1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leflunomid + MTX + Cortison - bekommt das jemand von euch?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Einhorn66, 6. März 2013.

  1. Einhorn66

    Einhorn66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    war vergangene Woche wieder in der Rheumaklinik (wegen Polymyalgia rheumatica) und habe ein neues Medikament verordnet bekommen, da MTX (15 mg/Woche) und Cortison (aktuell 9 mg/Tag) nicht ausreichend wirken, eigentlich müsste ich so bei mindestens 15 mg Cortison bleiben um einigermaßen schmerzfrei zu sein. Aber das ist halt auf Dauer zu viel. Nun soll ich also 10 mg Leflunomid täglich dazu nehmen und das Cortison weiter um 1 mg/4 Wochen reduzieren. So weit so gut.

    Nun habe ich in der Gebrauchsanweisung von Leflunomid aber gelesen, dass abgeraten wird, es gemeinsam mit MTX anzuwenden. Das hat mich nun etwas irritiert, denn so wie ich es verstanden habe, soll das Leflunomid langfristig das Cortison ersetzen und in Kombination mit dem MTX bleiben.

    Hat von euch jemand diese Kombination? Und wie wirkt es?

    Liebe Grüße, Sabine
     
  2. DevonRex

    DevonRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine!
    Ich habe auch MTX 15 mg und Leflunomid 20 mg genommen- also die Kombi ist wahrscheinlich nicht so ungewöhnlich. Eigentlich hat es auch ganz gut gewirkt-nur ich vertrug das MTX dann irgendwann gar nicht mehr, wurde dann abgesetzt. Nur Leflunomid allein war aber nicht ausreichend-also nehme ich jetzt Humira und Leflunomid.Probier es einfach aus. Das Leflunomid was - für mich - gut verträglich.
    Viele Grüße!
    DevonRex
     
  3. Einhorn66

    Einhorn66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hi DevonRex,

    danke für die Info. Ich hatte schon befürchtet, dass ich da was ganz falsch verstanden habe :fuzz:

    Dann hoffe ich mal darauf, dass es bei mir auch gut wirkt. Kommst Du jetzt mit Humira + Leflunomid gut klar? Vom MTX habe ich anfangs Fieber bekommen, wurde sehr müde und bekam heftige Kopfschmerzen. Mittlerweile habe ich mich anscheinend etwas daran gewöhnt. Bekomme kein Fieber mehr und die Müdikeit überliste ich, indem ich die Spritze am späten Nachmittag bekomme - wenn ich dann richtig k.o. bin davon, gehe ich sowieso ins Bett :flowerface:nur für den Kopf brauche ich ab und an doch dann ein Paracetamol, wenn es zu arg wird. Aber nicht immer. Und am nächsten Tag geht es dann schon wieder einigermaßen.

    Liebe Grüße, Sabine
     
  4. Kajaki

    Kajaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kombination MTX und Leflunomid

    hallo ihr Lieben,

    2008 bekam ich erst MTX 15mg, weil keine Besserung anfing wurde zusätzlich Leflunomid 20mg in Kombination eingenommen.
    Dann begann es zu wirken. Ca. 4 Jahre lang merkte ich kaum etwas vom Rheuma. Selten ein Schub. Und meine Migräne hatte eine 4jährige Pause:top:. Nebenwirkungen fast gar keine, kamen erst nach Jahren - schleichend - zum größten Teil von MTX, nur wenig Leflunomid.

    Auch mir war unwohl mit dieser Kombi, aber nur anfangs, vertraue meinem Rheumadoc inzwischen sehr.

    Meine Spritze gebe ich mir direkt vor dem Zubettgehen, verschlafe dadurch Übelkeit/Müdigkeit:urcool: an diesem Tag...
    @Einhorn66, bekommst Du sie beim Doc?

    Ich wünsche auch Dir viele zukünftige Jahre mit einer wirksamen Medikation.

    LG, Kajaki
     
  5. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Sabine,
    ich hatte bis vor kurzem auch diese Kombination MTX + Kortison + Leflunomid. Zum Anfang war ich auch verunsichert, weil ich so wie du den Beipackzettel gelesen hatte. :rolleyes:
    Aber hier im Forum hatte ich dann von etlichen gelesen, die diese Medis auch nehmen.
    (Inzwischen nehme ich nur noch Leflunomid, MTX mußte ich absetzen, die Übelkeit war für mich irgendwann nicht mehr tolerierbar.)
    Was deine Kopfschmerzen betrifft:
    Versuche es doch mal mit viieelem Trinken! Am MTX-Tag und danach habe ich immer möglichst viel Mineralwasser getrunken. Wenn ich es mal vergessen hatte oder viel unterwegs war, hatte ich auch Kopfschmerzen, und die richtig heftig.
    Liebe Grüße,
    Mona
     
  6. Einhorn66

    Einhorn66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    Ja, ich bin auch ganz froh drum - vor dem selber spritzen graut es mir etwas, allein wenn ich die Nadel schon sehe *örks*

    Danke für den Tipp. Ich trinke leider sowieso immer zu wenig :( gebe mir Mühe, dran zu denken.

