1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kupfermatten u. Rheuma-Decken???

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von rose7, 23. November 2006.

  1. rose7

    rose7 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mein Vater leidet an chron. Polyarthritis.

    Meine Mutter möchte ihm eine Kupfermatte oder sog. Rheuma-Decken (bestehend aus Kissen, Unter- u. Oberdecke) kaufen.

    Hilft so was wirklich? :rolleyes:

    Gibt es pflanzliche Mittel (Teufelskralle usw.), die etwas positiv bewirken?

    Und: eher Gelenke KÜHLEN, oder WÄRME?

    Gasteiner-Heilstollen?

    Danke für Euere Ratschläge!

    Rose
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo rose,

    der einzige dem es richtig gut geht, wenn ihr eine rheumadecke kauft, ist der verkäufer. wenn man den placebo-effekt zählt, kann man vielleicht von einer wirkung sprechen, aber glaub mir, den palcebo-effekt kriegt man in jeder apotheke deutlich billiger (in form kleiner bunter pillen ;) ).

    zu deiner zweiten frage bezüglich der pflanzlichen mittel: die meisten dieser, auch in den bunten zeitungen beworbenen, mittelchen hat keine in klinischen studien nachgewiesene wirkung, ist also auch reine geldmacherei. zu diesen mittelchen gab es auch schon einige beiträge hier im forum, wenn du die konkreten namen mal unter "suchen" in der blauen spalte oben eingibst wirst du sicher einiges finden.

    zu deiner dritten frage: wärme oder kälte? prinzipiell kann man ja sagen, dass entzündeten gelenken kälte besser tut. andererseits kann man das so pauschal auch nicht sagen. letztlich sollte es aber deinem vater überlassen werden, was ihm angenehmer ist. unser körper hat, denke ich, ein ganz gutes empfinden, was ihm gerade gut tut und was nicht. meine persönliche erfahrung ist dabei die, dass mir kälte gegen schwellungen immer gut tat, andererseits wärme, gegen die morgensteife.

    zu deiner frage bezüglich des gasteiner heilstollens kann ich dir an sich nix sagen, habe aber gehört, dass er unter den rheumapatienten eher den bechtis hilfreich ist.


    liebe grüsse und alles gute
    lexxus
     
  3. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Rose
    Herzlich willkommen
    Zu der Kupfermatte möchte ich Dir etwas schreiben. Der Hund unserer Tochter hat eine Pollenallergie. Das Tier leidet schrecklich. Sie bekam eine Kupfermatte. In 4 Wochen würde man nichts mehr sehen. So die Worte des Herstellers. Unsere Tochter, etwas mollig, bekam auch eine Kupfermatte aufgeschwatzt und einpaar Kupferteile, die sie am Tag am Körper tragen musste. Sie würde die Pfunde jetzt nur noch purzeln sehen. Auch das waren die Worte des Herstellers.
    Es ist nichts geschehen. Der Hund hat noch seine Allergie und unsere Tochter ihre Pfunde.
    Ob warme oder kalte Umschläge, das muss Dein Vater entscheiden.
    Denn ihm muss es gut tun.
    Liebe Grüße Poldi