1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LCHF- Diät

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Julianes, 13. Juni 2016.

  1. Julianes

    Julianes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    34
    N´abend zusammen!


    Nachdem ich mir die tolle Sendung von Rangar Yogeshwa angesehen habe stellt sich
    mir nun die Frage:

    wäre LCHF auch was für uns, trotz Cortison, was ja bekanntlich alles verstoffwechselt
    was ihm vor die Flinte kommt?

    Das Thema ist für mich rundum schlüssig und logisch,
    die Beispiele sind Klasse.

    Ich bitte um Eure Meinungen, noch besser fundierte Kenntnisse und
    möchte Euch schon jetzt bitten das Thema nicht in hässliche Grundsatzdiskussionen
    ausarten zu lassen.

    Na, denn woll´n wir ma......

    Schönen Abend wünscht Euch jule.
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Bayern
    Ich denke nicht, dass das so gesund ist, wegen dem vielen Fett vermute ich. Die Nachteile sind, dass es Gicht, Nierensteine, Blasensteine... und vielleicht noch anderes nach sich ziehen kann. Ich glaube nicht, dass es gegen das Rheuma hilft, aber Erfahrung habe ich damit nicht.

    Hättest du denn so viel selbstdiszipliniertes Verhalten das durch zu ziehen Julianes?

    Ich persönlich versuche öfter mal im Alltag Low Carb einzubauen, das geht sehr unkompliziert, das bedeutet möglichst wenig Kohlehydrate, kaum Brot oder Sachen vom Bäcker, sondern mehr Fisch, Milchprodukte und alles an Gemüse und Obst, gute kalt gepresste Öle. Klar gönne ich mir auch manchmal ein Stück Erdbeerkuchen oder jetzt im Sommer ein Eis und das passt so für mich.

    Mara
     
  3. Dreulchen

    Dreulchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Fundierte Kenntnisse hab ich jetzt vielleicht nicht unbedingt, aber Erfahrungswerte :D
    Allerdings nehm ich keinCortison!

    Ich hab vor etwas mehr als einem Jahr meine Ernährung umgestellt - damals auf LCHF.
    Ging an sich ziemlich unkompliziert. Zwar denkt man anfangs darüber nach, was man jetzt alles nicht mehr essen "darf", aber man probiert dann auch sehr viele neue Sachen aus (Blumenkohlpüree, Petersilienwurzelpommes...).

    In bezug auf Rheuma konnte ich weder Verbesserung noch Verschlechterung feststellen. Allerdings hat sich mein Blutdruck gebessert und das allgemeine Wohlbefinden war - nach einer Umgewöhnungsphase - besser. Laborwerte sind ebenfalls besser geworden.

    Mittlerweile hab ich allerdings das Problem, das sich nicht mehr so viel Fett essen kann (wegen MTX), weshalb ich mich jetzt nicht mehr ganz so streng nach LCHF ernähre...

    Es gibt auch eine tolle Community (weiß nicht, ob ich die verlinken darf... aber einfach nach LCHF googlen, dann findet man die ganz schnell)
     
  4. Julianes

    Julianes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Mara und Anca,
    vielen Dank für Eure Beiträge.

    Anca: Cortison und MTX sind auch meine Medikamente.
    Das bringt mich ja grade ins Grübeln.

    Hast Du denn damals abgenommen?
    .

    Die Internetseite habe ich gestern schon gefunden, allerdings sind dort
    wohl überwiegend Übergewichtige mit den entsprechenden Begleiterkrankungen
    und wohl keine Autoimmune.

    Sooo viel Mut, das mal auszuprobieren und dann schau´n wir mal hab ich nicht,
    ich möchte meine Kurven ja nicht aus Unkenntnis noch befeuern.

    Also her mit Euren Meinungen und Erfahrungen,
    LG jule.
     
  5. Dreulchen

    Dreulchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich hab in der Zeit, als ich streng LCHF gemacht hab (waren etwa 7-8 Monate, dann ging's eben nicht mehr) knapp 20kg abgenommen.
    Ich war ehrlich gesagt auch sehr skeptisch ;)
     
  6. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Bayern
    Wow, das ist ja immens. Was war denn dein Ausgangsgewicht?, muss das nicht sehr hoch sein, dass das so funktioniert? Und hast dus gehalten?

    Ich halte "eingentlich" nichts von so "Diäten", da sie auch immer mit einem Verzicht begleitet sind. Da muss man wirklich eine sehr disziplinierte Person sein, um das durch zu ziehen.

    Ich bezweifle eben, obs auch so gesund sein soll. Es gibt schließlich auch andere Meinungen im Netz und z. B. Gicht, was ja mit einer Erhöhung des Harnsäurespiegels einhergeht und das kann für Autoimmunkrankheiten auch nicht gut sein.

    Ich red mich zwar einfach, da ich nicht abnehmen muss außer mal hin und da 2 - 3 kg, aber da esse ich dann doch lieber mehr Obst und Gemüse und halte mich mit den Kohlehydraten zurück und das funktioniert bei mir. Brot, Nudeln, Bäckerteilchen und all der Kram, Kekse usw. setzen bei mir halt einfach an.

    Und so fettes Zeug wie bei LCHF vertrage ich glaube sowieso nicht, da ich einen empfindlichen Magen habe, okay, Sahne die geht, aber fettes Fleisch und fetter Fisch tut meinem Bauch nicht so gut.

