1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kur bzw. Reha - Antrag

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Carsie, 8. Mai 2011.

  1. Carsie

    Carsie Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Hat jemand in letzter Zeit einen Kurantrag gestellt? Habe gehört, dass derzeit viele solche Anträge abgelehnt wurden.
    Ich hatte vor ca. drei Jahren eine Kur und stelle nun in dieser Woche einen erneuten Antrag. Bin ja mal gespannt, was dabei rauskommt.

    Liebe Grüße
    Carsie
     
  2. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Carsie,

    mein Antrag von April war nách zwei Wochen genehmigt. Die letzte Reha war im Februar 2009. Nur Mut. Wie schon gesagt, Versuch macht klug.

    Viel Erfolg und Gruß

    sternfieber
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Rehaantrag

    @carsie

    im rahmen was zusteht, aller 4 jahre, kann es passieren, dass sie den ablehnen.

    versuche mit dem arzt zu sprechen, wegen dringlichkeit und eventueller verschlimmerung. er muss es begründen!

    du kannst einen rehaplatz nennen, der deinem kr-bild entspricht, auch ausweichobjekte. dann wirst du nicht irgendwo hingesteckt.

    sage ruhig wo du schon mal warst und ob du da wieder hinwillst, das geht am besten.

    man kann bei ablehnung auch in widerspruch gehen, der muss dann hand und fuß haben.

    lg sauri
     
  4. Carsie

    Carsie Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Euere Antworten!

    Antrag ist gestellt - ist heute weggegangen. Der ärztliche Bericht von meiner Rheumatologin war gut. Na ja - gut ... Sie hat u. a. reingeschrieben, dass möglicherweise Erwerbsunfähigkeit droht. Meine Entzündungswerte gehen trotz vier Jahren MTX und Remicade-Infusionen seit drei Jahren nicht runter. Keine Ahnung, was da los ist.

    Vor drei Jahren hatte ich eine Kur in Schlangenbad. Hat mir wirklich gut getan. Jetzt wäre es wieder an der Zeit, eine kleine Auszeit zu nehmen.

    Bin ja mal gespannt, wie entschieden wird. Beim letzten Antrag dauerte die Genehmigung auch ca. nur zwei Wochen.

    Werde wieder berichten.

    Liebe Grüße an alle Rheumis.
    Carsie
     
  5. Amerikafan

    Amerikafan Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Carsie, ich drücke dir die Daumen, daß die Reha genehmigt wird !!
    Mein Antrag ging heute weg. Ich hatte 2007 schon eine wegen orthopädischer Beschwerden, 2008 eine Anschlussheilbehandlung nach Hüft TEP und nun befürwortet der Rheuma-Doc eine Reha wegen RA.
    Da es eine neue Krankheit ist (seit 2009) und ein Grad der Behinderung von 50 mittlerweile auch festgestellt wurde, hoffe ich daß es klappt.
    Ich war damals in Oberammergau und habe es jetzt auch als Wunschklinik angegeben. Auch mein Arzt hat es in seinem Bericht vermerkt.
    Teile doch bitte mal mit, wenn du Bescheid bekommst. Ich werde es auch tun!
    Lieben Gruß, Hildegard
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Rehaantrag

    @hallo amerikafan,

    unabhängig deiner ahb wegen der hüft TEP würde dir ohnehin jetzt eine reha zustehen. du kannst aller 4 jahre eine reha beantragen. sowie ausser der reihe, wenn verschlimmerung einsetzt und drohende arbeitslosigkeit ansteht.

    der grad der behinderung hat bei der entscheidungsfindung zur reha im übrigen keine aussagekraft. hier zählen allein die gesundheitlichen beschwerden und die antragstellung vom arzt.

    im regelfall gilt ohnehin: reha vor rente!

    beispiel:
    also wenn du zur reha warst und in 2 jahren irgendwas sein sollte, bevor man in erwerbsminderungsrente geschickt wird oder auch teilweise erwerbsminderungsrente bekommt, muss man noch einmal zur reha. einschätzung der leistungsfähigkeit. danach gibt es eine empfehlung.

    bitte nicht wundern, die erwerbsminderungsrente wird heute oft nur noch befristet vergeben. d.h. die tortour mit dem gutachter geht nach 3 jahren wieder von vorne los.

    lg sauri:)der liebe dino
     
  7. Amerikafan

    Amerikafan Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Sauri,
    lieben Dank für deine Erklärung!
    Ich werde berichten ,wenn ich Antwort aus Berlin bekomme .
    Ein schönes, schmerzarmes Wochenende!!
    Hildegard
     
  8. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo,

    mein Rheuma-Doc hat mir auch vorgeschlagen, einen Antrag auf Reha zu stellen. Er meinte, am besten macht das der Hausarzt, weil er Befunde der verschiedenen Fachrichtungen vorliegen hat.

