1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Küchenkräuter was wann anpflanzen?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Teelichtlein, 21. Januar 2007.

  1. Teelichtlein

    Teelichtlein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35390
    Hallo ihr Garten-Profis da draussen,:cool:

    in wenigen Tagen ziehen wir um, und ich habe in meinem Neuen Zuhause einen Blumen Beet das ich benutzen darf.

    Bisher war ich "Kräuterendverbraucherin" :D und hab noch nie was wirkliches angebaut. Gern wüsste ich "wie es geht" Hab zwar schon gegoogelt, aber so richtig fand ich nicht die Antwort auf meine Fragen.

    Ich beschreibe euch mal "mein" Problem "Kind" :p

    Das Beet was mir dann zur Verfügung stehen wird bekommt gut Licht und sicher auch Sonne. Zur Zeit wächst da Unkraut und Efeu heraus. Ich darf das Efeu entfernen und würde es auch gescheit umgraben. Nur weiß ich nicht - was wäre wenn es da evtl Rückstände gibt von Dünger? Obwohl ich es mir nicht vorstellen kann, das jemand das Beet mit irgendwelchem Dünger gedüngt hätte. Aber wenn doch - wär das dann in meiner Petersilie z.B? Wächst das da rein? :eek:

    Ich muss dazu sagen, da ist JAHRELANG nix gemacht worden - die vor vor vormieter hätten das nie benutzt. Ich bin nun die erste die daran interesse zeigt.

    Gern wüsste ich wann was angebaut werden kann. Klar unser verrückt spielender möchte gern Winter sollte noch abgewartet werden :p .

    Meine Vorstellung was ich gern anpflanzen würde ist folgendes: Schnittlauch, Petersilie, Möhren, Bärlauch - und aus Spaß an der Freude - eine Kartoffel Pflanze - wenns Klappt als Experiment.

    Wann beginne ich mit der Aussaat? Wie tief steht ja auf den Päckchen (hoff ich doch :o ) und wann ist eine gekeimte Kartoffel soweit das ich sie einpflanzen kann? (welcher Monat ist dafür eigentlich vorgesehen?, und welche Monate sind vorgesehen für Petersilie, Bärlauch und Schnittlauch sowie Möhren?)

    Ich hoffe das meine Knochen das mitmachen was ich mir vorgenommen habe ;)
    Es wäre schön ein paar Tipps von euch zu bekommen.

    Danke schon mal - falls sich jemand erbarmt :D

    Liebe Grüße

    das grippige Teelichtlein :rolleyes:
     
  2. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Liebes Teelichtlein,

    als erstes muss das Beet von allem Unkraut befreit werden.

    Dann kommt es darauf an, wie profihaft du das Ganze angehen möchtest.
    Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, könntest du z.B. eine Bodenprobe
    nehmen und diese mal im Gartenmarkt analysieren lassen, um zu gucken, wie
    es um die Nährstoffe dort bestellt ist.

    Aber unbedingt nötig ist das nicht - es wächst auch so etwas - ggf. nur nicht
    so gut.

    Anhand einer Bodenprobe kann man dir im Gartenmarkt sagen, ob dein Boden
    gedüngt werden sollte bzw. was ihm fehlt damit alles optimal wächst.

    Kartoffeln können keinen Frost vertragen, wenn die Keime draußen rausgucken. Sofern du nicht mit Folie abdecken willst, würde ich dir dringend
    raten, diese nicht vor Ende April auszupflanzen. Man kann auch normale
    Kartoffeln nehmen, diese drinnen vorkeimen lassen (bis sie ca. 5 cm lange
    Keime haben) und diese dann einpflanzen. Profis besorgen ihre Pflanzkartoffeln allerdings im FAchhandel. Übrigens kann man Kartoffeln auch in Eimer pflanzen - man braucht dazu nicht unbedingt ein Beet!

    Möhren und Radieschen kann man so ab März pflanzen, wenn kein Frost
    mehr im Boden ist und man ein paar schöne sonnige Tage hat.

    Allerdings brauchen Möhren sehr lange bis zur Ernte - Radieschen sind da
    viel schneller!

    Salat ist auch immer lecker. Ich würde dir einen Pflücksalat empfehlen, da
    sät man das Saatgut in Reihen aus und hat dann eine ganze Salatreihe, die
    man relativ rasch und mehrmals abernten kann.