    Jetzt nehme ich seit etwas über einer Woche Leflunomid dazu, bin gespannt, wann sich die Wirkung zeigt. Bisher ist alles unverändert. Was mich sehr nervt, ist meine Kraftlosigkeit, Müdigkeit und irgendwie depressive Verstimmung. Ob das nun an den Medis oder den Entzündungen im Körper liegt, kann ich nicht sagen, habe aber gesehen, dass es mir nicht alleine so geht :rolleyes:

    Ich hoffe nur, das gibt sich wieder... Ich muss mir sobald ich gesund genug bin eine neue Arbeitsstelle suchen, denn ich wurde wegen meiner Erkrankung gekündigt. Dazu wäre es schon nicht schlecht, einigermaßen fit zu sein :( und auch eine gewisse Konzentrationsfähigkeit an den Tag zu legen... die scheint mir gerade total abhanden gekommen zu sein :eek:

    Liebe Grüße, Sabine
     
  7. DevonRex

    DevonRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine!
    Zuerst noch zu Deiner Frage: Ja, im Moment komme ich mit Humira und Leflunomid ganz gut zurecht- aber das "Wundermittel" ist das auch nicht. CRP-Wert ist im Normbereich, aber Schmerzen-wenn auch milder- habe ich immer noch.Leider sind dafür einige andere Blutwerte ganz schön durcheinander, ich hoffe, das wird nicht noch schlimmer.
    Zu Deiner depressiven Verstimmung:Ich habe unter MTX schlimme Depressionen bekommen, die lt. der Ärztin eine gar nicht so seltene Nebenwirkung ist. Als ich MTX dann absetzte, sind sie innerhalb von ca. 10 Tagen verschwunden. Klar bin ich jetzt auch mal mies drauf-aber das ist kein Vergleich. Muß ja bei Dir nicht so sein, aber behalte es mal im Hinterkopf!
    Liebe Grüße und alles Gute!
    DevonRex
     
  8. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Mein Rheumatologe hat mir gesagt, dass man in letzter Zeit zunehmend davon Abstand nimmt, MTX + Leflunomid als Kombination zu geben.
    Die Nebenwirkungen sind häufig sehr stark.
    Ich habe die beiden Medis früher auch zusammen mit Cortison genommen und wegen schlimmer Entzündungen der Mundschleimhaut absetzen müssen.
    Im Moment nehme ich nur Arava + Cortison.
     
  9. Einhorn66

    Einhorn66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Na super... da bin ich ja mal gespannt. Hoffentlich verfliegt das wieder, wenn der Frühling kommt. Im Moment bin ich so antriebslos, dass ich mir selbst damit auf die Nerven gehe :(

    Aua - das habe ich zum Glück bisher nicht.

    Ich bin ja momentan "nur" in der Rheuma-Ambulanz der Uniklinik. Da ist jedes mal ein anderer Arzt, was auch nicht so prickelnd ist. Ende April habe ich einen ersten Termin bei einem niedergelassenen Rheumatologen, mal sehen, was der dann zu der aktuellen Medikation sagt.

    LG Sabine
     
  10. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich nehme auch alles ... Leflunomid 20 mg + MTX 7,5 mg + Cortison (derzeit nur noch 2 mg).

    Ich vertrage es glücklicherweise gut - habe keine Nebenwirkungen (jedenfalls keine akuten, die ich eindeutig den Medikamenten zuordnen kann).
     
  11. Tufelix

    Tufelix Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reutlingen Baden-Würtemberg
    Hallo
    Hatte anfangs auch zuerst ne Kombination von Mtx/Leflunomid/Cortison.
    Mittlerweile hab ich 30mg Lefunomid + 5mg Cortison. Mtx vertrage ich nicht mehr, wg. dem spritzen.

    Allerdings hatte ich jetzt in den letzten 6 Monate 2x einen heftigen, über drei Wochen gehenden Rheumaschub.
    Mein Rheumaarzt wollte schon auf Sulfasalazin umstellen, was ich aber nicht so gern machen will.
    Während der Schübe erhöhe ich einfach das Cortison kurzfristig auf bis zu max. 60mg Cortison, und fahre dann langsam wieder herunter bis auf 5 mg., bis ich den Schub im Griff habe.
     
  12. Surflottewelp

    Surflottewelp Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lage-Lippe
    Hallo Sabine,
    ich nehme seid 10 Jahren 5mg Kortison, 20mg Arava und einmal die Woche 7,5mg MTX und bin bis jetzt damit gut zurecht gekommen. Wichtig bei mir ist die Kontrolle der Blutwerte vorallem der Leberwerte die bei mir gerne schwanken. Wenn ich Schübe bekomme erhöhe ich das Kortison auf 10mg und fahre es dann langsam wieder runter. Es wird wahrscheinlich bis zu 3 Monaten dauern bis es wirkt.
    LG und alles gute
     
  13. Einhorn66

    Einhorn66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten :)

    Ich nehme die Kombination ja jetzt seit 1,5 Wochen. Ich merke noch nichts an Verbesserung, aber laut Rheumatologin soll das ja minimal 4 Wochen dauern... also warte ich mal geduldig ab. Bisher vertrage ich es auf jeden Fall gut, am Blutdruck hat sich auch noch nichts verändert, aber ich bekomme sowieso schon Votum 40 und Bisoprolol weil der vom Cortison hochgegangen ist.

    LG Sabine