1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leberwerte zu hoch

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sonnenschein, 21. März 2007.

  1. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo IHr Lieben,

    heute morgen tat ich meinen wöchentlichen Anruf zwecks der Blutergebnisse beim HA.

    Vor 14 TAgen waren meine Leberwerte von 45 auf 62 hochgeschnellt. Die Woche drauf haben sie sich auf 55 reduziert.

    Nun die letzte Blutabnahme vom Montag. Jetzt sind meine Leberwerte auf 92 hoch. Ich kann das nicht verstehen. Das war ein totaler Schock.

    Mein HA meinte, man müßte dann mal Ultraschall machen, worauf ich bestanden habe, daß ich einen Termin bekomme. Der ist nächsten Montag. Die Arzthelferin stellte sich noch an, weil ich einen frühen Termin wollte und mit dem Termin würde noch dauern. Ich meinte nur, daß es schnell gehen müßte, weil meine werte verrückt spielen. Auf meine Frage hin, ob er denn nicht mal beim Rheumatologen anrufen wolle, meinte er, es wäre ja ein Rheumatologe und was sollte er schon dazu sagen. Ich habe immer gemeint, ich bin bei diesem Arzt gut aufgehoben.

    Zum Rheumatologen mußte ich sowieso wegen meinem Rezept. Da habe ihc dann nachgefragt und von der Arzthelferin gesagt bekommen, daß sie immer den 2. Leberwert benötigen und der noch im Normbereich liegen würde.

    Kann mir einer sagen, was es auf sich hat mit den 2 Werten?

    Danke im voraus

    Sonnenschein
     
  2. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sonnenschein!
    Also ich habe immer drei Leberwerte:
    GOT
    GPT und
    Gamma GT
    Jedes mal bei den Blutabahmen spinnen die Werte - einer ist immer zu hoch (auch über das doppelte).
    Bisher mache ich mir darüber jedoch keine Gedanken, da dies eigentlich schon die ganze Zeit so ist. auch die Ärzte wissen das (sehen es ja anhand der WErte) und unternehmen bisher auch nichts. Das komische bei mir ist, dass nicht immer der gleiche WErt zu hoch ist, sondern mal GOT dann Gamma GT oder wieder GPT.
    Also mach Dich nicht zu sehr verrückt. Gut ist ja, dass Du einen Termin zum Ultraschall zur Kontrolle hast.
     
  3. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo Sonnenschein!

    Hast du vielleicht ein neues Medikament bekommen??
    Ich habe schon seit Langem immer wieder mal erhöhte Leberwerte (alle 3) aber die Ärtze meinten, sie wissen, dass es an meinen Medis (Mtx) liegt und solange reicht die engmaschiege Kontrolle aus und es würde erst ernst werden, wenn sie dauernd stark erhöht wären.
    Er meinte diese "Nebenwirkung" müsse man in kauf nehmen, solange man nicht kurz vor einer dauerhaften Leberschädigung ist.

    Liebe Grüße, Julia
     
  4. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
  5. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hey,

    ich habe kein Übergewicht und Alkohol trinke ich auch nicht. Ich kann da leider keine Angaben für mich rausfinden.

    @Vampi, nein ich habe kein neues MEdikament bekommen. Ich spritze seit 05. Februar wöchentlich 15mg Mtx und mit dem Cortison bin ich am ausschleichen. Folsäure udn Calcium nehme ich auch.

    Ich werde wohl bis Montag abwarten müssen, was das Ultraschall ergibt. Man, ich werde hier noch bekloppt. Jede Woche was neues.

    Bei meinem Arzt komme ich mir im Moment vor wie ein Alki oder Simulant und dann noch die Antwort auf meine Frage, ob er nicht mal beim Rheumadoc anrufen will und er doch glatt sagt, es wäre ja ein Rheumatologe und könne mit den Werten nichts anfangen. Das ist doch ein Witz. Bin am überlegen, ob ich mir einen anderen Arzt suche, werde wohl doch vorher noch die Reha abwarten.

    Sonnenschein
     
    #5 22. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2007
  6. barbenmue

    barbenmue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonnenschein,

    ich spritze seit November 20 mg MTX und hatte die ersten zwei Monate auch immer erhöhte Leberwerte. Meine Hausärztin sagte mir damals, dass sie das häufiger bei ihren Rheumapatienten kennt und oft gingen die Werte dann wieder runter. Auch bei mir war das so, jetzt sind alle Werte im Normbereich.
    Vielleicht ist das ja bei dir auch so, ich drück dir auf jeden Fall für die Sonographie die Daumen.

    Liebe Grüße
    Barbara
     
  7. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Barbamue,

    ich habe heute vormittag mit meinem Rheumadoc telefoniert und er meinte bis zu 3fach darf der WErt erhöht sein und die Nebenwirkkungen würden sich wohl nach ca. 3 Monaten geben. Da hätte sihc der Körper an das Mtx gewöhnt. Wenn dem nicht so ist, dann müßte man über eine andere MEdikation nachdenken.

    Ich bin jetzt etwas beruhigter und fühlte mich heute morgen für voll genommen, nicht so wie bei meinem HA. Ich werde jetzt abwarten, was Montag herauskommt.

    Danke

    Sonnenschein