1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

...Kur bewilligt...und das ist so nicht alltäglich !! (Bad Schlema)

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von merre, 10. Oktober 2014.

  1. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Ja , FREU , ich fahre 3 Wochen zur ambulanten Radonkur nach Bad Schleme ins Erzgebirge, ab 3.11.14.

    Und genau, wie im vergangenen Jahr hatte ich im April ja schon eine 3-wöchige AHB in Bad Liebenwerda.

    Es war nicht einfach gegenüber der Krankenkasse zu erklären, daß ich weder eine OP noch eine neue medikamentöse Therapie mit TNF-Blockern wünsche, sondern mit meinen behandelnden Ärzten auf physikalische und begleitende Therapien setze, die ich allerdings auch privat durchführe und in Ergänzung bei der Krankenkasse in Anspruch nehmen möchte.

    Bei mir läuft das dann so:

    Ich habe eine jährliche 14-tägige teilstationäre Kontrolle (Februar) in meiner behandelnden Klinik , wir beantragen anschließend eine AHB, die bisher immer genehmigt wurde (naja mit Disskussionen).
    Damit kann ich dann mit weiteren eigenfinanzierten Therapien bis zum Herbst "durchhalten".
    Im Herbst beantrage ich dann immer eine ambulante Vorsorgeleistung bei der Krankenkasse. Ist für die Sachbearbeiter immer etwas verwirrend, es gibt ja diese Fristen...aber man schaue - es klappt trotzdem.
    Ich sollte diesmal allerdings darlegen warum ich Radontherapien für wirksam bei Rheuma i.b. bei Bechterew halte, aber es scheint überzeugend gewesen zu sein. Bisll eigenartig, daß ich da einen halbwissenschaftlichen Beitrag schreibe, aber wenn`s hilft.

    Ja denn denke ich, wirds mich über die nasskalte Zeit retten.

    Und Unterkunft hab ich in der Nähe ja in meiner Ferienwohnung in Schneeberg, Küche ist da auch drin und ansonsten gibts ja auch im Aktinon Gesundheitsbad MIttagsangebot ( Aktinon , da sind die Behandlungen und Bäder).

    Und ich kann denn meinen 13-Mon. alten Enkel bissl "rumfahren", der freut sich immer, wen der Opa kommt.

    Ich werd mal die Tage reinsetzen, warum Radon helfen soll und mich denne aus Schlema melden, ... ach ja vorher düsen wir noch mit unserem Berliner Enkel nach Malle...muss noch ne Menge erledigen...nochmal in Harz und bissl arbeiten...ist halt so, Rentner haben wenig Zeit !

    also bis denne "merre"
     
  2. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Merre,
    alles Gute für Deine Kur. Freut mich für Dich, das Dir die Krankenkasse die Behandlungen gewährt.

    LG und schönes Wochenende
    Tiger 1279
     
  3. CharlotteA

    CharlotteA Ich bin eine Angehörige

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    Hallo merre,
    ich wünsche dir ebenfalls einen erfolgreichen Kurverlauf.:top:
    Es gibt ja eine Studie darüber, dass die Radonbäder helfen, die Schmerzen zu reduzieren und demzufolge auch die Schmerzmittel. Soll bis zu 9 Monaten anhalten. Nicht nur bei Rheuma, auch bei Arthrose.
    Leider bezahlt die Krankenkasse die Radonbäder nur, wenn man eine stationäre Reha hat. Ansonsten braucht man ein Privatrezept oder eine Unbedenklichkeitserklärung vom Arzt. Auf Grund der Studie besteht die Hoffnung, dass eines Tages die Bäder von der Krankenkasse übernommen werden.
    Mein Mann und ich waren schon 2x in Bad Brambach übers lange Wochenende. Dort haben wir uns jeweils 3 Radonbäder gegönnt.

    LG Charlotte