1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leflunomid Winthropp/ Schilddrüse/Hashimoto

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Butterflyandy, 5. Juli 2014.

  1. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Hallo, vor 4 Tagen habe ich angefangen o.g. Tablette zu nehmen. Seit dem 2. Tag dachte ich, ich habe Halsschmerzen, behandele diese mit Tonsipret Tropfen, bisher ohne Erfolg (wie sonst).
    Nun aber bin ich mir fast sicher, dass ich keine klassischen Halsschmerzen habe, sondern eine Schwellung der Schilddrüse. Ich habe Hashimoto schon so ca. 17 Jahre, bisher gut eingestellt.
    Das kann nur von den To.g.Tabletten kommen. Die Inhaltsstoffe müsste ich mir teilweise übersetzen, o.g. Firma stehe ich sowieso skeptisch gegenüber, die SD Tabletten von dieser Firma vertrug ich überhaupt nicht, v.a. weil sie den Tabletten Rizinusöl beigemengt haben und ich habe mich gewundert, wieso......:eek:..na ihr wisst schon. Was kann da drin sein, was meine Schilddrüse derart verärgert..?? Den Begriff JOD habe ich nicht gefunden...
    Wenn ich die Inhaltsstoffe hier reinkopieren kann, werde ich das nachholen...
    WER HAT NOCH HASHIMOTO UND EINE RHEUMATISCHE ERKRANKUNG und ähnliches erlebt?? LG

    -Maisstärke, Povidon, Crospovidon, Siliciumoxid, Magnesiumstearat, Lactose-Monohydrat, Talkum, Hypromellose, Titandioxid, Macrogol.
     
    #1 5. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2014
  2. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Rheinland
    #2 5. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2014
  3. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Heike68, danke für Deine Antwort........ich habe grade mal der Reihe nach die Inhaltsstoffe überprüft und bei POVIDON wurde ich fündig. Es scheint ein Jodabkömmling zu sein wenn ich das richtig gelesen hab........ich könnte platzen:eek:....da krieg ich auch ohne Tabletten nen dicken Hals...:mad:
    ...die o.g. Firma hat mit meiner Kasse Verträge...ich muss immer kämpfen, wenn was neues kommt...ich gucke mal weiter.....warum immer diese "Phantasienamen"...

    ...ich kenne dieses Gefühl der Schwellung genau, dachte nur, ups...steht doch eigentlich gar nix auf dem Zettel...nochmal und nochmal gelesen....
     
  4. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    butterflyhandy,

    da hat der doc dann leider geschlafen..

    ich bin gegen einen zusatzstoff allergisch und daher muss immer autidem angekreuzt sein
    war mal nicht bei normalem ibu und ich dachte naja rabattverträge gibt es ja mit mehrere produkten da wird eines ohne bei sein..
    pustekuchen abe trotz allem eines mit bekommen. die kasse sagt, der doc wäre dafür zuständig :(
     
  5. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Rheinland
    Bei so was könnte ich auch explodieren, darf dem Doc eigentlich nicht passieren :eek:
    Hab gegockelt, ja, Povidon ist wohl der Übeltäter.

    Grüßle
    Heike
     
  6. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    es geht halt schneller, als ein bestimmtes ohne rauszusuchen...:(
     
  7. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    ....ich ärgere mich hier grade wie Rumpelstilzchen....aber richtig!! Es war ja das 1. Rp.mit dem Mittel... da war noch nix mit aut idem....der Arzt hat sicher nicht für mich gesucht, sondern irgendwas draufgeschrieben...ich habe das Rp. nicht gesehen, weil es bei uns den "Service" gibt, wenn es noch nicht unterschrieben ist, damit ich nicht nochmal kommen muss, wird es in die Apotheke gegeben, wo ich es dann abholen kann. Aber auch die Apotheke weiß um meine Schilddrüsenerkrankung!! Ich bin noch nie richtig beraten worden. Auch bei dem Lantarel....."da bitte, Sie wissen wie es geht"...ich: öh...nö...." na dann machen Sie mal einen Termin beim Arzt".....Ich: Öhm, da komme ich grad her...
    Dann habe ich noch gefragt, ob sich das mit meinen anderen Mitteln verträgt...Sie: "Lesen sie bitte die Packungsbeilage, das weiß ich auch nicht"....

