1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Künstliche Befruchtung und Rheuma

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Manuela14879, 12. November 2009.

  1. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Hallo Leute!

    Ich hab mal eine Frage was haltet ihr eigentlich von künstlicher Befruchtung bei Rheumakranken.

    Mein Fall ich kann aus organischen Gründen nicht so leicht schwanger werden und daher ist eine künstliche Befruchtung notwendig.

    Vielleicht ist ja schon ein Rheumi hier der das gemacht hat!

    Ich selbst hab CP und differrenzierte Kollagenose und Fibromyalgie nehme derzeit salazoperin Mexalen Prednisolon 5 mg . Mein Rheuma ist stabil.

    Was haltet ihr davon!
    Gruß Manuela
     
  2. Susoli

    Susoli Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,

    ich habe chronische Polyarthritis und habe vor genau 3 Monaten eine ICSI machen lassen, nachdem es 1,5 Jahr nicht mit dem Schwanger werden geklappt hat.
    Wichtig ist mit dem Rheumadoc vorher die Medikamenteneinnahme während der Schwangerschaft zu besprechen. Bestimmte Medikamente darf man während der Schwangerschaft nicht nehmen. So musst ich z.B. mit dem Methrotrexat aufhören und darf nur Kortison nehmen.

    Zur ICSI: Bis zur Befruchtung war bei mir alles ok. Ich wurde rel. leicht stimuliert und hatte zum Schluss auch nur 6 Eizellen. Bei mir kam es dann aber auch leider zu einer Überstimulation mit Wasser im Bauch. Ich wurde dann krank geschrieben und musste ständig zum Ultraschall, dann konnte ich aber wieder zur Arbeit gehen. Aber so ganz schlimme Nebenwirkungen wie bei babamaus gab es bei mir nicht. Vielleicht wurde ich aber auch nicht so stark stimuliert...(das würde ich mit dem behandelnden Kinderwunscharzt besprechen!).

    Die ICSI hat bei mir funktioniert. Ich bin schwanger. Jetzt heisst es nur abwarten und beten...

    Alles alles Gute!!!

    lg Susoli
     
  3. owam

    owam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin auch bei Facebook :-)
    meine Kiwu-/Icsi-erfahungen

    Hallo Manuela,

    nun wir haben nach einigen Jahren ohne Schwanger zu werden die Kiwubehandlung aufgenommen..
    Erst hatten wir nur eine Insemination, weil wir an eine schlechte Praxis in Düsseldorf geraten waren..
    Dann kamen wir zu Unikid in Düsseldorf und dort stellte man fest, dass wir eine Icsi bräuchten..diese gingen wir dann auc 2006 an und es klappte beim ersten Mal..die Chancen lagen bei 20-30% (wie auch beim Eintreten einer normalen Schwangerschaft)
    ..nun planen wir das Geschwisterchen und unsere einziger Kryoversuch misslang.. nun stecken wir in den Planungen der zweiten Icsi..

    Probleme hatte ich dabei nicht wirklich (und ich schreie eigentlich nach jedem Problem "hier", Brustspannen und solche Kleinigkeiten..ja )
    Dennoch, spielt die Abklärung mit dem Rheumatologen, das Gespräch mit Hausarzt und Hausgyn im Vorhinein und das finden einer kompetenten Kiwupraxis ;-( dabei eine entscheidende Rolle....

    da wir nun wieder in Berlin wohnen, haben wir uns drei Praxen angeschaut und keiner vertrauen wir wirklich..aber für eine mussten wir uns ja entscheiden..
    Medikamente nahm ich damals Aza, Sulfa und Cortison und einige stärkere Schmerzmittel..jetzt bekomm ich noch Remicade..


    So wenn du noch Fragen hast schreib ruhig ne Pin..ist schon ein schwieriges und komplexes Thema..
    aber als Fazit würde ich den Stress, die Kosten und die schlimme Wartezeit bei der Icsi jederzeit wieder in Kauf nehmen, solang das Geld mitmacht ;-(
    :top:

    Alles liebe owam
     
    #3 16. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2009
  4. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Hallo

    Hallo!

    Also erstmal danke fü eure Antworten! Mich würde interresieren ob du deine Basis ich hab übrigens Salazoperin auch auf eigene Faust weiter genommen hast. den mein Rheuma doc meint ich müste das bei der kinderwunschpraxis sicher auf eigene Faus weiternehmen.

    Wir möchten so im frühjahr raus dann auch starten mit einer icsi. Vorher aber hab ich jetzt im November noch termin zu einer OP da ich ein gebärmutterseptum habe.

    Hast du die Hormonspritzen eigentlich gut vertragen!
    Gruß daisy
     
  5. owam

    owam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin auch bei Facebook :-)
    Hallo,

    nun das was dein Rheumadoc da sagt ist naja indirekt richtig..
    Denn es ist so soweit ich weiß: da ja Medikamente nicht an Schwangeren getestet werden, gibt es da ja keine Studien zu, sondern nur Erfahrungswerte und diese werden nicht von der Industrie rausgegeben soweit ich weiß..
    ich kann dir die Seite von Embryotox empfehlen, das ist eine Datenbank wo Erfahrungen gesammelt werden und indirekt Empfehlungen ausgesprochen werden..
    Aber ob du die Medis weiter nimmst oder nicht liegt im Grunde genommen bei dir.
    Dein Doc meint mit der "eigenen Faust" das es deine Entscheidung ist, also keiner die Garantie oder Haftung dafür übernimmt, wenn was passiert..das ist aber auch mit Paracetamol oder so, so..

    Hast du das jetzt verstanden ;-)?

    Ich habe ja damals eine Basistherapie genommen, die sich mit einer Schwangerschaft weitgehend vereinbaren lässt..

    Die Hormontherapie ist schon anstrengend aber eher emotional würde ich sagen..die Schwangerschaft war anstrengender ;-)..

    So ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen..
    Viele Grüße owam
     
  6. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Hallo!

    Hallo!

    Danke für deine Antwort! Bei mir und meinen mann ist so wir sind beide daran schuld (blödes Wort):mad: das es nicht klappt.

    Bei mir sind die Schilddrüse indirekt das Rheuma und dann ich hab ne Fehlbildung in Gebärmutter (die wird diese Woche noch operiert)und ich hab ein bisserl zuviel männliche Hormone! Bei im ist das SG etwas eingeschränkt.

    Ich hab mich schon mal an eine kLinik gewandt. Die erste wollte das ich meine Medis alle absetzt und davon hab ich jetzt ca 6 Monate später ganz schön probleme mit meiner Krankheit!

    Jetzt in der 2 (Die ist nicht so direkt Privat sondern ist in einem Krankenhaus integriert,) hat man gesagt ich kann meine Medis in ruhe weiternehmen bzw darum hab ich die basis jetzt mit dem Rheumadoc wieder angefangen. Den was bringt es mir wenn ich dann schwanger bin aber mich nicht mehr bewegen kann vor lauter schmerzen!

    Ich hab halt furchtbar angst das die medis irgenwie das baby das in mir wächst schädigen könnte. Ich habe dann durch meien stursinn das zu verantworten.

    Darum habe ich bis jetzt immer einen Rückzieher gemacht. Da mein kinderwunsch aber immer stärker wird und jetzt auch der wunsch bei meinen mann da iist. Möchten wir gern in der klinik in Linz starten.

    gruß daisy und danke fürs Zuhöhren.