1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Künstliches Handgelenk - Prothese

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von LAWoman, 24. Juni 2009.

  1. LAWoman

    LAWoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, ich wünsche vorab einen wunderschönen Abend!

    Ich suche Rat, weil ich vorgestern einen Termin beim Chirurgen hatte, der mir erklärte, mein Handgelenk wäre kollabiert und es bleiben 2 Möglichkeiten.
    1. die Versteifung
    2. der Einsatz eines künstlichen Handgelenks

    Seit nunmehr 22 Jahren leide ich an chronischer Polyarthritis mit typischem Verlauf. Ich bin 38 Jahre alt und ehrlich gesagt, scheue ich mich davor, mir das Gelenk versteifen zu lassen. Leider kann ich vor Schmerzen, trotz hoher Schmerzmittel-Dosis, nicht mehr arbeiten (mache es aber trotzdem) und auch die Nächte sind sehr schlimm. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als diese Schmerzen im Handgelenk loszuwerden.
    Der Chirurg empfahl mir, mir einen Spezialisten für Handgelenksprothesen zu suchen. Nur wie? Auf Webseiten der Ärzte und Kliniken preist sich jeder als der Beste.
    Kann mir jemand Empfehlungen geben?
    Ich danke euch!!
    LG!
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.374
    Zustimmungen:
    189
    Ort:
    Köln
    http://www.eduardus.de/fachabteilungen/orthopaedische_rheumatologie3.htm#hand

    Hallo,
    zum Thema selbst kann ich dir nichts sagen. Ich kenne hier eine mit Handgelenkversteifungen, Sumiko und eine bei der es von allein versteifte, Candy. Beide sind aber sehr sehr selten noch online.

    Ich selbst habe im Eduardus drei Sehnen Ops machen lassen und eine Arthroskopie am Knie steht für nächsten Monat an. Die Ärzte dort in der rheumatologisch-orthopädischen Abteilung sind (meines Erachtens) sehr kompetent, nehme sich Zeit und beraten gut.

    Die Abbildungen zeigen die Handgelenkprothese und die Eingriffe bei der Versteifung.

    Du kannst auch per Mail fragen ob du dort einen Beratungstermin bekommen kannst. Die Entscheidung liegt später eh bei dir allein.

    Gruß Kuki


    Leitender Arzt:
    Dr. med. Guido Schmitz-Elvenich
    Stellvertreter:
    Dr. med. Barbara Kiehn
    Sekretariat:
    Birgit SaslotzkiE-Mail: rheumatologie@eduardus.deHaus A, 1. Obergeschoss
    Tel. 02 21 / 82 74 - 2269
    Fax 02 21 / 88 74 - 000

    Sprechstunden:
    Montag und Mittwoch 10 - 15 Uhr
    und nach Vereinbarung
     
  3. LAWoman

    LAWoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vielen Dank für die schnelle Rückmeldung, das ist so nett. Danke für die Mühe. Ich werde mir die Website mal ansehen.
     
  4. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    LAWoman

    hallo und einen schönen guten Abend,

    habe mir großem Interesse Eure Beiträge zu Deinem Problem gelesen....
    tut mir leid für Dich, daß Du so große Sorgen und Schmerzen hast.
    hast Du Dich inzwischen entschieden was Du machen willst?Eine Versteifung oder eine Handprotese?
    Ich habe versucht mir dahinein zu lesen...........und ich denke es ist keine einfache Entscheidung.

    Wie immer Du Dich da entscheidest,
    ich wünsche Dir viel, viel Erfolg damit.
    Vielleicht hälst Du uns da ja mit auf dem Laufenden?!

    einen schönen Abend noch
    LG
    just me
     
  5. saurier

    saurier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.833
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    an einem fluss
    gelenkversteifung

    Hallo LaWoman!
    hallo, das mit 38, ist schon mega schwer.also:
    1.Tip: auf keinen Fall versteifen!
    2.Tip: google solange bis du was vernünftiges findest
    (heidelberg o.ä.)
    3.Tip: suche dir qualitätsberichte der kliniken raus
    da steht genau drin was und wie oft sie was machen
    daran merkst du ob sie gut sind.:o
    ich google gerade seit mehreren wochen wegen eine tep knie, ich will auch genau wissen was, wann und wo.ich lass mich da auch genau beraten.;)habe am do termin.gehe aber auch an eine uniklinik, da weiss ich das sie gute möglichkeiten haben.
    und nochwas:versteifung ist heute nicht mehr das mittel der wahl!ich drück dir die daumen.
    P.S.wenn du hilfe brauchst, dann schrei ganz laut!!!!
     
