1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kriterien für Ärzteliste

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von baba, 13. Februar 2003.

  1. baba

    baba Guest

    hallo ihr Lieben

    Wer von euch hat noch Ideen für Kriterien zur Ärzteliste?
    Was meint ihr, müßte so ein Arzt mitbringen?
    Wie müßte er sein?
    Was ist euch wichtig?


    Mailt mich an, ich sammel....

    Schon mal danke an alle die mitmachen. Wird doch mal Zeit, was?

    okay bis dann, ich geh jetzt schlafen

    lg und guats nächtle
    baba
     
  2. baba

    baba Guest

    Re: Kriterien für Ärzteliste und @alex

    Hallo und guten Morgen

    Da Alex nun weiter unten seine Hilfe angeboten hat, müssen wir erst mal sehen dass wir so einen Arbeitskreis zusamen bekommen. Aber das schaffen wir doch mit links :o)
    Alex, ich helfe gerne.

    lg baba
     
  3. uli.sass

    uli.sass Guest

    Hallo baba,

    ich würde in jedem Fall bei einem Arbeitskreis mitwirken und helfen eine Liste zu erstellen.
    Es sollten noch folgende weitere Kriterien bei einer Rheumatologenliste berücksichtigt werden:

    Wir sollten ein Ranking mit mehreren Sternen einführen z.B. 1* -5 oder 1* - 10* (je nachdem wie viele Kriterien wir in die Liste aufnehmen). Die Sterne könnten so ähnlich aussehen, wie die Trefferliste im Suchergebnis bei rheuma-online.

    Es sollte bei der Aufstellung einer Liste eine Unterscheidung zwischen den verschiedenen Rheumatologen erfolgen, sprich:

    Internisten/ Rheumatologen
    Orthopäden/ Rheumatologen
    Rheumaambulanzen
    Rheumakliniken ( stationär )
    Rehakliniken.

    Alle diese Ärzte arbeiten unterschiedlich und sollten daher nicht direkt miteinander verglichen werden.

    Des Weiteren sollte in der Liste aufgeführt werden, ob die Rheumatologen ein DAS und HAQ erstellen, weil diese sehr wichtig für den weiteren Krankheitsverlauf ist.
    Auch ist es wichtig zu erfahren, ob die neuen Medikamente, sprich Enbrel oder Remicade u.ä. verordneten werden. Nur ein kleiner Teil der niedergelassenen Rheumatologen verordnet diese Medikamente überhaupt, weil diese sehr teuer sind.

    Wichtig ist auch eine umfassende Information des Arztes zu den verordneten Medikamenten und evtl. eine schriftliche Zusatzinformation. Des Weiteren sollte er die Untersuchungsbefunde verständlich erörtern und ggf. auch telefonisch erreichbar sein.

    Bis bald

    Uli
     
  4. justy

    justy Guest

    Hi Baba,

    die Idee mit der Liste ist ganz große Klasse, wird finde ich eigentlich Zeit, das hier im RO es sowas gibt, weil es so schwer ist an gute Ärzte ranzukommen!

    Mein Vorschlag ist aber auch noch, das in die Ärzteliste auch Schmerztherapeuten aufgenommen werden, ich weiß das sprängt den Rahmen, aber gerade die Fibro-Pat. haben eine Odyssee an Ärzten hinter sich und die meisten Rheumatologen fühlen sich dafür gar nicht verantwortlich. Und sehr viele Fibros landen früher oder später beim Schmerztherapeuten.

    Sonst wäre mir z. B. aber auch wichtig, das Rheumaklinik in die Liste aufgenommen werden, die eine GUTE Diagnostik machen.

    Tja und jetzt kommt die Frage wie machen wir das????

    Also ich würde mich dazu bereit erklären dir liebe Baba dabei zu helfen und meine eMail Adresse auch anbieten! Und wir machen einfach dann den Aufruf an die Rheuma-Online Benutzer, das sie uns beide anmailen und uns ihre Erfahrungen schildern. Wir müssten uns dazu einigen, auf welche Kriterien wir dann achten und welche wir dann eintragen.

