1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Künstliche Fingergrundgelenke!! HILFE!

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von Manuela19, 28. Dezember 2009.

  1. Manuela19

    Manuela19 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich (nähe wels)
    Hallo meine lieben Mitleidenden!

    Mein Rheuma brachte mir ein schönes Weihnachtsgeschenk, da ich am 23.12. im KH Wels erfahren habe, dass es nun soweit ist - ich brauche künstliche fingergrundgelenke, die meinen sind total kaputt.

    Meine Fragen an alle die das eventuell schon hinter sich haben:

    Soll ich mich wirklich gleich operieren lassne oder noch was anderes ausprobieren?

    Bei wem soll ich mich operieren lassen?

    und wie gehts einem danach? kann ich dann noch als sekretärin arbeiten?

    Bei meinem Sprunggelenk wurde vor 2 Jahren im KH Wels auch gesagt, dass ich operieren soll. Habs nicht gemacht und auch keine Probleme mehr damit, außer natürlich bei Überbelastung (hohe schuhe).

    ich freu mich auf beruhigende Worte von Euch.

    Liebe Grüße
    Manuela
     
  2. ute b.

    ute b. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schopfheim
    Hallo Manuela,

    ich habe seit 2001 rheumatoide Arthritis und war in 2007 zur Reha in Oberammergau, wo die dortige Orthopädin mir auch dringend zur Op riet.

    Mein Zeigefingergrundgelenk an der rechten hand ist kaputt. man sieht die
    fatale Entwicklung auch genau in den Röntgenbildern, die ich jedes jahr habe machen lassen. ich werde dieses gelenk so spät wie möglich operieren lassen und nicht - wie von ihr geraten - baldmöglichst. Ich komme ganz gut zu Recht, schreibe auch sehr viel am computer (bin Verwaltungsangestellte in Vollzeit).

    Mein Rheumatologe meint auch, ich könne noch zuwarten. Erst wenn der Finger sich absenkt und die Sehnen nicht mehr richtig funktionieren, sei der Punkt erreicht. Der Gelenkersatz birgt viele Risiken, vor allem Entzündungen und lange Heilungsdauer und außerdem muss es - je nach Belastung - nach spätestens 10 Jahren ersetzt werden. So will ich auf jeden fall noch etwas warten und mich dann nach einer sehr guten Klinik umschauen. Evtl. würde ich mich auch für die Rheumaklinik in Oberammergau entscheiden, weil dort sehr viele solcher op`s gemacht werden.

    Ich freue mich auf deine Antwort und wünsche Dir einen guten Rutsch ins Jahr 2010.

    mfg
    Ute B.