  6. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,
    ich kann dir von beiden Seiten berichten. Mein linkes Handgelenk ist von alleine eingesteift und auch gerade geblieben. Mit meinem rechten Handgelenk sind nur noch kleine Wackelbewegungen möglich. Vor vielen Jahren wurde mir eine Versteifung angeraten. Ich habe es immer verschoben, wollte ich doch dafür keine 6 Monate "Zeit" im Krankenstand verbringen. Ich dachte, das kann man den Kollegen nicht zumuten. Heute in der Rentnerzeit bedauere ich diese Verzögerung. Mein Handgelenk dreht sich nach außen und kippt ab. Ich kann kaum noch eine Gabel halten geschweige einen Kugelschreiber führen. Eine OP in dem jetzigen Zustand ist nicht mehr besonders erfolgversprechend also lasse ich es wie es ist aber befürchte noch weitere Verschlechterungen.

    Also, zögere nicht zu lange mit deiner Entscheidung. Je mehr zerstört ist an Knochensubstanz, desto schwieriger die OP.

    Alles Gute!!!
     
  7. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    Versteifung

    Also ich habe beide Handgelenke teilversteift. Das sogenannte Wackelsteif. Ich hatte damals wie es an die OP ging furchtbar Probleme und die totalen Heulkrämpfe weil ich gedacht habe, ich würde aussehen wie ein Roboter.
    Das alles hat sich nicht bestätigt. Ich habe die Versteifungen 2005 machen lassen eine im März eine im November. Ich arbeite Vollzeit im Büro und mache regelmäßig Sport.
    Ich wollte damals auch Prothesen haben, aber die Ärzte die ich gesprochen habe, haben abgeraten, da die Entwicklung nicht so weit fortgeschritten ist, das man sagen kann das alle Patienten zufrieden sind. Die Geleng halten nicht sehr lange und es scheint ein hohes Infektionsrisiko zu geben. Ich habe mich dann tränenreich für die Versteifung entschieden und kann jetzt sagen das es dann richtig war. Man sieht die Versteifung kaum auf Anhieb, ich kann keine Handstand mehr machen, aber das war jetzt auch nicht meine Priotität. Was ich nicht kann ist schwer heben, also volle KIsten sprudel auf einen Tisch heben oder so. Aber auch damit kann ich leben.
    Ich habe keine Gefühlsstörungen oder sowas und kann mich wirklich überhaupt nicht beklagen und würde mich jeder zeit nochmal so entscheiden. Aber wie gesagt auch ich hatte Zweifel und viel Geheult, aber schlauer ist mann immer Hinterher.
     
  8. Pat1

    Pat1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    evtl. ist die abt. handchirurgie im rheumakrankenhaus "immanuel krankenhaus" berlin wannsee was für dich. schau dir mal die seite an.
    lg
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    4
    hallo! mein handgelenk wurde vor ca 12 jahren versteift und ich bin super zufrieden damit! meine hand war damals ganz schön kaputt! ich hatte damals auch gedacht, o gott ne versteifung. es ist zwar langwierig und es hört sich blöd an, aber man gewöhnt sich an die versteifung. ich kann mich halt mit dem gelenk nicht abstützen oder sowas. bin also mit dem ergebnis sehr zufrieden...
     
  10. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    4
    ach...ich war damals nicht direkt bei einem handspezialisten. ich war in einer guten rheuma klinik (jedenfalls war sie damals noch gut)! und der chirurg der mich operiert hat, konnte halt handgelenke besonders gut...
     
  11. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    guten Morgen

    ....wie gut, daß es Möglichkeiten wie Handversteifungen und
    künstliche Gelenke gibt.
    und meine Frage: wie lange halten wohl so künstliche Handgelenke?
    10, 20 oder gar 30 Jahre?

    hat da jemand Erfahrungen?

    wünsche einen schöne und schmerzarmen Sonntag
    LG
    just me
     
  12. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Künstliches Handgelenkt

    wie groß ist wohl die Chance sich eine Infektion bei, während oder nach der Handgelenks-OP zu zuziehen? Das ängstigt mich bei der Vorstellung eines neuen Handgelenkes....
    die eventuellen "Nebenwirkungen"

    Tipps,Ideen,Erfahrungen?
    bin für alles dankbar

    LG
    just me
     
  13. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo und guten Morgen,

    ich habe im letzten Oktober eine Handglenksversteifung der rechten Hand in Senenhorst vornehmen lassen. Meine Hamdgeleke waren schon so zerstört, dass nichts anderes mehr möglich gewesen wäre. Allerdings rät man hier von künstlichen Handgelenken stark ab, da diese noch nicht gut genug entwickelt sind und es damit häufig Probleme gab (frühzeitige Lockerungen etc). Auch sind künstliche Handgelenke noch nicht belastbar genug, um als wirklicher Ersatzt zu fungieren. Meine OP ist gut verlaufen und alles in allem hat es ca. 12 Wochen gedauert - keine 6 Monate!!!!

