1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LAND UNTER IN SACHSEN und merre

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ulilou, 14. August 2002.

  1. ulilou

    ulilou Guest

    es ist nicht zu glauben aber wahr: sachsen ertrinkt!!!! da haben wir hier in leipzig absolutes glück gehabt, die aufräumarbeiten sind in vollem gange. wie die lage weiter östlich ist, kann man wohl kaum beschreiben. ich nenn es eine KATASTROPHE!

    und merre: SOFORT SONNE HERSCHICKEN........BÜÜÜTTTTTEEEEE.
    so ihr lieben, können wir nur hoffen, dass es nicht noch schlimmer wird.....

    biba im chat eure ulilou.
     
  2. Hulda

    Hulda Guest

    Hi Uli

    Denk an dich und kopf hoch
    Halte tel kontakt zu meiner familie so weit wer zu erreichen ist sind viele eingeschlossen gewesen oder noch na mal sehn
    sonne sonne sonne
     
  3. Neli

    Neli Guest

    Liebe ulilou,

    ich kann dir nur sagen, daß wir alle hier entsetzt sind. Besonders Dresden hat schon soviel im letzten Krieg mitgemacht.
    Es ist auch jetzt soviel Aufbauarbeit zunichte gemacht worden, von den finanziellen Verlusten ganz zu schweigen. Mein Sohn und mein Enkel waren noch vorige Woche in Dresden und können es gar nicht fassen.

    Liebe ulilou, kannst du dich bitte mal hierunter melden, wie es dir geht. Aber maile nicht, weil meine EMail einen Wurm hat, den wir noch nicht beseitigen konnten.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  4. Bea

    Bea Guest

    Ich bin auch ganz entsetzt darüber, wieviel Leid die Überschwemmungsopfer gerade haben. Wir alle so bin ich mir sicher drücken die Daumen, daß bald alles wieder gut wird. (Sofern von wieder gut die Rede sein kann. ) Ich persönlich habe beschlossen einen Betrag zu spenden und ich kann nur alle bitten das auch zu tun und wenn es auch nur 10 Euro sind jeder Betrag kann helfen.
    Bea
     
  5. Helmut

    Helmut Guest

    Hi Bea
    Ja eine verdammt traurige Sache, besonders diese Hilflosigkeit im Hochtechnologieland Deutschland geht an die Nerven.
    An Spendenaktionen, zumindest diese Geldspenden beteiligen wir uns eigentlich in dieser Form nicht, eben Pinzip, aber direkte Hilfe leisten wir in irgendeiner Form immer.
    Meine Frau will für die Frühchenstation des Krankenhauses, wo die Dresdner Säuglinge hingekommen sind, Geld spenden und wir wollen auch mal sehen, ob man da Betroffenen helfen kann.
    Ich selber habe mich gemeldet, wenn das Wasser weg ist in Thüringen irgendwo beim Saubermachen und Aufräumen mitzuhelfen. Die notieren das und melden sich dann, brauchen wohl Elektromonteure und Kraftfahrer.
    Ich würde dann auch mein Auto vollpacken, mit dem was so am dringensten gebraucht wird, aber wahrscheinlich hätte ich das sowieso gemacht. In vielen kleineren Gemeinden lassen sich nicht allzuviele offizielle Helfer sehen, die Politiker sowieso nicht, und da warten sie doch auch auf Hilfe.
    Unsere Bekannten in Dresden wohnen dicht am Zentrum, aber man kann sie nicht erreichen. Haben 4 Kinder, wenn die evakuiert worden sind, werden wir da natürlich zuerst helfen.
    Wer kann sollte das sicherlich tun, natürlich ist jeder Euro wichtig und ich weis, wie schwer manchem selbst kleine Spenden fallen. Man darf diese menschen einfach nicht allein lassen.
    merre