1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kurze Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Ilka1971, 9. August 2005.

  1. Ilka1971

    Ilka1971 Guest

    Hallo,
    bevor ich Euch mit meinen "Rheuma-Problemen" bombadiere will ich mich kurz vorstellen.
    Ich heiße Ilka, bin 33 Jahre alt, verheiratet. Ich habe keine Kinder, mein Mann hat einen Sohn aus erster Ehe, der aber bei seiner Mama lebt. Aber ich habe bzw. wir haben (noch) zwei Pferde, drei Hunde und drei Katzen.
    Bin selber nicht von Rheuma betroffen sondern "nur" Angehöriger. Mein Mann hat rheumatoide Arthritis und diese Sch...Krankheit überschattet unser komplettes Leben. Einen Tag gehts ihm gut, am nächsten Tag gehts ihm schlecht... Er bekommt MTX und muß Ende August zur Berufsfindung, weil er umschulen muß. Seinen Beruf als Lackierer soll/kann er nicht mehr ausüben.
    Tja und damit nimmt das Drama seinen Lauf...
    LG
    Ilka
     
  2. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    hi ilka,

    herzlich willkommen als angehöriger in r-o....

    zitiere mal kurz:

    "Bin selber nicht von Rheuma betroffen sondern "nur" Angehöriger. Mein Mann hat rheumatoide Arthritis und diese Sch...Krankheit überschattet unser komplettes Leben. Einen Tag gehts ihm gut, am nächsten Tag gehts ihm schlecht... Er bekommt MTX und muß Ende August zur Berufsfindung, weil er umschulen muß. Seinen Beruf als Lackierer soll/kann er nicht mehr ausüben.
    Tja und damit nimmt das Drama seinen Lauf...

    sehe dies bitte nicht als drama, sondern eine andere art zu leben.......
    ich kann dich aber auch gut verstehen, denn die diagnose kam bestimmt für euch beide ziemlich überraschend.
    nun bist du von deinen "idealen"- mann versorgt und beschützt- enttäuscht!!!!
    aber dein mann ist auch über sich und seine körperliche verfassung enttäuscht!!!!

    ich möchte dich nicht zu sehr verunsichern, euer weg wird noch etwas holprig sein, denn ihr müßt euch an die krankheitssituation gewöhnen.
    ließ mal bei anderen berichten, es könnte noch schlechter werden aber so negativ sollt ihr nicht denken.

    ich drück dir und deinem mann die daumen, dass ich beide es wirklich schafft.

    gesundheitlich und partnerschaftlich-----es wird aber ein großer lernprozeß für beide

    alles gute

    claudia
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Ilka,

    sei herzlich willkommen in dieser Runde!



    Es muss kein Drama sein, auch wenn sich einiges im Leben verändert. Ich bin auch schon seit vielen Jahren an RA erkrankt und merke, dass man mit der Erkrankung besser lebt als gegen sie. Außerdem: Unter einer passenden Basistherapie wird wieder vieles von dem gehen, was ohne sie undenkbar wäre.

    Ich drücke Deinem Mann die Daumen, dass das Mtx gut und möglichst nebenwirkungsfrei hilft!

    Liebe Grüße von
    Monsti