    Hier in Sendenhorst gibt es eine hervorragende Handchirurgische Abteilung in der Rheumaorthopädie!!!!!! Ich kann nur gutes berichten!

    LG

    manu
     
  14. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo just me,
    da es die künstlichen Handgelenke noch nicht so lange gibt, kann dir wohl auch keiner sagen, wie lange sie halten. Außerdem ist die "Haltbarkeit" bei Prothesen allgemein sehr verschieden. Meine 1. Tep (Hüfte) ist schon 20 Jahre top!
    Ein Infektionsrisiko besteht bei jeder OP. Auch das ist bei jedem anders.

    Einen schönen Sonntag!
     
  15. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    chipsy

    ....danke für Deine lieben Worte,
    ich dachte immer, daß es die Handprothesen schon genauso lange gibt wie die Hüft,-u.Knie prothesen,
    nur die werden häufiger angewendet da mehr Bedarf. Es wird auch häufiger darüber gesprochen, weil es eben mehr Menschen betrifft. Lag/liege ich da so verkehrt?

    Freue mich für Dich, daß Deine Hüftprothese schon so lange gehalten hat
    Du machst einen sehr zufriedenen Eindruck......

    wünsche Dir
    und allen hier eine schmerzarme Woche
     
  16. just me

    just me Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Manu 1111

    so, Du bist also sehr zufrieden mit Handgelenkstversteifung. Prima
    was hat sich denn für Dich verändert? was kannst Du jetzt besser? was geht auch jetzt nicht?

    deshalb meine Frage, plus u minus für Handprothesenn......
    fragte mich selbst schon, wie lange kann so etwas halten,
    auch über Lockerungen habe ich nachgedacht........

    von Sendenhorst habe ich schon gehört,
    hast Du auch schon mal etwas von der Rheumaklinik in Vreden gehört?

    wünsche Dir einen schmerzfreien Tag
    LG
    just me
     
  17. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    4
    ...wie gesagt, ich bin mit der handgelenksversteifung auch sehr zufrieden. mittlerweiler merke ich das garnicht mehr. ein steifes handgelenk ist für mich schon ganz normal.

    ich kann mich halt nicht abstützen.weil man das handgelenk ja nicht mehr knicken kann. aber das ging vorher ja auch nicht. weil das gelenk so weh tat...und alles andre geht. man kann es sich nich vorstelln, aber es geht wirklich.

    würde jedem zu einer versteifung raten, anstelle von einer prothese...
     
  18. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Es ist immer schwieriger künstliche Gelenke einem Rheumatiker zu implantieren als, jemand der nur Arthrose hat oder durch ein Unfall zerstörtes Gelenk.
    Da bei Rheumatiker der Knochen in mitleidenschaft gezogen ist und künstliche Gelenke sich schneller lockern können.

    Von woher kommst du denn?

    Ich war mal in Bad Oyenhausen in der Auguste Viktoria-Klinik (aber es ist jetzt auch 9 Jahre her).

    Auch bei mir im Ort im KH ist jetzt ein sehr guter Handchirurg, der auch Endoprothesen macht. Bei Interesse kann ich ja sonst mal die Nummer schicken (und Namen vom Chirurg).
     
  19. Charly

    Charly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin neue hier und habe gerade eure Beiträge gelesen, was die gelenkversteiffung angeht. Habe auch das problem mit der linken Hand und ist auch noch kaum zu bewegen. Bin auch gerade seit 4. Wochen krankgeschrieben und muss nächste Woche erstmal auf meine Rheumat. warten.
    Werde mich erstmal von ihr beraten lassen.
    Ich habe auch tierische Schmerzen, letzte Woche war es ganz schlimm und die Schmerztabletten wollten auch nicht so.
    Will natürlich das Handgelenk nicht versteiffen lassen, denke natürlich auch über vieles andere nach. Hab schon eine Versteiffung eines Grosszehengelenkes und bin froh darüber , das ich wieder laufen kann.
    Bin erst 38 Jahre und für mich steht natürlich auch der Beruf auf den Spiel, weil ich körperlich schwere arbeit verrichte.
    Ich warte erstmal auf die Kur ab die erst im September ist und werde mich wohl von Chirurgen auch beraten lassen.

    Gesundheit ist halt wichtiger:)
     
  20. ginabaer

    ginabaer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo. bin in einer ähnichen situation. in mein handgelenk soll eine platte, um ein abrutschen zu vermeiden. bin unsicher, ob ich es machen soll. man steht ziemlich allein da.