    Auch bin ich über die ständigen Kosten verärgert, die ich nicht verursacht habe.
    Bei den Spritzen, die ich ja nicht vertragen habe, musste ich 10 Euro zuzahlen, jetzt wieder 8,80 Euro.
    Der Arzt baut Murks und ich darf blechen....bekomme ich was anderes bin ich wieder mit den Euronen dabei........so schnell kann ich den Geldbeutel gar nicht auffüllen.
    Das ich wg. Inhaltsstoffen Probleme hatte, ist mir schon 2x passiert, keinen hat es interessiert, immer neu verordnet, "die wird schon zuzahlen"...
    ..ich kann im Moment gar nicht aufhören mich zu ärgern.....:mad::mad:
     
  8. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo butterfly,

    ich habe das rezept damals zu einer internetapo geschickt. hatte mit denen noch nie probleme, die wissen um meine allergie und ich schreibe es auch jedesmal erneut drauf, obwohl die eine kopie des allergiepasses haben.
    trotz allem wurde mir ein falsche medi geschickt, OHNE jeglichen hinweis.
    ich habe mich sowohl bei der apo beschwert und gesagt, dass wenn sie das nicht liefern können, mir doch bitte da rezept zurückschicken sollen.
    an die kk bin ich auch rangetreten, weil es einfach verschleudern von geldern ist, wenn sie wissen, dass ich das medi nicht nehmen darf es trotzdem rausgeben.
    aber die sagte eben der doc wäre zuständig..
    ich für mich, sehe da auch die apo mit in der pflicht, wenn die bescheid wissen.
    wenn sie da war falsches rasugeben, dass zumindest auch dazuschreiben..aufgrund von schlechten erfahrungen in kliniken..von wegen ach so schlimm wird das schon nicht sein, kontrolliere ich alles
    auch mein hausarzt gab mit so gaze mit diesem stoff..davon das ich theoretisch auch kein jod dürfte ( auch hashimoto) war ebenfalls nie die rede.
    wobei ich gott sei dank darauf auch nicht wirklich reagiere, sprich ich esse fisch und so.
    die arzthelferin meiner schmerzthera "lässt" nachgucken, . sprich sie rufen in der apo an und fragen was passt

    alles gute dir
     
  9. jens41

    jens41 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    sagt mal habe ich richtig verstanden, dass wenn man Leflunomid/Arava nimmt es zu Problemen mit der SD kommen kann? Ich nehme das Zeug ja schon knapp 5 Jahre lang (30mg täglich)
    In der Zwischenzeit habe ich eine Struma III. Grades mit kaltknotigen Veränderungen entwickelt. Manchmal habe ich das Gefühl als wenn ich ein Kloß im Hals habe.
    Wünsch Euch einen schönen Sonntag.

    LG Jens
     
  10. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jens41, es geht nicht um den (Haupt-) Wirkstoff im Medikament, sondern um die sog. "Hilfstoffe" die meist am Ende des Beipackzettels angegeben sind.
    Nachdem ich das Gefühl von "dickem" Hals habe, begann ich dort zu suchen, weil es das einzige war, was ich neu bekommen hatte. Und wie geschrieben ist wohl das POVIDON (Jod) der Grund. Ich frage mich, wieso die Herstellerfirma das nicht so in Klammern in den Beipackzettel reinschreibt. Wer, der nicht studiert hat, soll den bitte wissen, was Povidon ist??
    Guck doch mal in den Beipackzettel was da so drin ist?? Vielleicht auch der Grund für Deine Beschwerden?? Ich habe eher Probleme mit den Hilfststoffen in Medikamenten....
    ...für mich habe ich schon mal selber gesucht, welches Produkt da wohl eher in Frage kommt. Und wieder bin ich auf Hexal gestoßen, die haben das nicht drin. Von der Firma vertrage ich auch die SD Medikamente auch am besten...grundsätzlich ist für mich immer blöd, dass da viel auf Lactose-basis hergestellt wird...mein Körper toleriert das nämlich nur bis zu einem gewissen Grad...:o

    @Ducky: Auch ich kann so ab und an mal Fisch essen, aber ich kann mir nicht JEDEN TAG in irgendeiner Form Jod zuführen. Ich achte da bei meiner Ernährung drauf. Umso mehr ärgert mich ja die Nachlässigkeit/Unachtsamkeit der Ärzte...
     
