1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Laborwerte beim HA

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Jelka, 28. September 2011.

  1. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Rheumis!
    Weil ich MTX und Humira bekomme,muss ich alle vier Wochen zum HA zur Blutentnahme.Dort gab es unschoene Diskussionen,warum wir und nichder Rheumatologe.Hatte mal gehoert,dass bei Rheumapatienten das Budget des HA nicht belastet wird.Stimmt das?Freue mich ueber eine Antwort.Liebe Gruesse von Jelka.
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Jelka!
    Ja das stimmt.
    Ich habe von meinem Rheumatologen ein Schreiben mitbekommen, wie oft ich unter MTX zum Blutabnehmen muß und das stand auch drauf, daß das Blutabnehmen Budgetfrei unter der Ziffer...... abgerechnet werden kann.
    Bei mir funktioniert es problemlos.
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    das ist ja interessant.

    ich glaub, mein HA rechnet das immer über sein budget ab.

    sind da alle werte mit drin?? oder nur bsg und crp???

    bei mir muß ja auch vitamin d kontrolliert werden. weil ich das regelmäßig nehmen muß. damit nicht überdosiert wird.
     
  4. mopedhexe

    mopedhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Habe vom Rheuma doc damals auch ein schrieb mitbekommen, wo das mit der Blutkontrolle drin stand das es Bugdet frei abgerechnet werden kann.

    muss wegen Leberwerten und Vitamin D mangel auch alle 4-6 wochen zur Blutkontrolle und da gabs noch nie Thaeter beim HA.

    Lg mopedhexe
     
  5. Wölffchen

    Wölffchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab auch im Bericht diesen Abrechnungsschlüssel mitbekommen, trotzdem muss ich mir häufig dumme Kommentare anhören. Mein HA überprüft zwar regelmäßig die Blutwerte und verschreibt auch das Basismedikament, aber bei den Schmerzmitteln verschreibt er lieber das, was er für richtig hält. Der Rheumadoc hat Lyrica verordnet. Mein HA hält das aber für "neumodischen" Kram, und verschreibt lieber etwas was billiger ist und mehr Nebenwirkungen hat... Naja er muss es ja auch nicht schlucken :( LG Moni
     
  6. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
  7. zickenhochdrei

    zickenhochdrei zickenhochdrei

    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Re.Laborwerte beim HA

    Hallo,

    habe eben gerade gelesen und kann nur sagen das es mit meinem HA auch keine Probleme gibt.
    Mit dem Lyrika hat mir mein Schmerzarzt erklärt das die anderen Medi`s zu viele Nebenwirkungen haben.
    Es ist eine Schweinerei wo wir doch nun schon wirklich durch diese Rheuma - Geschichte genug um die Ohren
    haben.
    Wünsche dir viel Glück beim nächsten HA - Thermin !:o
    LG Margitta
     
  8. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Bei meinem Hausarzt läuft das mit den Blutabnahmen auch problemlos. - Wenn es mir nicht gut geht, ist er sogar ganz froh, wenn von meiner Seite der Vorschlag kommt, ein Blutbild zu machen. - Er sagt, bei Rheumapatienten unter Basismedikation sei das Abrechnungstechnisch gar kein Problem. Außerdem will er lieber frühzeitig wissen, ob etwas im Busch ist und dann rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen, als zu warten, bis es mir richtig schlecht geht und dann gar nichts mehr geht .....

    JUlia123
     
  9. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Folgerezepte

    Hey,
    gehört auch im weitesten Sinne zum Thema. Wer verschreibt euch Folgerrezepte. Ich war ganz lange bei meinem Hausarzt, der mich schon in der Jugend betreut hat. Der hat mir immer alle Medis verschrieben. Ich habe ihm ein Medikamentenplan vom Rheumatologen vorgelegt.

    Der neue Hausarzt verschreibt nichts, was die Rheumatologin angeordnet hat. Ich soll dann nach Hamburg in die Rheumapraxis gehen. Ist weit weg und umständlich.

    Wie ist das bei euch? Bekommt ihr Rezepte für Nachschub auch vom HA?

    LG Katharina
     
  10. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Katharina!
    Also Medikamente fürs Rheuma verschreibt mir der HA nur im allergrößten Notfall. Die Medis sind nämlich nicht wie die Blutabnahmen, budgetfrei.
    Wie allen hier bekannt sind sie auch noch recht teuer.
    Wenn mir die Medikamente bis zum nächsten Termin beim Rheumatologen nicht reichen, dann ruf ich beim Rheumatologen an und das Rezept wird zugeschickt.
     
  11. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Josie16,
    danke für deine Antwort. Dann macht das natürlich Sinn. Werd mal sehen, ob ich Rezepte auch per Post bekommen kann.

    Hätten die ja auch mal sagen können. Geht nicht, weil ist nicht! ist keine besonders einleuchtende Erklärung.

    LG Katharina
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    das ja interessant.

    mein rheumatologe hat gesagt, das mein hausarzt mir das humira verschreiben soll...

    will der nu geld sparen oder was???
     
  13. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ha

    Liebe Puffelhexe!
    Mit den Rezepten fuer die Basismed.wird es nicht ueber den HA gehen.Habe lediglich mit Mueh und Not vier Spritzen MTX bekommen.Die Rheumadocs haben ein hoeheres Budget.Liebe Gruesse von Jelka
     
  14. mopedhexe

    mopedhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Also ich habe da bei meine HA echt glück, der verschreibt mir alles was der Rheuma doc ihm im Arztbrief mitgeteilt hat. Sogar Rezepte werden von beiden Ärzten zu geschickt
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    dann muß ich nochmal mit dem rheumadoc reden. der hausarzt verschreiben....son blödsinn.
     
  16. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Guten Morgen,
    bei mir ist es kein Problem das MTX vom Hausarzt zu bekommen - auch in größeren Mengen. Aber vielleicht gilt dies nur für MTX, oder ich habe einfach einen so kulanten hAUSARZT; ODER ES LIEGt DARAN; DASS ICH IMMER ZU bEGINN DES QUARTALS MEINE mEDIS verschreiben lasse.
    Eine Freundin von mir beekommt Humira. Sie hat einen anderen Hausarzt und wird wegen jedem Rezept zum Rheumadoc geschickt. Anscheinend wird das Ganze ganz individuell gehandhabt ..........

    Julia123
     
  17. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich glaube, humira und enbrel ist wesentlich teurer als mtx.

    denk ich mal. wissen tu ichs auch nicht.
     
  18. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    ...... das würde erklären, warum mein Rheumadoc sehr zögert, an meiner Medikation etwas zu ändern ......... aber vielleicht gibt es da ja auch noch andere Gründe von welchen ich nichts weiß - und vielleicht auch nichts verstehe ......

    Julia123
     
  19. Fipsi

    Fipsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt von Niedersachsen
    Hallo an euch alle.

    Die Spezialuntersuchungen und die erste Medikamenteneinstellung ist vom FA auszuführen. Alles, was nicht spezifisch ist und unter den Bereich der Weiterbehandlung fällt, soll der HA machen. Alle Ärzte haben ein entsprechendes Budget, dass sich nach dem Patientenspektrum richtet.
    Für Rheumapatienten wie mich unter der Behandlung mit MTX und Celebrex (habe PSA ) kann die Sonderziffer "32023" vom Arzt abgerechnet werden, wodurch die Behandlung nicht mit in das Budget fällt.

    Einen lieben Gruß

    Fipsi
     
  20. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hey fips.

    meinst du nu die blutabnahmen oder die medis???

    wat fällt nu nicht unters hausarzt budget???