Kurkuma

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Barbara2003, 6. Oktober 2013.

  1. Elinor

    Elinor Guest

    Hallo zusammen, mich hat beim Thema Kurkuma schon immer etwas irritiert, dass er einerseits zwar als entzündungshemmend gilt, andererseits aber auch als immunstärkend und wirksam gegen Erreger und Krebszellen (in der biologischen Krebsmedizin werden sogar Kurkuma-Infusionen eingesetzt, anscheinend mit ganz gutem Erfolg). Die immunstärkende Antikrebswirkung scheint darauf zu beruhen, dass durch Kurkuma die regulatorischen T-Zellen runtergefahren bzw. in T-Helferzellen umgewandelt werden. Aber bei Autoimmunerkrankungen sind ja möglichst hohe regulatorische T-Zellen wünschenswert. Habe jetzt erstmal mit meinem Kurkuma-Kapselpräparat aufgehört. Kurkuma als Gewürz eingesetzt ist wohl unproblematisch- da kommt man ja nicht auf so hohe Dosen.... LG Anni
     
    #41 5. Januar 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2018
  2. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Was meinst Du denn mit "hohen Dosen"?
     
  3. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    782
    Meine Kapsel haben:

    95%ig Curcumin Extrakt (Entspricht Ca. 10.000mg/Tag)

    Das ist hochdosiert laut Aufdruck auf der Packung.
     
  4. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ich nehme das Mizellen-Präparat, da ist die Verwertung höher.
     
  5. Elinor

    Elinor Guest

    Eve, ich habe auch so eine Art Mizellenpräparat genommen mit hoher Bioverfügbarkeit. Ehrlich gesagt glaube ich, dass das mit der Treg-Erniedrigung v.a. bei Infusionen eine Rolle spielt. Die oralen Präparate können vermutlich so hoch dosiert und gut sein wie sie wollen - um einen nennenswerten Einfluss auf die Tregs zu haben, reicht das wahrscheinlich alles nicht. Mich hat die Studie nur etwas verunsichert und ich habe das Präparat deshab erstmal abgesetzt.... andererseits gibt`s auch ältere Studien, die genau das Gegenteil aufzeigen (also, dass Kurkuma die Tregs erhöht....) Wenn ich mal Zeit habe, beschäftige ich mich mal etwas intensiver mit der Materie. Alles nicht so einfach mit dem Immunsystem... LG Anni
     
  6. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ach Anni, wo Du recht hast...........
    LG Eve
     
  7. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hallo zusammen,
    Curcuma Kapseln habe ich eine Zeit lang aus dem Reformhaus hoch dosiert genommen, aber leider so gar keine Besserung verspürt. Im Esse schmeckt mir das sehr gut, aber ich glaube nicht, dass es wirklich hilft. Vielleicht war ich aber auch einfach zu ungeduldig. Ich bin immer sehr interessiert an pflanzlichen Alternativen, aber auch skeptisch, denn all diese Mittelchen kosten Geld und wenn es dann nichts bringt bin ich enttäuscht.
    Ich wünsche euch, dass es euch hilft.
     
  8. Hana

    Hana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    13
    Mir war gar nicht bewusst das Kurkuma so gut und gesund ist und das es anscheinen auch gegen Krebs hilft. Werde es jetzt viel mehr ins essen mischen.
     
  9. o0Julia0o

    o0Julia0o Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2018
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    4
    Das ist bei mir auch so. Aber nur solange der Schmerz im Mund anhält, spüre ich die Rheumaschmerzen nicht mehr. Das hält so 4 Minuten - je nach schärfe der Frucht. Ich habe hier am Schreibtisch immer welche liegen. Ab und an mache ichs - auch wenn es jedes Mal auch Überwindung kostet. Eine Langzeitwirkung stelle ich aber leider nicht fest.
     
  10. pepe78

    pepe78 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    10
    :biggrinflip: Lachen ist bekanntlich auch gesund
    Darüber hinaus bin ich nun, obwohl ich früher immer dachte die Ernährung sei nebensächlich, in einem Ernährungsumstellungsprozess. Mitlerweile frage ich mich, wie ich glauben konnte, dass es keine Auswirkungen hat viel Zuviel Zucker und Industrienahrung zu futtern (abgesehen natürlich von Übergewicht, damit hab ich aber kein Problem. Bin eine schlanke Naschkatze)
    Danke für eure Erfahrungen!
     
  11. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    ich befeuer das thema jetzt mal is ja schon fast nen monat her ;-)
    habe mit kurkuma zwei erfahrungen gemacht und verknüpfe das ganze mit erfahrungen aus dem ayurveda:

    1.erfahrung nahrungsergänzungsmittel:
    kurkuma pulver gemischt mit pfeffer in kapsel -bevor ich vegan wurde.

    ergebnis: unerheblich, keine spürbare auswirkung auf die rheumatoide arthritis

    2.erfahrung golden milk:
    frische kurkuma, frischer ingwer, püriert mit pfeffer, kardamom in soya oder hafer milch, erhitzt bis die farbe aussieht wie eine buddhistische mönchskutte geschäumt mit honig

    ergebnis: bessere laune, mehr stress resistenz, mehr energie


    woran liegts?
    multiple komponenten:
    1.findet ihr eine koffein tablette bewirkt das gleiche wie eine schöne heiße tasse cappuccino oder latte machiato oder espresso?
    2.frisches kurkuma und pulver kurkuma is ungefähr so unterschiedlich wie frischer ingwer und pulver ingwer, frischer knoblauch und getrockneter etc. das ist endlos fortführbar
    3.olfaktorische (riech) reize, wie wirkt menthol, lavendel etc.
    4.mehr komponenten wie zb die bindung an fette und proteine und wer weiß, wie hartnäckig kurkuma färbt (denk nur an die mönchskutten) der weiß welche stärken bindungen kurkuma eingeht.
    5.farbe: habt ihr euch schonmal überlegt warum die gesündesten lebensmittel oft so starke farben haben? wenn das kurkuma in der pflanzenmilch erhitzt wird verändert sich die farbe von blass gelb zu leuchtend orange gelb! und das ist ein anderer ton als der der kurkuma wurzel. bedeutet das, dass das kurkumin auch seine chemie verändert?
    6.im ayurveda gibt es oft die gleiche kräuterkombination als pulver oder flüssig und wird oft unterschiedlich eingesetzt - im ayurveda ist die kurkuma milch ein klassiker, ich wüsste nicht, dass sie durch ein pulver ersetzbar wäre.


    will euch nicht eure hochdosierten präparate schlecht reden, vielleicht variiert ihr nur mal und schaut was euch mehr hilft ;-)
     
  12. jennygr

    jennygr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Neben Kurkuma benutze ich auch sehr gerne Cayenne Pfeffer ;)
     
  13. andiaag

    andiaag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Ich mache das auch sehr oft. Auch Zimt soll ähnliche Eigenschaften haben. Dazu bin ich mir aber nicht so sicher. :)
     
  14. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    381
    Ort:
    Bayern
    Ich vertrage keinen Kurkuma, sogar beim Würzen, wenn ich zu viel an ein Curry dran mache bekomme ich Durchfall davon.
    Ich denke nicht für jeden ist Kurkuma geeigent, probieren geht über studieren.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden