Kunstgelenk

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von Oliver70, 21. Oktober 2018.

Schlagworte:
  1. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    39
    Hallo zusammen,

    ich habe mal eine Frage zum künstlichem Hüftgelenk. Ich habe seit 30 Jahren Morbus Bechterew und auch bedingt durch sogenannte Steilhüften CoxAthrose beidseitig.Einseitig hatte ich eine Umstellungsoperation 1989 machen lassen da auf der Seite die Athrose sehr weit fortgeschritten war und mit 19 war ich dem Professor damals zu jung für ein Implantat und eine Versteifung kam natürlich absolut nicht in Frage.

    Meine Frage wäre nun falls ich absolut nicht mehr laufen kann wie der heutige Stand der Technik ist, soweit ich das von damals weiss hält so eine Hüfte 15 Jahre und kann maximal zweimal erneuert werden.Stimmt das heutzutage auch noch?Grad was Implantate angeht ist die Technik und die Materialien doch andere als 1988?

    Mein Onkel hat mit 60 Jahren ein Kunstgelenk bekommen, er hatte kein Rheuma sondern den normalen Verschleiss. Ich hatte mal gelesen das faktisch jeder über 50jähige bereits Athrose
    hat aber nicht jede macht Probleme.

    Würde mich freuen Infos zu bekommen auch grad von welchen die sowas schon gemacht haben lassen.

    Vielen Dank und Grüße
    Oliver
     
  2. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Nein, die neueren Prothesen halten auch meist länger. Kommt natürlich auch auf die Aktivitäten und das Modell an. (in der Schweiz spielt es bsp. auch eine Rolle ob du allgemein oder privat versichert bist / Allgemein = Ssangyong und Privat = Mercedes Oberklasse-Modell) Ausserdem gibt's mittlerweile auch oft (so fern möglich natürlich) erstmal "nur" Oberflächen Ersatz.
     
  3. allina

    allina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Berlin
    Hallo Oliver,

    ich habe mal einen Bericht im Fernsehen gesehen über alle möglichen Prothesen und da sagten die jeweiligen Chefärzte, dass die Qualität der Prothesen auch was die Langlebigkeit betrifft v.a. vom Alter des Patienten abhängig gemacht wird. Soll heißen je jünger der Patient desto langlebigere Prothesen bekommt er. Gut, davon sind natürlich die Privatpatienten ausgenommen.

    Es gibt bestimmt einen Weg über den man genauere Infos zu diesem Thema bekommt.

    In jedem Fall würde ich mich gut vor der OP informieren.

    Die Amis sind da glaube icih viel strenger bei der Zulassung ihrer Medizinprodukte.

    Aber hier gibt es eine interessante Information der ARD hierzu in Textform (also kein Video).

    https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/gelenk-implantat-op-huefte-knie-100.html

    Vielleicht interessiert es dich ja Oliver

    Liebe Grüße

    Allina
     
  4. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    39
    vielen Dank für Eure Infos, ja die Amis sind generell da strenger Vioxx wurde da als erstes vom Markt genommen,
    Arcoxia ist glaube ich auch nicht mehr zugelassen, sind ja beides Cox2 Hemmer wobei das erstere ist in der EU glaube
    auch verboten. Metamizol ist in USA auch nicht zugelassen. Wobei ich mich dann frage wie kams dann zu der Opiod-Welle
    wenn die Zulassung doch sehr strenger als bei uns sind
     
  5. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    39
    ich hoffe ja das die Hüftköpfe wenigstens noch 15 Jahre halten, in der Zeitspanne gibts sicher auch nochmal
    einen neuen Schwung an Prothesen die vielleicht noch länger halten, aber diese nur zweimal wechseln das gilt nach wie vor?
     
  6. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Goslar
    Warum machst du dir denn jetzt so einen Kopf, wenn es erst in 15 Jahren aktuell ist? Wer weiss, was bis dahin alles medizinisch noch passiert und bei Rheumapatienten ( v.a. nach langer Cortisoneinnahme) sind die Voraussetzungen eh noch ein bisschen komplizierter.
    Ich würde darauf jetzt noch keine Energie verschwenden, zumal du ja laut der anderen Threads noch andere Baustellen hast.
    Nimm es mir nicht böse, aber ich habe den Eindruck, du verwendest viel Zeit vom Tag für deine Krankheit (en).
    Geniesse das schöne Wetter .
    LG Sumsemann
     
    Silvi und Resi Ratlos gefällt das.
  7. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    39
    Hi Sumsemann,

    ja stimmt wohl hatte auch ein paar Tage Urlaub und wollte mal einige Infos einholen.Solange
    ich noch gehen kann würde ich auch so eine OP nicht machen.

    Liebe Grüße
    Oliver
     
  8. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    2.658
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    Stuttgart
    Ich habe mir abgewöhnt über Dinge nachzudenken, die erst in ferner Zukunft eintreten könnten. Wenn das Problem akut ist, mache ich mir einen Kopf deswegen, vorher nicht. Weiß ich denn, ob ich da überhaupt noch lebe? ;)
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  9. allina

    allina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Berlin
    Oh, ich hatte verstanden, dass du Oliver in nächster Zeit eine künstliche Hüft-Op vor dir hast. Also, wenn odch erst in 15 Jahren, brauchst du dir jetzt, nun wirklich keine Gedanken darüber zu machen.

    Liebe Grüße

    allina
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  10. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    39
    stimmt ihr habt da recht damals mein Orthopäde meinte immer bei mir wäre vor meinem 40. Geburtstag das Kunstgelenk fällig da war ich Anfang 20. Jetzt gehe ich auf die 50 zu und hält wohl immer noch. Ist nur dann ätzend wenn gleichzeitig eine Entzündung drin ist, da hatte ich auch ein Phase wo nur an Gehstützen laufen und Paracetamol + Codein nehmen konnte also schon etwas stärkereres. Da hatte ich aber noch keine Schmerztherapie und war wegen dem Sch.. in der Notaufnahme vom Krankenhaus weil es natürlich am Wochenende auftrat;)
     
  11. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    an einem fluss
    @Hallo oliver,
    unabhängig ob du nun eine op hast oder nicht möchte ich dir gern antworten.
    die 15 jahre standzeit sind ein durchschnittl.wert. aber oft sind diese viel länger.
    aussrdem machen viele faktoren eine kürzere oder längere standzeit aus.
    richtig ist das heut u u.erst mit einem s.g. kappen-ersatz angefangen wird. teilweise sogar nur mit einer teilprothese. heut wird oft durch minimal-intensive op verfahren "knochensparend" operiert.
    so das längst nicht mehr nur nich 2x gewechselt werden kann. verschiedene prothesentypen stehen heut zur auswahl. wobei das m.e.n.völliger quatsch ist ob privat oder gesetzl.versichert. entscheidend sind art der verletzung bzw schädigung, begleiter-erkrankungen u. unverträglichkeiten.
    was das alter angeht wird heut auch vor der 60 eine hüftprothese gewechselt, denn schmerzen, leidens-druck und die aktivitäten spielen eine nicht unerheb-liche rolle.
    sauri
     
  12. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    39
    Hi Saurier,

    Also wie gesagt kannte das jetzt nur total op und entweder Zement oder Keramik Gelenke,
    wieder was Neues gelernt, vielen Dank und liebe Grüße
    Oliver
     
  13. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.145
    Zustimmungen:
    714
    Ort:
    BW
    Mir sagte ein Oberarzt vor etwa 15 Jahren, dass ich in den nächsten 10 Jahren ein neues Kniegelenk brauche. Was hab ich mich verrückt gemacht und das war wie ein Schlag ins Gesicht, damals war ich ja noch jung. Nun funktioniert es immer noch und zum Teil schmerzen die Hüften mehr. Aber ich vermute, es hält auch noch eine Weile. Und wenn es kommt, dann kommt es halt.
    Rheuma habe ich zwar nicht, aber eine andere Krankheit, die auf die Gelenke geht. Aber die Möglichkeiten sind doch besser als vor 15 Jahren.

    LG Tina
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    10.700
    Zustimmungen:
    2.919
    Ort:
    Niedersachsen
  15. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.188
    Zustimmungen:
    1.010
    Ort:
    Köln
    Ich habe die Empathie Beiträge mal ausgelagert, sind im Unterforum Allgemeines
     
    Oliver70 und Resi Ratlos gefällt das.
  16. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    an einem fluss
    Danke kuki!sauri
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden