Laktoseintoleranz

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Gast_, 26. November 2015.

  1. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.791
    Zustimmungen:
    5.101
    Ort:
    Niedersachsen
    Bei mir ist es genau umgekehrt: wenn ich längere Zeit konsequent Laktose meide, vertrage ich hinterher für kurze Zeit tatsächlich auch mal normales Joghurt oder Butter.
    So sind die Menschen verschieden ;)...
     
  2. Gast_

    Gast_ Guest

    Ein Laktosetest Mit Atem beim Hausarzt ist für mich nicht möglich. Das dauert zu lange. So lange kann ich dort nicht sitzen oder liegen.

    Aber ich habe von einer userin schon einen Hinweis bekommen, Dass man auch einen Test über die Apotheke beziehen kann, und den Test dann zuhause machen kann.
     
  3. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Puffel,

    meine Tochter hat von ihrer Hausärztin ein Set für den Laktoseintoleranz-Test mit nach Hause bekommen. Der Test ist einfach durchzuführen und dauert 3 Stunden. Dann schickt man die Teströhrchen ins Labor und kann das Ergebnis ca. 1 Woche später beim Arzt erfragen. Also kein Problem.

    LG, Tiangara
     
  4. Doegi

    Doegi Der Alex
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Am Niederrhein
    Ja, das wird vermutlich irgendwie damit zu tun haben, obwohl er meinte, selbst riesige Mengen hätten bei kleinsten Mengen Milch nichts bewirkt, egal ob vorher genommen oder nachher oder mittendrin o.ä. Darum benutzt er jetzt ausschließlich laktosefreie Produkt und kann damit völlig beschwerdefrei leben.
     
  5. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Ich habe schon seit 10 Jahren Laktoseintoleranz.

    Ich habe nie die Tabletten ausprobiert, wusste nie die Dosierung, und wenn man da zuviel nimmt, macht es auch Durchfall.

    Damals gab es als Laktosefreies Produkt nur die Milch.

    Alles andere habe ich ausgetestet, die anderen Produkte von MinusL und Co, schmecken mir auch nicht.

    Am Anfang ist es wichtig konsequent einige wochen alles milchige wegzulassen. Dann kann man testen, welchen Joghurt man verträgt, oder wonach man dann wieder Bauchschmeren und Übelkeit hat. Habe etliche Joghurtsorten probiert. Und auch was gefunden: wichtig ist da auch die menge, bis 150 g geht es, von bestimmten Firmen.
    Auch Eis z.B. von der Eisdiele geht, während industriell gefertiges Eis meistens nicht funktioniert.

    Alles was mit Milchpulver usw gefertiges ist sehr Laktosehaltig.

    Hier bei uns im Ort macht glaube ich keiner diese Atemtest (oder die haben neuerdings so ein Testgerät : die beiden Internisten)
    Bei mir wurde es noch nach herkömlicherweise gemacht:
    Nüchtern 50g laktose aufgelöst in Wasser und dann immer alle 15 min Blutzucker testen. Einmal nüchtern noch vorweg.
    Steigt der Blutzucker an: dann nimmt dein Körper den Milchzucker auf: kann ihn also auch spalten.
    passiert nix, bzw fällt er ab, zusätzlich Bauchschmerzen, Blähungen usw. , dann kommt der Zucker im Dickdarm an, der damit nix anfangen kann, bzw die Bakterien im Dickdarm freuen sich darüber, vermehren sich, bilden bei der Verstoffwechselung des Zuckers dann Gase ,welches bei dieses Atemtest dann gemessen werden kann.
    Wenn sich zu viele Bakterien gebildet haben im Dickdarm, wegen des zufütterns von Zucker, dann kommt es zur vermehrung der Bakterien, zu Reizung der Darmschleimhaut, zu Überwucherung des Dünndarmes,
    Dann kann man auch plötzlich keine Fruktose mehr vertragen, und der Zucker , der im Dickdarm ankommt wird immer mehr. Folge : Fehlbesiedelung, Überbesiedelung der Darmschleimhaut.
     
  6. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    594
    Ort:
    Sachsen
    Und was tut man gegen Fehlbesiedelung?
     
  7. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.234
    Zustimmungen:
    216
    Dem Vorschlag kann ich mich nur anschließen. Habe für mich auch festgestellt, dass das Pulver besser wirkt als die Tabletten.
    Es steht drauf, dass man das Pulver auch in Speisen einrühren kann. So soll bereits vor dem Verzehr ein Teil der Laktose gespalten werden. Habe dies aber noch nicht getestet, denn ich nehme es nur, wenn ich eingeladen bin oder im Restaurant esse. Zuhause koche ich halt milchfrei und kaufe laktosefreien Käse.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden