1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

L-Thyroxin

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Winnie2004, 25. November 2010.

Schlagworte:
  1. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo,

    ich nehme seit gestern L-Thyroxin. Meine Ärztin hat mir geraten mit einer 1/2 Tablette anzufangen und nach einem nochmaligen Besuch bei ihr auf 1 Tablette zu steigern.

    Leider habe ich jetzt starke Übelkeit und Schwindel. Nah der Nacht war beides wieder weg und nachdem ich heute Morgen die Tablette genommen hatte, ging es wieder los. Kennt sich da jemand aus, ist das normal?
     
  2. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,

    welche Stärke nimmst du?
    Ich nehme 50 mg. bei 100mg. hatte ich auch Probleme.

    Lg. Adolina :a_smil08:
     
  3. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo Adolina,

    ich nehme nur 25mg im Moment. Meine Ärztin meinte ich soll erst niedrig dosiert beginnen.
     
  4. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Winnie!
    Nehme schon sechs Jahre wegen Hashimoto L-Thyroxin.Bekomme Tropfen,weil man die besser dosieren kann.Von welcher Stärke nimmst Du denn die halbe Tablette?Ich habe damals mit 25mg angefangen,bis ich dann nach sehr langsamer Steigerung bei 75mg war.Solche NW kannte ich nicht,allerdings merke ich nach dem Frühstück das Anfluten.Geht dann schnell wieder weg.Du mußt immer nüchtern ca.30 Min.vor dem Frühstück nehmen.Hast Du denn Hashimoto?Immer schön langsam steigern,dann wird es schon.Liebe Grüße von Jelka.
     
  5. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Liebe Jelka,

    wahrscheinlich haben sich unsere Beiträge überschnitten ... ich nehme nur 25mg.
    Es wurde eine Unterfunktion festgestellt am Montag.

    Was ist denn "anfluten"? :confused:

    Ich nehme sie auch vor dem Frühstück, das hatte mir meine Ärztin ausdrücklich gesagt. Aber diese Übelkeit und der Schwindel .. grässlich.
     
  6. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Winnie!
    Sprich doch bitte mit Deiner Ärztin.Es gibt doch noch Schilddrüsenhormone von anderen Herstellern.Vielleicht kann sie Dir die L-Thyroxin Tropfen von Henning auf schreiben.Ein Tropfen wäre dann 5 mg.Mir bekommen die gut.Anfluten ist,wenn der Körper die Hormone aufnimmt.Bist Du denn bei einem Endokrinologen in Behandlung?Die kennen sich gut aus.
    Liebe Winnie,hat Du denn auch noch RA?
    Liebe Grüße von Jelka.
     
  7. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Liebe Jelka,

    ich habe am Mittwoch erst wieder einen Termin bei meiner Ärztin. Leider ist sie nur Dienstag und Mittwoch in der Praxis.

    Bei einem Endokrinologen bin ich nicht. Ich hatte vor 4 Jahren eine Überfunktion und einen heißen Knoten. Ich bekam dann eine Radio-Jod-Therapie, dann war alles in Ordnung. Letztes Jahr waren die Werte noch gut und jetzt ... eben leider nicht mehr. Jetzt habe ich eine Unterfunktion.

    Wegen der Diagnose bin ich noch in Behandlung. Rheuma habe ich wohl nicht aber Arthrose. Die Diagnose läuft noch. Ich habe auch noch Eisen- und Vitamin D Mangel und das soll jetzt erstmal ausgeglichen werden.
     
  8. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Winnie
    nur mal so: ich war nach meiner Radio-Jod-Therapie von einer starken Überfunktion binnen einer Woche in einer Nicht-Funktion und hab gleich 200 mg nehmen müssen. Bei mir wurde sozusagen über´s Ziel geschossen :cool:
    Aber mir ging es von Anfang an gut mit den Tabletten.
    Obwohl, ich nehm angeblich zu viel, aber reduziere ich, geht es mir schlechter, ich nehm ganz schnell zu. Will damit sagen, Labor- und Lehrbuchwerte sind das eine, deine Empfindung und tatsächlicher Bedarf was anderes.