    Meine Krankenkasse hat mich darüber informiert, dass in meinem Falle die Deutsche Rentenversicherung zuständig ist, und gab mir die Antragsformulare mit. Ein Teil davon ist ja vom behandelnden Arzt auszufüllen ...

    Und jetzt kommt's: Mein Hausarzt hat mir erklärt, dass die Ärzteschaft derzeit ein bissel im Clinch liegt mit der Rentenversicherung, weil die Anträge viel Papierkrieg seien, der den Ärzten nicht bezahlt wird. Er sagte zu mir, die Rentenversicherung könne/müsse/solle/dürfe diese Anträge ruhig selbst ausfüllen!! Er will mir die medizinischen Unterlagen mitgeben und mit denen soll ich zur Rentenversicherung marschieren und den Antrag dort von denen ausfüllen lassen!

    Habt ihr jemals schon so was gehört?? Mir kommt das irgendwie "spanisch" vor ... :confused:
     
  9. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tiangara,

    sowas habe ich echt noch nie gehört. Die Unterlagen für die DRV muss dein HA ausfällen und auf beigefügter Rechnung kann er seine Kontoverbindung beifügen. Die Ärzte bekommen glaube ich nicht wirklich viel von der DRV, aber das ist ja kein Argument. Mein HA hat sich das sehr einfach gemacht und überall gem. beigefügten Arztbericht Uniklinik geschrieben. Ist ja egal, Hauptsache da steht was und die Befunde sind beigefügt. Allerdings habe ich die ganzen Kopien gemacht, da er total überfordert war. Und die Reha war nach zwei Wochen durch die DRV genehmigt.

    Allerdings hat mir jetzt am Montag eine Arzthelferin einen Stapel Papiere in die Hand gedrückt. Es waren angeforderte Unterlagen für das Versorgungsamt. Ich habe einen Verschlechterungsantrag gestellt über den VDK. Ich solle doch kopieren (waren ja eh schon alles von mir gefertigte Kopien :D), Originale an den HA zurück und dann wegschicken. Da habe ich nur ganz blöd gefragt, was ich damit solle. Zum Glück hat mir dann eine Dame das Ganze wieder abgenommen und gesagt, dass wäre ja wohl nicht meine Aufgabe. Sah ich auch so, also auch sowas gibt es.

    Viel Erfolg bei deinem ANtrag und lass dich nicht abwimmeln bei deinem HA.

    Liebe Grüße

    sternfieber
     
  10. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Sternfieber,

    danke für deine Antwort. Ich hab ja keine Lust, mit meinem HA zu streiten, der ist in manchen Dingen "eigen". Ich ruf einfach mal ganz unschuldig bei der DRV an und sag, was mir gesagt wurde. Und wenn die nicht wollen, dann frag ich mal den Rheuma-Doc oder den Orthopäden, ob die es machen. Wenn gar keiner will, werd ich allerdings grantig. :D

    Einen schönen Donnerstag wünscht

    Tiangara
     
  11. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tiangara,

    bei mir hat der Orthopäde den Befund ausgefüllt und der HA auch noch einen. Und von der Rheumaambulanz dann den Arztbrief dazu. Vielleicht kannst du ja auch ohne "Streit" nochmal in Ruhe mit deinem Arzt sprechen. Wie gesagt meiner hat nur s.Befund reingeschrieben. Und die Eckdaten habe ich selber ausgefüllt.

    Liebe Grüße

    sternfieber
     
  12. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Sternfieber,

    nachdem ich mir den Reha-Antrag mal genauer angeschaut habe, habe ich von einem Anruf bei der DRV zwecks "selbst ausfüllen" Abstand genommen! Denn die wollen ja die Meinung des Arztes hören bzw. lesen! Wenn der eigene Arzt das nicht ausfüllt, müsste man zu einem Gutachter der Rentenversicherung, der dann teilweise wieder selbst Untersuchungen machen will ... Das seh ich ja nun gar nicht ein!

    Also: heute war ich bei meinem Rheumatologen und hab ihm erzählt, dass sich mein HA "anstellt" und ihn gefragt, ob er den Antrag für mich ausfüllen kann. Mein Rheuma-Doc ist Spitze - auch in dieser Beziehung - und hat ohne großen Kommentar den Antrag sofort in meinem Beisein ausgefüllt! Super. Und meinen HA werd ich im Juli durch einen neuen ersetzen.