    #10 6. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2014
  11. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo butterfly,

    das stimmt. habe nicht an das tägliche gedacht ;)
    ich denke es ist nicht wiurklich machbar, bei den "tollen zusatzsoffen" hinterzuschreiben was es ist, da würde der zettel irgendwann endlos werden.
    in meinem allergieausweis stehen nette namen die teilweise etliche synonyme haben oder mit etwas anderem zusammenhängen.
    denke, das wäre einfach zuviel des guten :(

    ich kann deinen ärger auf den doc verstehen, aber die sind nur menschen ;)
    viell auch selber nochmal hinweisen, bei neuen medis, dass da bestimmte sachen nicht drin sein dürfen :)
    meine eine ärztin verscuchte mir eine weile auch immer wieder ein bstimmtes medikament aufzuschreiben. immer wieder sagte ich, wenn es denn endlich die tropfenform gibt :D
    mittlerweile weiß sie es ;)

    alles gute
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Du schreibst du hast einen Hashimoto- da sollte dann nichts verordnet werden wo Jod als Inhaltsstoff mit dabei ist. Laut meiner Radiologin die meine Schilddrüse öfter kontrolliert, könnte Jod den Hashimoto triggern, ist somit kontraindiziert.
    Dann wäre es kein wunder, dass du einen "dicken" hals bekommst. Lass die Schilddrüse aber mal mit untersuchen, es kann auch eine versteckte Entzündung sich entwickelt haben, bei der trotzdem alle Werte im Normbereuch sind.

    Gruß Kukana
     
  13. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Kukana,
    Danke für den Hinweis...aber im Gegensatz zu PMR, bin ich ich bei Hashi lange Profi...(leider), hab´s ja lange genug...
    ICH weiß das mit dem Jod, hatte ich ja bereits geschrieben...nur leider, wenn die Herstellerfirma ihr "Jod" unter einem anderen Namen, näml. Povidon in den Beipackzettel schreibt, hat man es schwer rauszufinden, was einem Beschwerden macht.
    Der ARZT hat sich einfach keine Gedanken gemacht, oder war zu faul, über die Inhaltsstoffe nachzugucken..und die Helferinnen erst recht. Bei mir war es so, dass die Helferin bei meinem Erscheinen den Rezeptausdruck gemacht hat (das billigste lt.Rabattvertrag, das wußte ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht) und in die Unterschriftenmappe gelegt hat. Wie es danach weiter ging hatte ich ja bereits oben geschrieben.
    Ich habe die Tablette heute nicht genommen und meinem Hals geht es schon besser...
     
  14. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo,

    ich bin nicht überzeugt, dass povidon jod enthält.
    povidon ist u.a. ein bindemittel für tabletten.
    welchen sinn sollte jod in arava machen?
    ich denke, es liegt eine verwechselung vor mit povidon-jod.
    die summenformeln beider sind auch unterschiedlich.
    würde es sich um povidon mit jod handeln müsste in der gebrauchsanweisung statt povidon stehen: povidon-jod, und das tut es nicht. wenn es hier einen chemiker gibt.... ich bin laie und kann mich trotz wikipedia irren ;-)

    gute besserung.
     
    #14 6. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2014
  15. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen...habe eben mit der (meiner) Rheumaambulanz telefoniert....Povidon IST Jod, der Zusatz "IOD" muss da nicht dabei stehen, sagen die...der Name allein sei schon klar. Sie haben auch gleich in die Liste geschaut, es gibt genug Hersteller, die das nicht mit drin haben. Und ja: es ist ein Hilfsstoff in der Tablettenherstellung.....so dann ....auf auf zum Hausarzt..:mad:

    .....soweit ich gelesen habe, erleichtert Povidon den "Zerfallprozess" der Tbl. im Magen...(Wirkstofffreisetzung)...
     
  16. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Marie2
    Ich habe mal recherchiert:

    Povidon (=Polyvinylpyrrolidon = Polyvidon) hat die Summenformel C6H9NO - das bedeutet, dass nirgends Jod (I = Kennsymbol im Periodensystem der Elemente = Jodine = offizieller Name, frühere Abkürzung J, jetzt veraltet) enthalten ist, sondern im Detail 6 Atome Kohlenstoff (C = Carbon), 9 Atome Wasserstoff (H = Hydrogen) und je ein Atom Stickstoff (N = Nitrogen) und Sauerstoff (O = Oxygen).

