1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kurze Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Barko55, 22. Juni 2016.

  1. Barko55

    Barko55 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle, ich bin neu und möchte mich kurz vorstellen. Ich habe seit 2007 RA. Jahrelang hatte ich aber das Glück der Remission. Letzten Sommer dann ein Schub, der nach Einnahme von Ibo wieder wegging. Im Mai diesen Jahres aber der nächste Schub, Erguss im Knie. Und dann tat ständig ein anderes Gelenk zusätzlich weh. Jetzt nehme ich Resochin und Cortison in geringer Dosierung. Leider habe ich das Gefühl, dass es nicht besser sondern noch schlechter wird. Seit gestern habe ich nun auch Schmerzen in der Hüfte, ich weiss nur nicht, ob ich der Rheumatolgen informieren soll oder bis zum nächsten Termin am 4.7. warten soll. Die Medikamente müssen ja auch wirken können, oder müsste das Cortison die Schmerzen komplett nehmen?
    Ach, was ich auch gleich zu Anfang mal sagen will: ich finde das Forum echt toll, weil man doch ziemlich viel Info bekommt und auch sehen kann, dass jeder mal gute und schlechte Tage haben kann. Vielen Dank dafür.
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Barko,

    und herzlich Willkommen bei RO!

    Verstehe ich das richtig, dass du Resochin erst seit Mai nimmst?
    Ich nehme selber Quensyl (dem Resochin sehr ähnlich) und kann sagen, dass die volle Wirkung etwa nach drei bis sechs Monaten zu erwarten ist. Bei mir hat es ca. vier Monate gedauert, bis eine deutliche Besserung zu spüren war.

    Du könntest in Absprache mit deinem Arzt eventuell kurzfristig das Cortison etwas erhöhen. Oft geht das auch telefonisch oder per Email.
    Bis zum 4.7. ist es ja nicht mehr so lang. Du kannst auch versuchen, mit Quarkwickeln (neben Ibu) die Entzündung zu lindern. Hängt natürlich auch davon ab, wie stark deine Schmerzen sind. Kannst du gar nicht mehr gehen, muss eine schnellere Lösung her.

    Gute Besserung für dich!

    Lg Clödi.
     
  3. Barko55

    Barko55 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich werde wohl die Zeit bis zum Termin überbrücken und je nachdem Ibu nehmen. Falls es schlimmer wird, habe ich ja die Option mit dem Arzt Rücksprache zu halten. Ich war mir halt bei Cortison unsicher, dass das Resochin länger braucht, um zu wirken , war mir bewusst. Einen schönen Tag noch
     
  4. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Sei willkommen hier im RO Barko.

    Ich finde es nach wie vor gut zu wissen das man den Rheumatologen jederzeit kontaktieren kann, um sich zu informieren .

    Sollten die Schmerzen heftiger werden würde ich auch nicht unbedingt bis zum 4.7. warten.

    Ich wünsche dir hier im RO alles Gute, schön das du hier zu uns gefunden hast.

    Alles Gute sagt dir Johanna aus Hamburg!
     
  5. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    96
    Barko, du schreibst von Cortison in geringer Dosierung. Da vermute ich die Erhaltungsdosis (etwa zwischen 5mg bis 7,5 mg täglich).
    Das kann ja im Moment zu wenig sein, da die Basis noch nicht richtig wirkt.
    Schmerzfreiheit würde ich da nicht erwarten und entweder Cortison etwas höher dosieren (für ein paar Tage) oder Schmerzmittel nehmen.

    Dir auch einen schönen Tag:)
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.325
    Zustimmungen:
    673
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich weiß nicht, ob das so schlau ist, das Cortison eigenständig zu erhöhen.
    Der nächste Arzttermin ist ja schon bald. Da werden die Blutwerte kontrolliert und die werden durch das Cortison beeinflusst.
    Das wird dann für den Doc schwierig werden, zu überprüfen, ob das Resochin die gewünschte Wirkung hat.
    Ich persönlich würde die Cortidosis so lassen und bis zum Termin die Schmerzen mit Tabletten und Kühlen etc. behandeln.
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Barko55,

    herzlich willkommen bei rheuma-online.

    Mein Rheumatologe sagt mir immer, wenn was gravierendes oder gar neues zwischen den normalen Kontrollenterminen (Alle 12 Wochen) auftritt, dann soll ich mich sofort melden und nichtnbis zum nächsten regulären Kontrolltermin abwarten.

    Alleine würde ich das Cortison jetzt nicht hochfahren, ausser du hast das mit deinem Rheumatologen vorweg so vereinbart, für Notsituationen, wenn er/sie nicht erreichbar ist ?

    Mein Rheumatologe hat mir für solche Notsitutionen gesagt, wie ich dann vorgehen kann, bzw. mit Corti hoch gehen kann, aber nachträglich, wenn er erreichbar ist soll ich gleich berichten.

    Beim nächsten Termin würde ich auch gleich mal das Thema, "Was mach ich zwischen den normalen Kontrollterminen, wenn was gravierendes aufkommt" ansprechen und mit dem Rheumadoc einen Plan dafür erarbeiten, so nach dem Motto, was mache ich, wenn dieses oder jenes auftritt, wie gehe ich dann vor.

    Für jetzt aktuell, gut es ist nicht mehr allzulang hin bis zu deinem Termin, aber auch knappe zwei Wochen können lang werden, wenn man arge Symptome und Schmerzen hat und nicht weiss, wie damit umgehen. Wenn du dir unsicher bist, dann nimm doch gleich Kontakt mit dem Arzt auf und lass dich nicht von Sprechstundenhilfen oder Arzthelferinnen abwimmeln, wenn du arge Beschwerden hast und aktuell damit nicht alleine klar kommst.
     
    #7 23. Juni 2016
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2016
  8. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    96

    Nur damit keine Missverständnisse aufkommen. Von eigenständiger Cortisonerhöhung sollte nicht die Rede sein. Habe es nur in meinem zweiten Beitrag nicht nochmal wiederholt;)
     
  9. Barko55

    Barko55 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten, ich werde mich vertrauensvoll an meinen Arzt wenden, ihr habt Recht, das macht am meisten Sinn. LG Barko55
     
  10. MONA1960

    MONA1960 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Möchte mich vorstellen

    Ich bin Mona, 56 Jahre alt und habe seit 20 Jahren Lupus(SLE) mit Haut- und Gelenkbeteiligung.