    Liebe Grüße,
    Tiangara
     
  13. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.789
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tiangara,

    toll, dass dein Rheumadoc so schnell und spontan deinen Antrag ausgefüllt hat. Und ich finde es super, dass du den Schritt wagst, dir einen neuen HA zu suchen.

    Viel Erfolg mit deinem Rehaantrag!

    Liebe Grüße

    sternfieber
     
  14. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    REHA-Antrag

    das was der Arzt ausfüllen muss ist relativ wenig, von Dir als eigentlichem Antragsteller wollen die aber einiges ausgefüllt haben. Der Arzt wird mit rund 25 Euro dafür entlohnt, dass er das Formular ausfüllt. Kann sein, dass es inzwischen weniger ist, in 2009 waren es 25,00 Euro. Das müsste eigentlich auf den zwei Seiten, die der Arzt ausfüllen muss unten draugedruckt sein. Die BfA ist das großzügiger, wenn ein Rentner den Antrag stellt ist ja die Krankenkasse zuständig und die bezahlen - soweit ich mich erinnere - deutlich weniger.

    Liebe Grüße
    Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  15. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Gabi,

    ja, das stimmt, es sind immer noch 25 Euro. Das steht auf einer 3. Seite für den Arzt, die gleichzeitig die Rechnung ist.

    Den Antragsteil für den Patienten habe ich schon ausgefüllt; hat schon ein Weilchen gedauert.

    Nun muss die Krankenkasse noch 2 Seiten ausfüllen und die schicken den Antrag dann auch gleich weiter (sagte mir der Mitarbeiter der KK).

    @ Sternfieber: Danke für deine Wünsche!

    LG, Tiangara
     
  16. Carsie

    Carsie Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!

    Noch immer keine Antwort auf meinen Antrag. Bislang habe ich nur eine Eingangsbestätigung bekommen. Ist das jetzt nun ein gutes oder schlechtes Zeichen, dass es so lange dauert. Beim letzten Mal kam umgehend die Benachrichtigung. Bin ja mal gespannt, ob es überhaupt klappt.

    Wünsche Euch ALLEN ein wunderschönes und schmerzfreies Wochenende.

    Bis bald mal.
    Liebe Grüße
    Carsie :)
     
  17. Amerikafan

    Amerikafan Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Carsie, :)

    ich habe ebenfalls die Eingangsvestätigung für den 17.5. bekommen. Am 11. 5. hatte ich die kompletten Unterlagen bei der KK abgegeben.
    Bisher kam bei mir auch noch keine weitere Post aus Berlin.
    Also, lass uns gemeinsam weiter ausharren und hoffen!!

    Schönes, schmerzarmes Pfingstwochenende wünscht Dir

    Hildegard :)
     
  18. Carsie

    Carsie Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Danke Hildegard für Deine Nachricht.

    Habe zwischenzeitlich in Berlin angerufen, um mal nachzufragen, wie lange die Bearbeitung ca. dauern wird. Man sagte mir, dass es aufgrund der zahlreichen Anträge derzeit ca. vier bis sechs Wochen dauert. Na ja, muß mal abwarten. Zwischenzeitlich wird es etwas eng bei mir, da ich auch ab 01.08.2011 Urlaub gebucht habe (drei Wochen) und es "blöd" wäre, wenn ich mit der Kur (wenn sie bewilligt wird) sechs Wochen nicht zur Arbeit gehen würde.

    Wünsche Dir auch ein schönes und schmerzfreies Pfingstfest.

    Am Dienstag geht es bei mir schon wieder mit einer Darmspiegelung weiter. Hoffe, dass ich das auch noch überstehe.

    Liebe Grüße
    Carsie

    :vb_cool:
     
  19. Hoffeglaube

    Hoffeglaube Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Also ihr beiden,

    mein rehaantrag wurde am 5.05. gestellt. am 9.06. habe ich bescheid der bewilligung und wohin -also geduld die brauchen ihr zeit


    LG Hoffeglaube
     
  20. Amerikafan

    Amerikafan Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Carsie, :)
    ich drücke dir ganz fest die Daumen, daß es am Dienstag nicht so schlimm wird und du einen unauffälligen Befund mitgeteilt bekommst!!!

    Lieben Gruß, wir warten gemeinsam weiter!! :rolleyes:

    Hildegard