    Ich nehm meine Tabletten eigentlich schon ewig beim bzw. nach dem Frühstück.

    LG
     
  9. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo Massima,

    ich glaube langsam reduziert sich die Übelkeit, hoffe ich!!! Weil der Anfang am Mittwoch war schon übel ... :eek: im wahrsten Sinne des Wortes :rolleyes:

    Die Radio-Jod-Therapie war für mich ganz schrecklich. 4 Tage eingesperrt sein ... und das mit einer anderen Frau. Ich bin zu Hause den ganzen Tag allein und kann tun und lassen was ich will und dann DAS!!! :eek: Ich hatte auch nach 3 Tagen einen "Koller". :o

    Ich kann mir noch nicht vorstellen, dass ich am Mittwoch schon steigere. Ich will mich jetzt erst an die Dosis gewöhnen.
     
  10. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Na ich hab 10 Tage Karantäne gehabt, wegen meiner kleinen Tochter zu Hause. Und die Dame auf meinem Zimmer war bestimmt über 70. Ich hab einen Lagerkoller bekommen, die haben meinen Mann angerufen, damit er kommt. Und Zerfallsschmerzen, man konnte regelrecht sehen und messen, wie mein Hals dünner wurde.
     
  11. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Ich wollte es jetzt nicht so ausdrücken aber die Frau mit der ich im Zimmer war ... war so übergriffig. Die meinte ständig sie müsse mir helfen und mich "belehren". So nach dem Motto "lesen sie doch mal was" und wenn ich das nicht tat, hat sie mir ihre Zeitschriften aufs Bett gelegt. Ich hatte selbst Zeitschriften dabei hatte aber keine Lust zu lesen :o Gerne hat sie mir auch in meine Telefongespräche rein geredet. Das kann ich überhaupt nicht haben :mad:
    Oder "kommen sie wir essen jetzt". Dann bin ich dann am Ende mit Absicht sitzen geblieben im Bett und hab weiter gestrickt. So nach dem Motto "ich muss noch die Reihe fertig machen". Also die hat mich wirklich an den Rand gebracht :cool:

    Probleme wegen der Tablette hatte ich überhaupt keine. Bei mir war es wirklich nur dieses "mit jemandem eingesperrt sein".

    Ich kann mir gut vorstellen, dass Du Schmerzen hattest, wenn die so "überdosiert" haben.
     
  12. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Die hatten ja auch ne Menge heißes Gewebe zu zerstören ;)
    Die Dame bei mir war eigentlich nett, aber halt doppelt so alt. Sie hat Topflappen gehäkelt und mir sogar ein Paar geschenkt, ich hab Window-Color gemacht und ihr eines geschenkt.
     
  13. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Ich glaube so groß war mein Knoten nicht. Denn ich durfte mich den Ersten nach Hause. Die Frau bei mir im Zimmer musste noch bleiben und als ich ging war noch nicht mal klar wie lange noch. Und dann waren die Schilddrüsenwerte in Ordnung bis eben jetzt.

    Ich hatte damals auch CD´s dabei. Ich war so froh darum, denn wenn es zu nervig wurde habe ich mir eben die Dinger aufgesetzt. Das Fernsehprogramm wurde von ihr bestimmt. Und da sie so um die 70 war ... ;)
     
  14. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.062
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Hallo Ihr Lieben,

    also, ich nehme seit fast 35 Jahren, seit einer SD-OP L-Thyroxin. Habe von 50 - 150 mg (schreibt sich aber anders) alles durch.

    Warte auch jetzt auf meinen Endo-Termin, war noch nie dort.

    Nun aber meine Frage: was ist diese Radio-Jod-Therapie? Ich kann mir nichts darunter vorstellen. Bitte um Erklärung.
     
