1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kurze Frage zu MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Slash, 28. Oktober 2007.

  1. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Ihr Lieben!
    Nehme seit 2 Wochen MTX zu meinem Enbrel und Kortison dazu.
    Mir gehts seitdem total schlecht.
    Kurze Frage: können denn tatsächlich soooo schnell Nebenwirkungen auftreten?
    Kann es sein, wenn ich "durchhalte", daß sie auch wieder verschwinden oder erträglicher werden?

    LG
    Sandra
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo sandra,

    was für nebenwirkungen hast du denn vom mtx? nebenwirkungen wie übelkeit oder kopfschmerzen treten vor allem am anfang auf, können sich allerdings wieder legen. bei mir war es allerdings so, dass die übelkeit zwar verschwand als ich von tabletten auf spritzen umgestiegen bin, aber meine häufigen kopfschmerzen sind geblieben. dann kam noch haarausfall, nasenbluten und erhöhte leberwerte hinzu, weshalb ich mtx dann doch wieder absetzen mußte. aber wie gesagt, was übelkeit angeht, kann es sich wieder geben oder man kann auch mit einem magenschutz wie z. b. omeprazol nachhelfen.

    sicher hab ich hier schon viele getroffen, die mtx gut vertragen und bei denen die nebenwirkungen wieder ganz verschwinden. also erst mal abwarten und nicht den mut verlieren. ein paar wochen wird es noch dauern, bis du siehst ob die erwünschte wirkung eintritt und erst dann kannst du nutzen und nebenwirkungen gegeneinander abwägen.

    also noch etwas geduld und

    liebe grüße
    christi
     
  3. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Christi!
    Das ist jetzt mein dritter Versuch mit MTX. Mir ist tagelang hundeübel, Magenkrämpfe. Magenschoner bekomme ich schon. Ansonsten hab ich Entzündungen im Mund, trockene Nasenschleimhaut, da werd ich mal Ananassaft probieren, d.h.den vertrage ich nicht,aber ich probiers jetzt mal mit den Kapseln. Und für die Nase Bepanthen.
    Was mir zu schaffen macht, ist, daß die Magenprobleme eben solange anhalten und nun kommt auch noch eine Reizblase dazu. Ich steh momentan völlig neben mir.
    Aber Deine Antwort hat mir doch etwas Mut gemacht, vielleicht relativiert sich das alles ja wirklich noch und ich muß halt noch ein bißchen durchhalten. Ich weiß ja, daß es sowieso bei jedem anders ist, aber es ist schonmal interessant zu wissen, daß sich diese Nebenwirkungen eben auch wieder verflüchtigen können.
    LG
    Sandra
     
  4. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Christi!
    Das ist jetzt mein dritter Versuch mit MTX. Mir ist tagelang hundeübel, Magenkrämpfe. Magenschoner bekomme ich schon. Ansonsten hab ich Entzündungen im Mund, trockene Nasenschleimhaut, da werd ich mal Ananassaft probieren, d.h.den vertrage ich nicht,aber ich probiers jetzt mal mit den Kapseln. Und für die Nase Bepanthen.
    Was mir zu schaffen macht, ist, daß die Magenprobleme eben solange anhalten und nun kommt auch noch eine Reizblase dazu. Ich steh momentan völlig neben mir.
    Aber Deine Antwort hat mir doch etwas Mut gemacht, vielleicht relativiert sich das alles ja wirklich noch und ich muß halt noch ein bißchen durchhalten. Ich weiß ja, daß es sowieso bei jedem anders ist, aber es ist schonmal interessant zu wissen, daß sich diese Nebenwirkungen eben auch wieder verflüchtigen können.
    LG
    Sandra
     
  5. cava

    cava Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    Hallo Sandra,

    mal eine Frage nebenbei. Wann nimmst Du Dein MTX? Morgens oder Abends?
    Ich habe festgestellt, das ich es Abends besser vertrage. Also vor dem Schlafen MTX rein und schön schlafen. Damit kann ich besser klar.

    LG
    Cava
     
  6. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Slash,

    ich hab MTX nie wirklich vertragen - wie Du.:o
    Nehm Enbrel immer ohne MTX, aber mir gehts relativ gut dabei.
    Seit kurzer Zeit bekommen ich zusätzlich "nur" noch Arcoxia dazu.:rolleyes::o

    Anyway - ich wünsch Dir von Herzen, dass es Dir bald besser geht. Ob mit oder ohne MTX.

    Alles Gute wünscht Dir der
     
  7. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo sandra,

    nimmst du das mtx eigentlich als tabletten oder als spritzen? geht aus deinem beitrag nicht hervor. wie schon erwähnt, beim spritzen ist es verträglicher, geht dann ja nicht direkt über den magen. hast du das schon versucht?

    liebe grüße
    christi
     
  8. Nando

    Nando Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeven row
    Ich nehme jetzt 20mg seit 6 Wochen.Ich nehme es als Spritze.Mir geht es nur 1 Tag danach etwas schlecht , unruhe im Magen.Ansonsten kann ich noch nichts anderes berichten.Viele Grüße Nando
     
  9. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    ich spritze erst seit ein paar wochen 15 mg,und hatte die ersten drei gar keine nebenwirkungen.
    danach gings los - schlimmste kopf und nackenschmerzen die bis zu 4 tage anhalten,
    sehr starke müdigkeit,und nach der letzten spritze bin ich mit so heftigem magendrehen wachgeworden,
    daß ich dachte,ich bin im falschen film - oder in der achterbahn :eek:
    obwohl ne achterbahnfahrt dagegen wohl eher harmlos wäre.....:rolleyes:
    aspirin helfen nicht (mehr) für den kopf,omep nehme ich sowieso.....:confused:

    im grunde habe ich durch das mtx nur noch eine 5 tage woche.
    an den zwei tagen nach der spritze kann ich nichts erledigen,sprich vor die tür gehen,
    zuhause bekomme ich aber auch nichts gebacken :(
    da ist es auch schon ganz egal,zu welcher tageszeit ich spritze....

    nun hoffe ich mal,daß mein doc beim nächsten termin ein einsehen hat,
    und mich "erlöst" - wenn nicht werde ich es halt selber tun :p
    auf keinen fall mache ich das monatelang mit,und das ist sicher auch nicht im sinne des erfinders....

    liebe grüße,
    und allen mtx-geplagten wenig nebenwirkungen wünsche,
    diana :))
     
  10. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Ihr Lieben!
    Also ich nehme 7,5 mg in Tablettenform, wenn ich die Spritzen sehe, kann ich gleich rennen...:eek:
    ich nehme es auch Abends. Komischerweise geht es am ersten Tag danach, diesmal, es ist erst das zweite Mal, hats mich am dritten Tag danach umgehauen, nur am Schlafen, Magenschmerzen, Krämpfe ohne Ende....na, ich werd einfach mal versuchen, durchzuhalten, vielleicht wirds ja besser und wenn gar nichts mehr geht, weg damit....dann bekomme ich eine ganz neue Basismedikation, wahrscheinlich Humira.
    LG
    Sandra
     
  11. mohr1

    mohr1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Helpsen
    Hallo Sandra! war dir vor MTX auch mal übel -oder hast dich schlapp und müde gefühlt?- das geht mir immer so wenn ich einen RheumaSchub bekomme!- So nun aber zum MTX!- habe vor 7 Jahren mit 12mg Wöchentlich angefangen, musste immer zum Doc weil es in die Armvene gespritzt wurde! - auch mir ging es danach die ersten Wochen nicht so gut! -(Schwindel-Müdigkeit Haarausfall)- hat aber wie der Doc gesagt hatte , alles nach ein paar Wochen aufgehört ! - da das MTX aber nach und nach erhöht werden musste, bis auf 25mg- habe ich das öfter durchmachen müssen! - aber was man auf keinen Fall machen sollte ist 24 Stunden nach -MTX - Alkohol zu trinken!- dies nur nebenbei,-weil gestern danach gefragt wurde, nach denn 24 Stunden ist es aber nicht verboten!- so wünsche dir das du- MTX- nach ein paar Wochen auch besser verträgst! Liebe Grüße Erika
     
  12. Doris Sybille

    Doris Sybille Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein Sohn 13 Jahre nimmt nun schon seit 8 Jahren MTX als Spritze. Seine Dosierung ist nun 1 mal Pro Woche MTX 17,5 mg und seit 6 Wochen nun alle 2 Wochen 1 Humira Spritze 40 mg. Er hatte immer Probleme mit der Übelkeit unter MTX. Anfangs bekam er MTX Tabletten, da hatt er nach kurzer Zeit mit 7 Jahren schon eine Gastritis. Seit wir auf Spritzen umgesetzt haben ist nur noch !!!! die Übelkeit geblieben. Seit einigen Wochen ist die auch Gott sei Dank verschwunden. Von einer lieben Ärztin in der Rheumaklinik in Sendenhorst bekamen wir den Tipp eine 1/2 Stunde vor MTX-Gabe 5 Globulis des Hömopatischen Mittels - Nux Vomic c 30 - langsam im Mund zergehen lassen und weitere 5 Globulis während der Spritze. Wir können dann noch 5 Globulis 1/2 Stunde nachher und am nächsten Morgen nehmen bei Bedarf, dies ist jedoch nicht nötig. Seit dieser Zeit hat unser Sohn keinerlei Übelkeit und Erbrechen mehr verspürt. Die Globulis sind in der Apotheke frei für ca. 6 Euro zu bekommen.
    Vielleicht hilft dir dieser Tipp ja weiter, ich wünsche dir auf jeden Fall, daß deine Krankheit erträglicher wird.
    Gruß Doris