    Juliane, du kannst es ja mal ausprobieren, wenn du abnehmen magst; da musst du halt senisbel sein und dich gut beobachten, wie dir das bekommt. Umschwenken geht doch allemal wieder, da lässt du halt einfach mal das viele Fett weg und baust wieder ein paar Kartoffeln ein ;)

    Mara
     
  7. Dreulchen

    Dreulchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir war das Ausgangsgewicht ziemlich hoch, aber ich kenne auch Geschichten von Leuten mit niedrigerem Ausgangsgewicht und ganz gut abgenommen haben.

    Gewicht gehalten hab ich nicht - hab dann mit Low Carb weitergemacht (bzw. mach ich immer noch und will das auch beibehalten) und nochmal gute 20kg verloren :D
     
  8. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Bayern
    Anca, hattes du immer viel Gewicht, oder kam das erst mit der Krankheit und den Medis, Cortison usw.?
     
  9. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo zusammen!

    Puh, da reihe ich mich doch gleich mal ein - Abnehmen ist mein Thema Nr. 1 ... schon seit Jahren!!!

    Aber waren es früher immer die 5 kg zuviel (um in Größe 38 zu passen), so habe ich jetzt - seit meiner Rheumadiagnose 2010) - locker fast 30 kg zugenommen und das ist einfach furchtbar!!!!

    Das macht unbeweglich, zwickt in den Gelenken, Bluthochdruck ... und dass es scheixxxe aussieht, das zieht mich psychisch natürlich auch noch runter. Die Ärzte sehen einen auch eher unter dem Aspekt "Dicke" - und bin mir sicher, dass da zumindest im Unterbewusstsein die Behandlung anders ist als bei einer schlanken, sportlichen Person .... :confused:

    Naja, und Hilfe bekommt man auch nicht. Die letzten 15 kg habe ich Lyrica zugenommen - innerhalb des letzten Jahres. Da musste ich mir vom Neurologen anhören "so viele Kalorien hat so eine kleine Tablette aber nicht!!" .... haha .... :mad:

    LCHF habe ich noch nie versucht - wohl aber LOGI. Da isst man wenig KHs, viel Gemüse, gutes Fett. Abgenommen habe ich davon nicht wirklich, da das, was ich gegessen habe, offensichtlich immer noch zuviele Kalorien hatte. Und dann nimmt man eben auch nicht ab - egal, woraus die Kalorien bestehen (ob aus Fett oder aus Kohlehydrate)
     
  10. Julianes

    Julianes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    34
    Tach zusammen!

    Bin leider jetzt erst wieder zu Hause um mich bei Euch melden zu können.

    Diese diversen Bedenken habe ich ja auch....., zumal ich mein Cortison nicht noch
    anfeuern will....

    Allerdings denke ich das ein soo renomierter Wissenschaftler wie Yogeshwa
    nicht etwas publik gibt was eigentlich Quatsch ist.

    Liebe Gertrud, viell. schaust Du Dich mal auf der Inet- Seite um und berichtest mal von Deinen
    Eindrücken. Möglicherweise ist das ja was für Dich (bei Rücksicht wegen der Arachidonsäure)?

    LG jule.
     
  11. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Bayern
    Ich denke das ist alles eine Frage der Disziplin.

    Wer die hat, kann alles ausprobieren, auch das und wenns nach 2 Wochen nicht gut tut, kann man doch ganz einfach wieder umschwenken.

    Mara
     
  12. Julianes

    Julianes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    34
    Tach zusammen,

    nach 10 Tagen kohlehydrat-"ärmerer" Kost kann ich durch
    Umstellung und Schoko- Disziplin vermelden:

    1,9 kg minus.

    Woran ich mich gewöhnen muß:

    butterreich, fettlastiger als zuvor (alles was ich mir verkniffen habe darf/soll ich jetzt)
    nur 2 Scheiben Brot zum Frühstück, dann nicht mehr
    wenig selbstgemachte Marmelade,
    abends kein Brot aber Rührei z.B. ......
    natürlich jede Menge Gemüse wie auch immer,
    mehr Durst als zuvor.

    Trotz Cortison, werde es weiter beobachten.
    Wenn es stagniert oder raufgeht werde ich es überdenken.

    Mein Ziel: mein Wunschgewicht durch Disziplin halten (schweeeeer).

    lg jule
     
  13. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    36
    Hallo Julianes

    Wann und wo kam die Sendung mit/von Rangar Yogeshwa??

    Kann mir jemand den Link einstellen??

    Danke

    Uschi
     
  14. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    BW
    Hallo Jule,

    merkst du nichts bezüglich Schwäche (so leicht zittriges Gefühl) oder Heisshunger nach Nudeln usw.? Das ist bei mir immer das Problem...
    Eine gute Leistung nach zehn Tagen!

    Gruß Tinchen
     
  15. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12

    DAS hat man nur, wenn man zu viele Kohlenhydrate isst, und es funktiniert auch nicht wirklich.

    ich mache es seit 3 Monaten ganz strikt (weder Zucker noch Brot(nur selbstgebacken ohne Mehl)) noch Reis noch NUdeln noch sonst was in der Art mit Kohlenhydraten- d.h. etwa 50 g KoHy (in MIlchprodukten und Gemüse/beeren )und mir ist es schon lange nicht mehr sooo gut gegangen und ich vermisse nichts oder muss verzichten- sondern ich brauch das nicht mehr, auch weil es mir nicht gut tut.

    Hätte nie gedacht, dass es so easy ist und hab mich erst ein halbes Jahr damit beschäftigt, bis ich es wagte....
    Mit der Zeit wird man auch erfinderischer und es gibt supertolle Rezepte
     
  16. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
  17. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    36
    @clödi herzlichen Dank! das schau ich mir morgen mittag mal ausführlich an.

    Uschi