  15. Ducky

    Ducky Guest

    hallo winnie,
    als ich mit L-thyroxin begonnen habe war mir schwindelig und vor allem habe ich stark geschwitzt...mir war mal nicht mehr kalt juhu, gg
    der ganze spuk war aber nach ein paar tagen vorbei

    ich habe mit 50 mikrogramm begonnen..bin jetzt bei 150 und merke, dass es nicht mehr ausreicht
     
  16. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    137
    Hallo Winnie!
    Auch ich hab mit 25 begonnen. Das war noch ganz gut. Wie ich dann auf 50 rauf bin (ca. 2 Wochen später) war mir übel, ganz schneller Puls und Schwindel.
    Ich hab Hashimoto. Und nun gelernt, dass ich gaaaaanz langsam rauf muß, wenn es wieder einen Schritt höher gehen muß. D.h. gewöhne Dich erst mal an die 25. Dann kannst Du eine Tablette vierteln, oder eben um Tropfen bitten.
    Ich hab es so gemacht: ein Tag ein viertel mehr, einen Tag nur die Tablette, dann wieder ein viertel (von einer 25mg Tablette) mehr usw.

    Das klappt schon, Dein Körper muß sich einfach gewöhnen!

    Lass uns wissen, wie es weitergeht!
    Kati
     
  17. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das ist die nuklearmedizinische Alternative zur operativen Entfernung von Schildsdrüsengewebe.
    Du bekommst radioaktives Material gespritzt, das reichert sich in der Schilddrüse an und zerstört diese. Mal mehr, mal weniger. Es wird bei heißen Knoten gemacht, also hormonproduzienrendes, überschüssiges Gewebe.
    Es ist auch eine Möglichkeit, wenn die Knoten operativ nur schwer zu erreichen sind, z.B. tief in den Bronchialraum gewandert sind. Oder wenn du einfach das operative Risiko umgehen möchtest, so wie ich.
    Außerdem hinterläßt es keine Naben.
    Aber Kinder solltest du die nächsten 2(?) Jahre dann nicht planen.
    Außerdem muss man für gewisse Zeit in Karanthäne, also Isolierung, denn schließlich bist du verstrahlt könntest so andere gefährden. Ich war mit meinen 10 Tagen wohl echt an der obersten Grenze, denn ich hatte viel Knoten und ein Kleinkind zu Hause.
     
  18. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.062
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    hallo Massima,

    vielen, vielen Dank für die Erklärung. Dachte schon, es hätten alle überlesen.

    Am 2.12. habe ich Termin beim Endokrinologen, mal sehen, was dann kommt. Habe langsam keine Lust mehr, da sich immer wieder eine neue Baustelle auftut. aber wem hier sag ich das?
     
  19. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo,

    ich war einige Tage nicht online :o

    Am Mittwoch habe ich wieder einen Termin bei meiner Hausärztin und dann sollte ich eigentlich die Dosis auf 50mg steigern. Aber ehrlich gesagt, das kann ich mir noch nicht vorstellen :uhoh: Ich muss mich jetzt erst mal an die 25mg gewöhnen. Dann bekomme ich ja noch Vitamin D und Eisen ... mein Magen rebelliert schon ... :o

    Vielleicht frag ich wirklich mal wegen der Tropfen. Da kann ich besser dosieren und steigern ganz langsam.

    @ Piri besser als Massima hätte ich das auch nicht erklären können. Ich fand die Radio-Jod-Therapie gaaanz schrecklich. Nicht die Therapie selbst aber dieses "eingesperrt sein". Nicht mal die Schwestern sind ins Zimmer gekommen. Die waren voller Panik. Wir mussten im Bett bleiben wenn uns das Essen gebracht wurde. 3 Tage wurde das Zimmer überhaupt nicht geputzt. Also ich brauch das nicht mehr.
     
  20. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,zusammen!
    Nehme sechs Jahre L-Thyroxin wegen Hashimoto.Seit sieben Monaten MTX Tbl. 10mg.Mein T3 ist unter Norm und das T4 ziemlich hoch.Mir geht es dadurch nicht so gut.Macht das MTX Umwandlungsstörungen?Hat jemand eine Idee?Mein Arzt geht darauf nicht ein.Libe Grüße von Jelka