1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leflunomid oder MTX ? Ws belastet weniger?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Binemaja, 1. Januar 2016.

  1. Binemaja

    Binemaja Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo und ein glückliches und schmerzfreies neues Jahr an alle,
    kann mir jemand seine Erfahrung mit aus dem Weg geben?
    ich habe bisher noch keine Basistherapie bekommen, aber nun ist es wohl nach 2 Jahren RA so weit.
    Ich soll MXT oder Leflunomid nehmen. Da ich mich nicht spritzen wollte, soll es wohl nun Leflunomid sein.
    Allerdings habe ich nun gelesen, dass es bis zu 2 Jahre im Körper verbleibt und man es 4 Wochen vor einer OP
    (z.B. Implantat oder Handgelenksspiegelung) absetzen muss und dann auch 11 Tage auswaschen muss.
    Das klingt ja nun, als ob es den Körper (Leber, Niere..) viel mehr belastet als MXT.
    Die Nebenwirkungen sind je nach Körper anders, das ist mir schon klar, dass ich schauen muss, was ei ich es vertrage, aber kann mit jemand sagen,
    ob eines der Mittel generell mehr oder weniger belastend für den Körper ist?
    Dank und liebe Grüße
    Binemaja
     
  2. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.500
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Rheinland
    Meine persönliche und unmaßgebliche Erfahrung:
    Habe vom MTX (oral) aufgrund der Nebenwirkungen auf Leflunomid gewechselt. Dies schon vor etlichen Jahren.
    Die Wirkung ist bei mir etwa vergleichbar, die Nebenwirkungen aber besser aushaltbar.
    Habe vor meiner (größeren) OP im Sommer lediglich 2 Wochen vorher mit dem Leflu pausiert und auch nicht ausgewaschen.
    Dies natürlich in Absprache mit meinem Rheumatologen. Es gab kein Prob mit Infektionen und Wundheilungsstörungen.

    MTX ist wohl immer noch das Mittel erster Wahl vor Leflu, was aber sicher auch mit dem Kostenfaktor zusammenhängt.

    Grüßle
    Heike
     
  3. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Ich hatte anfangs MTX mit guter Verträglichkeit, jedoch nachlassender Wirksamkeit. Bekam anschließend Leflunomid, ebenfalls mit sehr guter Verträglichkeit und phänomenaler Wirksamkeit. Leider, leider schossen meine Leberwerte in nicht mehr akzeptable Höhen und ich musste es bedauerlicherweise absetzen. Aber so unterschiedlich ist das. Ich denke, da lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen treffen, bei dem einen funktioniert es so, beim anderen so. Muss man ausprobieren.....vertragen hab ich beides ohne spürbare Nebenwirkungen;)
     
  4. Lusches

    Lusches Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Dezember 2015
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zwischen Hamburg und Lübeck
    Leflunomit und MTX

    Ich habe beides genommen MTX als Sprizte man kann es aber auch als Tablette nehmen und Leflunomit als Tablette und kann es gut vertragen meine Leberwerte sind super. Probiere es aus du solltest aber Prednisolon nicht vergessen und Folsäure. Bei dieser Krankheit ist man Krank also muss man auch ordentlich Medizinisch versorgt werden damit das Leben erträglich ist.

    Schöne Grüße Lusches
     
  5. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Ich kann dir nur sagen, dass ich mit dem MTX bei einer Operation (Hüftgelenk) nicht aussetzen musste.
     
  6. Binemaja

    Binemaja Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Danke Euch allen schon mal,
    vor allen Dingen der Hinweis, dass auch bei einer OP Leflunomid nicht ausgewaschen werden muss ist hilfreich.
    Ich soll nur Leflu nehmen nicht gleichzeitig MTX - aber ich "steige" ja auch erst ein.
    Warum man aber auch gleichzeitig Kortison dauerhaft nehmen soll, verstehe ich nicht so ganz, da ich dachte das Leflunomid soll verhindern, dass es Entzündungen gibt.
    Nehmt Ihr alle zusätzlich immer Kortison?
    LG
    Binemaja
     
  7. Lusches

    Lusches Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Dezember 2015
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zwischen Hamburg und Lübeck
    Prednisolon

    Hallo Biene

    Es muss nicht sein das du Kortison ( Prednisolon) nehmen musst das ist nur bei mir so aber ich kenne auch welche du sowohl Kortison nehmen.

    Schöne Grüße

    Lusches
     
  8. Binemaja

    Binemaja Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Lusches,
    Danke für die schnelle Antwort.
    Also der Arzt hat mir auch beides aufgeschrieben, aber wie gesagt dachte ich, dass das Leflu die Entzündungsaktivität schon stoppen soll.
    Ich habe die Entzündung bisher immer in einem Handgelenk und bekomme dann immer Kortison ins Gelenk injiziert.
    LG
    Bine
     
  9. Lusches

    Lusches Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Dezember 2015
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zwischen Hamburg und Lübeck
    Leflunomit

    Ja genau so ist es richtig aber wenn du es mit den Spritzen eindämmen kannst ist es ja gut. Aber dann wirst du eine geringe Menge Prednisolon nehmen müssen um die Entzündung unten zu halten.
    Ich nehme schon seid Jahren 5 mg Prednisolon und es schadet mir nicht .

    Schöne Grüße Lusches
     
  10. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,:)

    auch ich habe mit beiden Medikamenten Erfahrungen gemacht. MTX habe ich 3 Jahre gespritzt bis es nicht mehr so gut geholfen hat. Leuflunomid nehme ich seid ca. 7 Jahren. Beides habe ich ohne Probleme vertragen. Leuflunomid musste ich vor meiner letzten OP 2 Wochen absetzten und nach 1 Woche wieder einnehmen.

    Lg. Adolina:)
     
  11. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo binemaja,

    Ich hab mtx 15mg genommen u das wollt die leber in der höhe nicht, ich hab fast 3 jahre leflu genommen und dann ein halbes jahr combi aus leflu u 5mg mtx...die nw waren so gut wie nicht da, die wirkung allerdings nach ner gewissen zeit auch nicht mehr:o
    Ich bin nun bei 5mg mtx puls humira alle zwei wochen und ich nahm immer und nehme auch derzeit noch 5mg lodotra (cortisonpräparat)
    Leflu u auch mtx hatten so gut wie keine wirkung auf meine isg entzündungen, von daher gab es oft cortisonspritzen in diese gelenke.
    Das ist mit humira deutlich besser.
    Du siehst jeder muss hier seine eigenen erfahrungen machen, ich wünsche das dir das medi für welches du dich entscheidest rasch hilft.
    Beide also mtx u leflu brauchen aber mit unter wochen bis du die wirkung spürst, von daher kann es schon sein das du vorerst noch cortison brauchst, aber das wird dein arzt dir erklären...