbesserung.
    Für jede Info bin ich Euch sehr dankbar.
    Liebe Grüsse von trapper.


    C'est la vie!!:cool::D:rolleyes:
     
  2. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Trapper,

    nach Einnahme von Avara ist mein Blutdruck auch gestiegen und das obwohl ich bereits Blutdrucksenkende medikamente nehme.

    Daraufhin habe ich das Medikament dann abgesetzt und der Blutdruck war wieder ok.

    Hatte aber ausschliesslich Avara.....

    Gruß Claudia
     
  3. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo ClaudiaC,
    mir macht das Kortison am meisten Probleme.
    Seit 5 Wochen esse ich morgens 2 Brote, mittags Obst und Joghurt
    und abends (spätestens 17 Uhr) Salat oder gekochte Kartoffeln und habe ich in der ganzen Zeit ganze 2 Kilo abgenommen. Wenn ich mich im Spiegel anschaue, merke ich, dass ich immer runder werde.
    Das Arava ist ja eigentlich auch nicht vordergründig das Thema, denn ich bin ja viel zu froh von MTX weg zu sein. Immer mehr Medis und immer schlechtere Gesundheit machen mich fertig!
    Natürlich merkt man ja auch jede kleine Veränderung und ist vielleicht viel zu sensibel dafür. Die Ängste nehmen halt auch immer mehr zu!
    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Liebe Grüsse von Jürgen


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  4. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Hallo trapper,

    cortison hat ab einer Dosierung von über 10 mg leider häufig die Angewohnheit dass es aufschwemmt und es somit zu einer Gewichtszunahme kommt. (sogenanntes Morbus Cushing). Bei mir passiert das leider auch immer, sobald ich mehr als 10 mg Cortison nehme. Mein Gesicht wird dann immer runder, ebenso Hüften und Bauch.
    Dagegen kann man leider nicht viel machen, außer auf die Ernährung zu achten, also möglichst wenig Zucker etc., aber das machst du ja auch bereits. Auch Gewicht zu reduzieren ist unter Cortisoneinnahme nicht so einfach wie ohne. Es dauert einfach länger.

    Dein hoher Blutdruck kann sowohl vom Arava, als auch vom Cortison kommen, da beide Medikamente als Nebenwirkung den Blutdruck erhöhen können.
    Mit geeigneten Blutdruckmedikamenten sollte sich das aber sehr gut in den Griff kriegen lassen.

    Ich spreche aus eigener Erfahrung und kann Dir nur raten, gib dem Arava eine Chance! Nachdem bei mir so ziemlich alle Basismedikamente ohne irgendwelche Wirkung geblieben waren, habe ich auch Arava bekommen. Erst nur Arava, dann in Kombi mit MTX, zum Schluß wieder ohne MTX.
    Arava war bei mir das Medikament was endlich angeschlagen hat, unter dem es mir wirklich nach einiger Zeit sehr gut ging und ich so gut wie beschwerdefrei war!!

    Jedes Medikament wirkt bei jedem anders und es gibt keine Garantie, dass es bei Dir genau so gut anschlägt, wie es das bei mir getan hat!
    Aber ich wünsche es Dir sehr und hoffe, dass ich Dir ein wenig Mut machen konnte durchzuhalten!?

    LG,

    Speedy
     
  5. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo trapper,

    mich hat cortison sehr aufgeschwemmt..übel an gewicht zugenommen...ja, es war während dieser zeit für mich seelisch sehr schlimm...aber ohne die dosis 10-50 mg je nach schub, würde ich heute mit 30 jahren wohl schon mit einer neuen hüfte rumlaufen und noch mehr kaputte gelenke haben...cortison ist eine hassliebe für mich....
    ..ich kann dich aber beruhigen, ich habe alles angewicht( über 20 kg) und noch 5 kg weniger als jahrelang ohne cortison war bei deri der reduzierung auf dauerhaften 5-7,5 mg alles wieder verloren:):)

    hatte durch das cortison heißhungerattacken..sprich alles in mich gestopft bis ich kurz vorm erbrechen war, weil ich so voll gefressen war...druch diverse allergien ging leider kein obst oder sonstige gesunde und fettarme dinge in mich stopfen..war haupts. schokolade usw.und ich habe es trotzdem wieder runter bekommen:):)
    es muß auch nicht bei jedem bzgl. gewicht so sein....es kann eine nebenwirkung sein,die man in kauf nehmen muß...eine dosis von 10 mg soll ja auch keine dauerhafte lösung sein!!! mit einer wirksamen basis sollte 5 mg angepeilt werden,wenn es ausreichend ist..und dann nimmt die möglichkeit der nebenwirkungen stark ab!...bei mir ist es so:) und mit diversen anderen nebenwirkungen auch:)

    arava hat bei mir super in 2 tagen gewirkt, wenn auch nur auf die obere körperhälft...schon mal besser als nix...die geschichte mit dem bluthochdruck hat mir niemand gesagt...:( wochenlang damit rumgelaufen..im krankenhaus hat man das auf meine psyche sprich ich hätte angst geschoben...
    blutdrucksenkende medikamente wollte man mir keine geben,da der blutdruck zum schluss 220/160 war....nach absetzten von arava war diese problem schnell beseitigt....
    2.versuch mit arva leider wieder blutdruck nach oben...
    starte nach meinem urlaub einen 3. versuch, diesmal aber mit 2x wöchentl. 10 mg arava...das könnte in meinem speziellem fall evtl. ausreichend sein...da es kein sonst wirksames und verträgliches basismedikament gibt:(...muß die ersten wochen mit meinem gerät zuhause wenn möglich 2-3 tgl. messen und sofort absetzten wenn es wieder nach oben geht....

    ich habe für mtx auch eine nicht alltägliche änderung wg. massiver nebenwirkungen erhalten. nehme beim ähm wohl 4. versuch das mtx mit nur 10 mg als tablette, statt wie früher als spritze, was immer eine quälerei war, selber konnte ich es vom kopf her nicht...partner spritzen ist für beziehung auf dauer nicht tragbar gewesen....und zum doc im schub 1,5 km zufuß gehen ist sehr bescheiden...
    ich nehme jetzt bis auf den mtx tag tgl. 5 mg folsäure...keine übelkeit,erbrechen, kein haarausfall ohne ende, keine offene mundschleimhaut zur eh chron. entzündung.... das alles sind nur beispiele, das es selbst mit medikamenten die massive nebenwirkungen machen, evtl. immer noch eine positive lösung geben kann.....sind alles nur versuche, die besser sind als weiterhin ohne wirksame basis das ganze ertragen zumüssen....war 1,5 jahre ganz ohne..und dann sind mir diese versuche immer noch lieber als gar keine chane auf besserung zuhaben....

    nicht lachen, aber ich glaube ganz fest das mir mtx diesmal helfen kann und stehe dem gelben ekelzeug diesmal postiv eingestellt gegenüber;)....alleine das kann schon bißchen was helfen, den rest soll das medikament machen...bis endlich das für mich gedachte basismedi für meine erkrankung zugelassen wird...:)
    wenn du noch nicht alles an basismedis wie ich durch hast, gibt es immer noch neue chance auf besserung..:) und immer drann denken ( wie schon geschrieben...alles könnte aber es muß absolut nicht genau bei dir eine nebenwirkung auftreten...!!!
    auch ist zu bedenken das eine aufgeführt nebenwirkung, auch schon mal von einem patienten stammen könnte, der wie z.b. ich, sich über 12 verschiedene medikamente schlucken darf...udn woher soll man dann sicher wissen,das es genau von einem bestimmten medikament kommt????..

    wünsche dir alles gute und gute besserung.
    lg
    bine
     
  6. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Speedy,
    ich hoffe sehr, dass Arava das richtige Basismedikament ist.
    Ich habe auch das Gefühl, dass ich langsam kräftiger werde und ich bin
    nicht mehr so schlapp. Für den Blutdruck habe ich MetoHexal bekommen,
    die allerdings nach 3 Einnahmen noch nicht so ganz viel bewirken.

    Hallo berlinchen,
    ne Du, lachen kann ich über unsere Krankheiten auch schon lange nicht mehr.
    MTX zuletzt gespritzt hat mich allerdings schon ziemlich fertig gemacht.
    Manchmal hätte ich mich zum Schlafen hinlegen können, wo ich gerade war.
    Anfangs hatte ich auch keine Folsäure, wurde aber mit dann auch nicht besser.
    Ich habe viel von MTX gehalten, habe es fast 4 Monate genommen und bin
    mir ziemlich sicher, dass ich es zumindest in dieser Dosierung nicht vertragen habe.
    Mal sehen, was dann bei Arava rauskommt.
    Vielen Dank an Euch beide und Grüsse von Jürgen


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  7. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo trapper,

    die wirkung von folsäure gegen die nebenwirkungen habe ich erst bei tgl. 5 mg positiv gemerkt.
    lachen im sinne von schwarzen humor, kann ich nach wie vor noch....egal wie es mir geht....dazu ist das leben zu kurz und eh schon schwer genug...aber da hat jeder mensch eine andere einstellung...:rolleyes:was total in ordnung ist....

    lg und gute besserung.
    bine