1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Künstliche Fingergelenke

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Kathrin1966, 2. April 2014.

  1. Kathrin1966

    Kathrin1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich soll in den linken Mittel- und kleinen Finger Silikongelenke eingesetzt bekommen. Der eine Arzt meinte, die OP dauert 2 Stunden und ich muss eine Woche in der Handklinik bleiben. Der nächste Arzt (anderes Krankenhaus) würde 1 Stunde ambulant operieren und ich dürfte dann wieder nach Hause. Hinterher Ergotherapie und Krankengymnastik. Hat jemand Erfahrungen mit OP. Was ist effektiver Krankenhaus oder ambulant? Hat man starke Schmerzen und wie lange ist man krankgeschrieben?
     
  2. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Kathrin,
    ich habe in beiden Händen,in den Fingergrundgelenken Swansons eingesetzt bekommen.Diese Op ist eine aufwendige und auch komplizierte Sache,weil mitunter Sehnen umgelegt werden müssen,die für das Beugen anschließend sehr wichtig sind.
    Ich weilte eine Woche im KH,würde mich immer dafür entscheiden.Bei einer auftretenden Infektion bist du sofort an Ort und Stelle.Du wirst täglich bei der Visite befragt,Verbände werden auch zwischendurch gewechselt.Du kannst dich im KH entspannen,wirst versorgt.Die Hand liegt auf einer Schiene in Ruhestellung,ständiges Kühlen ist unumgänglich.Zuhause versucht man doch das Eine oder Andere zu tun.
    Die Fäden werden meistens 10 Tage nach der OP gezogen.Der HA verordnet dir dann die Ergotherapie.Gute Erfahrungen habe ich mit den Fingerbewegungen in kühlem Raps gemacht.
    Ich wünsche dir eine gute Entscheidung und viel Erfolg für die bevorstehende OP.
    LG took
     
  3. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.ich kann mich tooks antwort nur anschliessen.bei mir war es vor 12 jahren genauso.aber mir wurde ambulant gar nicht empfholen.mein doc sagte mir im vorhinein,wenn keine Komplikationen auftreten)(sind e keine aufgetreten gottseidank)ca.8 tage stationärer KH Aufenthalt.war mir aber auch lieber so,denn was tust zuhause wenn du wunde nicht heilt oder eitrig wird.
    das war bei mir schon mal der fall aber bei einer anderen op.daher würde ich als Rheumatiker nie eine op ambulant machen.egal was es ist.
    aber die op elber und auch das danach verliefn super,bin voll zufriedn damit,es wird nur sein das man das gelenk wieder mal erneuern muss,den ich glaube nicht das künstliche gelenek ewig halten.obwohl damals mein Chirurg sagte diese sei das lang lebigste was aufm markt sei.aber ich habe vergessen zu fragen wie lange.
    wünsch dir alle sgute für die op.lg.moni