Leflunomid schuld an meinem Dilemma?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Maggy63, 6. September 2021.

  1. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.056
    Zustimmungen:
    13.260
    Ort:
    Niedersachsen
    @Aida2 mein Hausarzt ist ja jetzt dran. Er versucht, mich im ZSE der MHH unterzubringen. Das wird sicherlich lange dauern, davon geh ich aus, aber jetzt hat er auch endlich die Einsicht oder was auch immer, dass es nötig und sinnvoll ist. Hat auch lange genug gedauert bis zu dem Punkt.
    Ich mach mich aber parallel noch zu den anderen Zentren und Unikliniken schlau, falls es mit Hannover nichts wird.
    Dass was passieren muss, darüber sind wir uns einig.
     
    Aida2 gefällt das.
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.056
    Zustimmungen:
    13.260
    Ort:
    Niedersachsen
    @Sinela Meine Männer unterstützen mich schon nach ihren Möglichkeiten. Das ist manchmal nicht wirklich viel, aber besser als gar nichts.
    Das mit dem hinfahren ist ja nicht das Problem, da gehts mir nicht um das Transportmittel. Da gehts um die Kraft und Energie, die ich nicht habe.
    Ich weiß, das ist schwer zu erklären und noch schwerer zu verstehen, aber die Lage ist einfach so, wie sie ist...
     
  3. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.765
    Zustimmungen:
    2.671
    Ort:
    Nürnberg
    Dann bleibt oder gibt es wohl nur noch die Möglichkeit liegend mit Krankenwagen. Aber dann in eine Klinik, die dich dort behält bis rausgefunden wird was los ist und wie man dir helfen kann.

    Ich wünsche dir das dein Hausarzt da jetzt was auf die Beine stellt und das jetzt nicht noch monatelang dauert.
     
    Sinela gefällt das.
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.056
    Zustimmungen:
    13.260
    Ort:
    Niedersachsen
    Liegend mit KT bin ich auch letztens ins KH gekommen. ;)
    Ich hoffe ja auch, dass es sich nicht noch Monate hinzieht...
     
  5. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.599
    Zustimmungen:
    4.824
    Ort:
    Stuttgart
    Dass es so schlimm ist, war mir nicht bewusst, entschuldige bitte. Da kann ich mich @Lagune wirklich nur anschließen, am besten mit dem Krankenwagen in eine Klinik, in der die Ärzte dich ernst nehmen und dir helfen!
     
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.163
    Zustimmungen:
    6.099
    Ort:
    Norddeutschland
    Bei medizinischer Notwendigkeit, und der Notwendigkeit der fachlichen Betreuung, wird auch die Fahrt zur ambulanten Behandlung mit dem Krankenwagen von der GKV übernommen. Begründete Verordnung vorausgesetzt. Erst letzte Mittwoch habe ich genau das live erlebt. Beim Facharzt sollte nicht viel passieren, man ist schließlich beim Arzt. Der weiß dann schon, was zu tun ist, zur Not wird der Notarzt gerufen..

    Ich kann mich Sumsemann nur anschließen.
     
    Ducky, Lagune und sumsemann gefällt das.
  7. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    2.651
    Ort:
    Goslar
    Nur kurz, dann habe ich keine Energie mehr: persönlich kann auch heißen, wie einige User hier gut erkannt haben, dass ein Familienmitglied persönlich beim Hausarzt auf der Matte steht und Druck macht. Hat mein Mann auch schon für mich übernommen, als es mir zu schlecht ging.
    Mir ging es um das aktive Kümmern, es ist ärgerlich, dass man sich nicht immer auf die HA oder Helferinnen oder Fachärzte verlassen kann aber wir können es nur selber ändern.
    Wer es aus dem nahen Umfeld macht, ist ja letztlich egal.
    Ich finde es auch immer gut, wenn der Arzt sieht, wie du schlecht man sich fühlt, am Telefon oder als Mail kommt das schwer rüber. Wenn es natürlich nur liegend geht, ist es schwer …
    Dann bleibt wieder nur KH und da warst du ja
     
    Sinela, Aida2 und Lagune gefällt das.
  8. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.163
    Zustimmungen:
    6.099
    Ort:
    Norddeutschland
    …oder man investiert einen Teil der Entlastungsleistung. Anfragen von Pflegediensten haben mehr „Gewicht“ als Angehörige. Es gibt in dem Bereich jede Menge Hilfe…
     
    Sinela und Lagune gefällt das.
  9. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.926
    Zustimmungen:
    2.307
    Ich hatte letztens auch einen Routine-Termin beim Rheumatologen, mir gings so schlecht, daß ich eigentlich absagen wollte, habs mir anders überlegt und ein Taxi gerufen und mich hinfahren lassen,
    der Fahrer war sehr hilfsbereit und hat mir geholfen. Meist geht es mir relativ gut, wenn ich zum Rheuma-Doc. gehe und diesmal sah er, wies mir wirklich geht und ich war so froh, daß ich mich aufgerafft habe, obwohl es mich viel Kraft und Überwindung gekostet hat.
    Denn es nützt nix, wenn man ihm erzählt, mir gehts schlecht, das muß er sehen!! Und er hat es gesehen und gehandelt.
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.056
    Zustimmungen:
    13.260
    Ort:
    Niedersachsen
    Das stimmt, es bringt Einen wirklich weiter, wenn der Doc mal sieht, wie schlimm es wirklich ist. Meiner macht ja mittlerweile nicht mehr so viel Hausbesuche, aber er war kürzlich dann ja doch hier und hat gesehen, was los ist. Oder auch nicht los ist. Jedenfalls hat das, zusammen mit meinem letzten Brief, tatsächlich was in seiner Wahrnehmung bewirkt.


    @Sinela Brauchst dich nicht entschuldigen, ist schon okay.
     
    kroma, Sinela und tilia gefällt das.
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.765
    Zustimmungen:
    2.671
    Ort:
    Nürnberg
    Nur bei Pflegegrad 1, was Maggy derzeit hat soviel ich mitgekriegt ha(@Maggy63 bitte korrigieren, falls ich nicht mehr auf dem Laufenden bin), da geht nicht viel und wenn der Entastungsbeitrag schon für eine Haushaltshilfe verwendet wird, dann ist da leider bei Pflegegrad 1 nix mehr übrig, Pflegegrad 1 entspricht der Pflegestufe null von früher und da gab es bei Null gar nichts.

    Wahrscheinlich ist auch eine Höherstufung für Maggy erforderlich, in ihrem Zustand reicht doch Pflegegrad 1 gar nicht aus.
     
  12. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.163
    Zustimmungen:
    6.099
    Ort:
    Norddeutschland
    Lagune, das weiß ich. Dann nimmt man eine Stunde für diese Unterlagen her, statt für den Haushalt. Das habe ich ich alles durch. Ich schreibe nur noch von gelebte Erfahrung und keine Theorie. Manchmal muss man sich eben entscheiden.

    Zu Maggy möchte ich nichts sagen, nur zu Infos, die allgemeingültig sind und für alle hilfreich sind.
     
    Lagune gefällt das.
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.765
    Zustimmungen:
    2.671
    Ort:
    Nürnberg
    Ja Teamplayer, weiß ja das du dich damit auskennst und hast ja Recht.
     
  14. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.564
    Zustimmungen:
    1.528
    Ort:
    Panama
    Maggy, es gibt Rollstühle, die die Rückenlehne in eine Liegeposition bringt.
    ich weiß nicht, ob man die auch leihen kann oder ob die nur maßangefertigt werden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden