1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Laborwerte ASL

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von raspberry21, 9. September 2008.

  1. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    habe heute per Post meine Laborwerte bekommen.
    Alles normal, nur der ASLWert ist bei 505 ( <200 ist normal)
    Was bedeutet das?
     
  2. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    bin mir nicht ganz sicher

    ...aber hat der asl-wert nicht etwas mit einer streptokokken-infektion zu tun:confused::confused::confused:ich meine wir hatten hier mal nen thread dazu...ist bei dir so eine infektion bekannt???
     
  3. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    nö, es hat mir kein arzt seit 3 jahren gesagt dass dieser wert erhöht ist usw.

    Ich hatte mal was mit den Mandeln als KInd, aber nicht oft udn nie schlimm!
    WAs bedeutet dieser Wert jetzt, also wie geht man da jetzt vor, ist das dann doch heilbar? auch nach so langer zeit?
     
  4. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    was hast du denn für beschwerden...ich nehme an du hast noch keine diagnose???
    streptokokken können meines wissens nach eine infektreaktive arthritis verursachen...bist du schon bei einem internistischen rheumatologen gewesen? wer hat die blutuntersuchung vernalsst, dein ha. sorry wg der viele fragen:o
     
  5. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Bis jetzt aktuell undifferenzierte Gonarthritis seit 3 jahren.
    Hab ejetzt erst Basis bekommen.
    Naja und habe mir eben heute meien Blutwerte mal genauer angeguckt und habe das rausgefunden....

    Habe gerade auch Herzrasen, weiß aber nicht ob es am sulfasalazin liegt....
     
  6. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz


    Quelle


    Hallo Raspberry,
    ich hab das im Netz gefunden, hoffentlich hilfts ein wenig







     
  7. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hmm naja aber ich finde nichts asmir sagt, wieviel höher der ASL WErt sein darf! Und was die erhöhung für die Gesundheit bedeutet/folgen hat.

    Und noch was:
    Yers.A
    Yers.G
    Y.BlotA
    Y.BlotG
    Ch.tr.G
    CH.pn.G

    sind bei mir positiv/erhöht, normal wäre negetiv, finde im web nicht die Bedeutung dafür.Wisst ihr das zufällig?
     
    #7 10. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2008
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    das ist die abkürzung für yersinien, eine bakterienart.

    hier zum nachlesen:

    Yersinien

    diese bakterien können auch eine arthritis (gelenksentzündung) auslösen.

    mehr dazu findest du hier:

    Yersinien-induzierte Arthritis
     
  9. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hey!

    Danke für deine Antwort!!
    Und was n´bedeutet das?
    Ch.tr.G
    CH.pn.G --> Sind das auch yersinien?
     
  10. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich gehe davon aus dass Ch tr.= Chlamydia trachomatis
    und Ch pn = Chl pneumoniae bedeutet

    Gruß waschbär
     
  11. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Was mache ich denn nun? Wieso hat mir das kein Arzt früher gesagt dass diese Werte erhöht sind, wieso schicken sie mir jetzt den Befund einfach nur zu und melden sich nicht und sagen mir, dass man diese Werte behandeln muss?
     
  12. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi raspberry,

    wenn das die IgG-Werte von Chlamydia pneumoniae sind, sind die - wenn Du aktuell keine Symptome (Husten o.ä) hast - nicht behandlungsbedürftig. Nur wenn die IgM-Werte erhöht sind.

    Bei den Chlamydia trachomatis-Werten ist das etwas anders: da sollte man einen Abstrich beim Gynäkologen/oder ggf. Urologen machen (lassen), und ggf. antibiotisch behandeln.

    Gruß waschbär
     
  13. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Und was ist mit den Yersinien udn den streptokokken? Das ist ja auch alles positiv und erhöht.....ich bin total unsicher gerade und möchte einfach nicht noch mehr zeit verlieren usw....
     
  14. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi Raspberry,

    wegen der Streptokokkenwerte -dem ASL-: der ist erhöht.
    Vermutlich haben dies auch sehr viele Gesunde.
    Vielleicht sollte man aber, wenn Du aktuell Herzrasen hast doch noch 2 andere Streptokokken-Werte (Antistrepto-dornase und Antihyaluronidase) bestimmen.
    Ist denn ein Ultraschall vom Herzen und ein EKG gemacht worden?
    Wäre bei Herzrasen sinnvoll.

    Wegen der Yersinienwerte: da gibt es sehr unterschideliche Ansichten.
    Erhöhte IgA und IgG-Werte sprechen für eine längere Zeit zurückliegende, aber eventuell noch irgendwo (im Darm oder einem Gelenk) aktive Yersinieninfektion.
    Es gibt Ärzte, die sagen: solange keine Durchfälle und/oder Bauchschmerzen vorhanden sind, ist es nicht notwendig antibiotisch zu behandeln. Selbst wenn die Gelenkbeschwerden durch Yersinien ausgelöst wurden, es ist inzwischen eine Fehlreaktion des Immunsystems, das anstatt der Yersinienanteile Teile Deines Gelenkes angreift.

    Es gibt andere Ärzte, die sagen eine hochdosierte Antbitotikatherapie über viele Wochen sei immer noch sinnvoll.

    Ich persönlich glaube eher den ersteren Ärzten. V.a. wenn Du keine Durchfälle oder Bauchschmerzen hast und das Gelenk schon seit 3 Jahren geschwollen ist.

    Gruß waschbär
     
  15. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hmm Durchfall hatte ich bis vor nem Jahr eigentlich meistens!

    Hmm mein Gelenk ist ja auch nicht richtig geschwollen und es tut auch nicht weh ( hab auch keine Schübe)
    Es ist halt nur total steif (kann mich nicht hinhocken oder hinknien) und wenn ich es belaste ( Spazieren gehe, schwimme, laufe,....) wird es halt noch steifer und tut ein bisschen weh....da sist halt so komisch, alle erzählen immer von Schüben udn Schmerzen udn Morgensteifigkeit, aber das habe ich nicht ( mehr) das hatte ich am Anfang mal aber schon seit 2 Jahren nicht mehr...
     
  16. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi Raspberry,

    wenn Du immer wieder Durchfälle hast, würde ich den Stuhl auf Yersinien untersuchen lassen und dann mit dem Rheumadoc besprechen.

    Ist ein MRT von Deinem Kniegelenk gemacht worden? Vielleicht hat sich ja eine Arthrose durch die Arthritis entwickelt?

    Gruß waschbär
     
  17. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt habe ich keine durchfälle mehr!

    Es wurde 2 mal ein MRT gemacht. Vor 3 jahren und vor knapp1,5 Jahren. Da wurde nichts gesehen.
     
  18. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Naja, dann solltest Du auf jeden Fall den Chlamydienwerten "nachgehen" ..

    Was sagt denn Dein Rheumadoc zu dem steifen Knie bei unauffälligem MRT-Befund?

    Gruß waschbär
     
  19. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Naja der damlas hat gesgat undifferenzierte Arthritis, und hat mir dauernd Cortison ins Knie gespritzt ( was nach 5 Tagen wieder war wie vorher), Diclofenac, Ibuprofen und sowas verschrieben, was nichts brachte. Naja udn jetzt bin ich halt wieder zu einem anderen und der sagt eine Gonarthritis beidseitig und hat mir Sulfasalazin verschrieben. das nehme ich seit ca 6 Wochen, merke aber noch kein Unterschied....

    Zwischen den ersten und dem jetzigen Rheumatologen war ich bei einem anderen Arzt der mir Antibiotika verschrieben hat wegen VErdacht auf Bortreliose. Was aber nur bei den Händen was gebracht hat, die Steif wurden ( 2 Tage nachdem hab ich 3 wochen antibiotika bekommen und danahch hatte ich nie wieder Probleme mit den Fingern. Bei den Knien hat es aber nach 4 Monaten Antibiotika keien Veränderungen gebracht.
     
  20. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi raspberry,

    vielleicht mußt Du dem Sulfasalazin noch etwas Zeit geben ?!

    Gruß waschbär