    Schön sind auch immer eigene Erdbeeren. Im Gartenhandel kannst du dir
    im März/April Pflanzen holen und die dann bei dir einpflanzen. Allerdings ist
    im ersten Jahr dann der Ertrag noch nicht so doll.

    Schnittlauch kann man aussäen, aber viel besser klappt es wenn du jemanden kennst, der ihn im Garten hat und dir einen Ballen ausgräbt. Den pflanzt du
    dann bei dir ein und er wächst normalerweise immer schnell an und kann
    schnell beerntet werden. Petersilie kann man auch so ab April aussäen, allerdings ist es immer ein wenig Glück ob sie gut aufläuft oder nicht - ggf.
    einfach eine zweite Ansaat machen.

    Ansonsten gibt es einen supertollen Kräuterhandel, wo man Kräuter bestellen kann - und zwar so fast alles was es gibt. Die Pflanzen sind hervorragend -
    wir fahren dort immer hin um die Pflanzen für unseren großen Kräutergarten
    zu holen.
    http://www.ruehlemanns.de/

    Es gibt von denen einen tollen Katalog, wo auch erklärt ist, was für Ansprüche
    die einzelnen Kräuter haben bezüglich Erde, Licht, Feuchtigkeit etc.

    Beim Bärlauch solltest du dir nicht zu viele Hoffnungen machen. Zum einen
    raucht er ewig, bis er erntereif ist udn zum anderen mag er keine direkte
    Sonne. Ich würde dir da empfehlen, mal zu gucken was es sonst so an
    Kräutern gibt, die dir gefallen könnten.

    Sofern dein Beet sehr sonnig ist und an einer Mauer liegt, könntest du es
    auch mit einer Tomatenpflanze versuchen. Ansonsten gedeihen auch Tomaten sehr gut im Eimer. Hauswand ist immer wichtig wegen dem Umknicken bei
    Wind und der Wärmespeicherung durch den Mauerstein wenn man kein Gewächshaus hat.

    Tipps zur Aussaat findest du auf den Saatguttüten. Es gibt auch sogenannte
    Saatbänder, wo die Saat in ein dünnes Band schon verpackt ist. Wenn du nicht so gut greifen kannst, ist es sonst oft sehr beschwerlich einzelne winzige Körner mit der hand zu greifen und auszusäen. Dieses Band legt man
    auf den Boden, bedeckt es nur leicht mit Erde und gießt ein bischen an.

    Solche Saatbänder und viel Saatgut findest du z.B. bei
    http://www.poetschke.de/cgi-bin/ic/poetschke/index.html

    Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Garten - wenn du noch Frage hast mail mich an.

    Liebe Grüße Nixe
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Was ist das für eine Topfpflanze?

    Hallo ihr lieben Blumenfreunde,

    wie ist der Name der Topfblume?

    Was mache ich mit der Blüte?

    Kommen da Samen raus?

    LG Gisi
     

    Anhänge:

  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ...bin

    selber "gartenneuling" sowie angehende "kräuterhexe" *lach* und habe eine seit im internet gesucht, welche mir sagt, wofür ich die kräuter in der küche wie in der heilkunde, wie ich sie anpflanzen kann und womit sich einige kräuter nicht vertragen.

    also es gibt einige tolle sites dazu (gefunden unter www.chefkoch.de)

    http://www.uni-graz.at/~katzer/germ/spice_small.html

    http://www.spice-up.com/index.php

    http://www.wuerzkraut.de/

    für die wichtigsten habe ich mir selber eine zusammenfassung angelegt, damit ich nicht immer ins netz schauen muss, sondern direkt am herd sehe, was wichtig ist...

    wer lust hast....
    (die pdf-datei als anhang)

    liebe grüße

    liebelein
    die gerne mit frischen kräutern würzt...
     

    Anhänge:

  5. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo gisipb!

    Das ist eine Bromelie.

    Wenn die Blüte verblüht ist, bildet die Mutterpflanze an den Seiten Ableger. Die kann man dann von der Pflanze trennen und einpflanzen.

    Bromelien sollte man mit Regenwasser gießen und von oben in den Trichter auch immer Wasser reintun.

    Liebe Grüße

    Anja