    Bei Polyvidon-Jod ist das anders - da ist Jod komplexiert.
    Du liegst also richtig ;)


    Grüße, Frau Meier
     
    #16 7. Juli 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2014
  17. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Butterflyandy

    Dass Du ein Medikament nicht verträgst, dafür kann der Arzt nichts - somit hat das auch nichts mit "Murks" zu tun.
    Und für die Zuzahlungsregelung kann der Arzt erst recht nichts.
    Verstehe ich jedenfalls so.....
     
  18. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    @Frau Meier....die letzte Aussage bezog sich auf die letzte Zahlung von 8,80 Euro..gebe zu, unglücklich ausgedrückt, halt in Rage geschrieben...;)

    Ich habe beim Arzt alle Allergien und Unverträglichkeiten angegeben und zig mal wurde mir schon was verordnet, was ich nicht nehmen kann...schön brav habe ich es geholt, zu Hause ausgepackt, gelesen und .....DONG, Treffer......z.B. Primelextrakt drin....Hersteller angerufen, der meint, wenn schon bei Primel eine derart massive Kontaktallergie vorliegt ist von der Einnahme unbedingt abzusehen...und die Apo nimmt natürlich nix zurück...das Geld war weg.

    In Bezug auf das jetztige Thema habe ich trotzdem nochmal den Hersteller angefragt und erwarte heute noch einen Rückruf vom "Fachmann".
    Ich bin ja selber unsicher. Fest steht, ich habe die Tabletten genommen, ab dem 2. Tag ne geschwollene Schilddrüse, mit jeder Einnahme unangenehmer....Sonntag und heute nix....der Druck lässt merklich nach...

    ...jmd. hatte geschrieben..."was soll das denn in Tbl. gegen Rheuma"...ja das wüßte ich auch nicht..bei meinen Schilddrüsentabletten gab man mir auch mal ne andere Firma...ich dachte, och ist ja o.k.......von wegen...ich kam vom Tö überhaupt nicht mehr runter und grübelte.....was war es ?? Auch von Winthrop.....da war Rizinulöl drin...und da habe ich mich auch gefragt, was das sollte....ich höre heute noch die Apo sagen: "Och bei so ner Minimenge können Sie doch gar nix merken...." ich kämpfte für meine alten Tabletten und der Spuk war vorbei....
     
  19. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Butterflyandy

    Okay, verstehe!

    Das Dilemma ist aber nicht lösbar:
    Auch wenn es selbstverständlich zahlreiche Allergien gibt, kann weder ein Medikamentenhersteller noch ein Arzt alle Eventualitäten berücksichtigen - es gibt keine zugelassenen wirksamen Medikamente in Individualrezeptur (dann wäre nämlich jeder sein eigenes Versuchskaninchen - wesentlich mehr, als wir das ohnehin und unvermeidbar IMMER sind), und es kann auch ärztlicherseits keinen Generalüberblick über die gefühlten 1 Million individuellen "Risiken", sondern allenfalls über bekannte und häufige, in Studien belegte bzw. berechenbare Ereignisse, Gegenanzeigen und Probleme geben!

    Den Wunsch nach Perfektionismus kann ich verstehen, er ist aber unerfüllbar......
     
  20. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Hallo FrauMeier...muss jetzt doch nochmal darauf eingehen...ich brauche sicher keine Individualrezeptur....ich bin aufgrund vieler Erfahrungen einfach misstrauisch geworden. Habe schon Rp. erhalten (nicht von diesem Arzt) die nicht für mich bestimmt waren, Dosierungen, die viel zu hoch (aufgrund von Übermittlungsfehler) gewesen wären...und auch immer mal ein völlig falsches Präparat. Ebenso wie Verschreibungen, die bereits lange bekannte Unverträglichkeiten hätten auslösen können, so ich sie denn genommen hätte.....oder mal was anderes...Brillengläser "ja ja die sind neu, da müssen Sie sich erst dran gewöhnen"...von wegen, linkes und rechtes Glas waren vertauscht eingesetzt worden....die Mutter einer BEkannten lief mehrere Wochen mit dem gleichen Fehler rum, die sollte schon zum Neurologen wg. ständiger Kopfschmerzen und Schwindel......
    Ich tue das, was man tun soll.....ich lese den Beipackzettel....;)