1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"krumme" Finger (Rheumahand)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KleinKathi, 15. Oktober 2008.

  1. KleinKathi

    KleinKathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Hallo alle zusammen!!

    Bitte bitte helft mir! Ich weiß so langsam nicht mehr weiter. Ich habe chronische Polyarthritis in so ziemlich allen Gelenken, auch schon 2 neue Hüften, aber das ist alles egal. Auch das ich meine Arme kaum noch hoch bekomme --- Nebensache.

    Das schlimmste für mich sind meine "krummen" Finger, ich möchte doch irgendwann mal heiraten und meinem Mann nicht "solche" Finger hinhalten müssen. :( :sniff:

    Immer wenn ich Fotos von Frauen mit "geraden", also normalen Fingern sehe könnte ich losheulen.

    Fingerringe habe ich damals auch gehabt, damit gab es aber immer wieder nur Probleme (zu stramm / zu locker), bis es irgendwann keinen mehr richtig interessiert hat, mich auch nicht ---- damals :mad:

    War auch schon beim Handchirurgen in Essen-Kupferdreh, der sagte mir man könnte künstliche Fingergelenke einsetzen, aber ob die Finger danach besser aussehen könnte er auch nicht sagen. Also habe ich mich erstmal gegen eine OP entschieden, aus Angst.

    Und nun meine Frage, kann mir jemand von euch weiterhelfen?
    Mir von seinen eigenen Erfahrungen mit künstlichen Fingergelenken berichten und mir vielleicht auch einen anderen Handchirurgen empfehlen --- egal wo in Deutschland bin da flexibel :)

    Meine Krankengymnastin meinte das es an der Kapsel liegt, die sei wohl hochgerutscht und drückt jetzt die Knochen nach oben.

    Kann man die Kapsel nicht einfach wieder in die richtige Position bringen und es danach noch mal mit Fingerringen versuchen, damit sowas nicht wieder passiert??

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

    Kathi
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Eigentlich sollte es das nicht mehr geben, dass die Finger so furchtbar krumm werden, da es so gute Medikamente mittlerweile gibt.

    Ich selbst habe nur Sehnenoperationen an den Fingern bisher gehabt mit für mich gutem Erfolg, kann einwandfrei wieder greifen.

    Schau mal hier, ob das was für dich wäre: Handchirurgie ist allerdinge kein Zuckerschlecken. Da gibts auch sehr gute in Bonn. Diese hier sind in Köln:

    HAND RHEUMA CHIRURGIE


    Gruß Kuki
     
  3. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Na dem muss ich aber kukana energisch :D widersprechen.

    Meine Finger verbiegen sich im Zuguck-Tempo. O-Ton Ärzte: Da
    kann man nichts machen. Nun gut, ich bin 55 aber wohl fühle
    ich mich mit solchen Händen auch nicht.

    Befund: großflächige Degeneration der Fingergelenke.

    Das wars.

    Mir hat bis jeder Arzt gesagt daran könne man nichts machen.

    LG Mupfeline
     
  4. eva59

    eva59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,
    da muß ich mich (leider) Mupfeline anschließen. Ich hab binnen kürzester Zeit eine Fehlstellung im Handgelenk entwickelt, gegen die ich jetzt einigermaßen mühsam ankämpfen muss.
    lg
    Eva
     
  5. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hi Eva, wie soll man dagegen angehen wenn sich die Finger verbiegen.
    Ich bekomme ja "nur" ibumed usw.

    Ich denke, es gibt auch keine Möglichkeit es zu stoppen außer
    Schmerzmittel und bewegen. Wobei das manchmal sehr schmerzhaft
    ist. Gestern war ich mit den Unterarmstützen unterweg. Ich hatte ein
    Stoffbeutelchen bei mit einem Geldtäschchen. Da war nicht viel
    drin :D Es war mir nicht möglich das Beutelchen noch zu tragen,
    also habe ich es an die Stützen gehängt. Es fehlt schlicht die
    Kraft in den Fingern das Beutelchen zu halten. Bewusst halten
    meine ich - an die Handgelenke hängen das geht.
    Nein, ich denke gegen diese Verformungen kann man nicht viel machen.
    WEnn ich so nachdenke, begonnen hat es mit10 etwa angefangen.

    Es stagnierte dann viele, viele Jahre und seit einigen Jahren ist es
    wieder aktiv, und jetzt leider im Schnellzugtempo.

    Fingerprothesen wurden mal angesprochen, aber solange ich noch
    zufassen kann lasse ich da die Hände davon. Geht jedoch irgendwann
    gar nichts mehr, dann würde ich es wohl machen lassen, aber dann
    wird es niemand mehr machen - sehe ich doch jetzt schon :eek:
     
  6. eva59

    eva59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Mupfeline,
    etwas in der Hand tragen geht für mich auch nur sehr kurz. Vorige Woche war ich einkaufen, hatte 2 Pullover in einem Sackerl. Das hab ich nach ein paar Minuten von einer Hand in die andere und wieder zurück, bis ich eine Tragetasche zu umhängen im Kaufhaus erbeten habe.
    Während des Tages habe ich ohnehin Schienen an den Handgelenken. Wegen der Fehlstellung an der Hand bekomme ich nun auch eine extra für die Nacht (wird von der Ergotherapetin, zu der ich regelmäßg gehe, "maßgeschneidert"). Ich hoffe, das hilft.
    Was man wegen der Finger macht weiß ich (noch) nicht, die sind bei mir zum Glück noch ok.
    lg
    Eva