    LG Justy

    Und ran an die Arbeit würde ich sagen!!!
     
  5. liebelein1

    liebelein1 Guest

    guten morgen ihr alle,

    finde ich ja superriesig dass ihr das machen wollt. würde mich auch anbieten, habe aber heute meinen eilbescheid für die reha erhalten.
    direkt genehmigung von 6 wochen mit der option auf verlängerung.

    war ganz schön platt.termin bekomme ich genannt.

    toi,toi,toi! ich kann nicht viel zu rheumatologen sagen, kenne "noch"keine.

    liebe sonnige grüße aus OB

    [%sig%]
     
  6. Marion Bunge

    Marion Bunge Guest

    Hallo Baba!
    Tolle Idee.
    Bin gerne bereit,dir für den Norddeutschen Raum
    Ärtze und Kliniken zu nennen.

    Gruß Lise
     
  7. baba

    baba Guest

    Hallo

    Das ist ja schön, das ihr euch beteiligen wollt.
    Alex will aber die jeniegen anschreiben die mitmachen wollen. Warten wir das ab, bevor wir starten.

    lg
    baba
     
  8. Erst mal: Dies ist eine Superidee, wenn auch sehr umfangreich und schwierig.

    DAs wird wohl eine Lebensaufgabe. ggggggggggggggggg.

    Meine Bitte ist auch, dass Ärzte aufgenommen werden, die gut bei der Diagnostik und Behandlung von Fibro sind. Ich denke da auch ganz eigennützig an meine Erkrankung.

    Ein Kriterium für einen guten Arzt ist für mich die Tatsache, dass:
    - ich mich ernst genommen fühle,
    - der Schmerz wenigstens teilweise genommen wird,
    - der Arzt sehr viel Zeit für mich hat,
    - er konkrete Fragen zu meiner Lebensbewältigung stellt,
    - er mit anderen Ärzten vertrauensvoll zusammenarbeitet,
    - er verschiedene Ansatzwege geht ( homöopathisch, Akupunktur, usw.),


    und und und....

    So bis bald

    cher

    [%sig%]
     
  9. Trivia

    Trivia Guest

    Hallo baba,
    mache auch gerne mit, Kriterien hatte ich weiter unten ja schon genannt.
    liebe grüße
    Andrea
     
  10. monsti

    monsti Guest

    Hi Baba,

    dass ich natürlich auch mitmache, hatte ich ja schon gesagt - kann aus Tirol nur net sehr viel beisteuern ...

    Eine kleine Liste zu wichtigen Infos hatte ich ja schon in Ulis Beitrag geschrieben. Meine, dass wir uns knapp halten sollten, sonst wird es zu unübersichtlich. Wenn wirklich nur die als gut empfundenen Rheuma-Docs veröffentlicht werden, kann man sich auf rein sachliche Infos beschränken.

    Wichtig wäre vielleicht auch noch der Hinweis, ob es sich um einen Kassen- oder Wahlarzt handelt.

    Grüßle von Monsti
     
  11. Hannes II.

    Hannes II. Guest

    Hai,

    vielleicht stehe ich mit dieser Ansicht ja alleine da, aber ich habe schon häufiger festgestellt, dass ein guter "Handwerker", der eine Kranheit prima in Schach halten kann, so richtig "Au weia" sein kann, wenn es um eine Diagnosestellung geht. Andererseits gibt es Ärzte, die sich bei der Diagnostik derart festbeissen, dass sie nicht eher wieder loslassen, bis das Kind einen Namen hat - und zwar den richtigen!!! - aber was die Therapie angeht, nun nicht wirklich toll sind. Vielleicht wäre eine derartige Berücksichtigung auch einen Gedanken wert.

    Eine ähnliche Liste gibt es übrigens für/über Hautärzte (nur mal so als Gedankenanregung):

    http://psoriasis-netz.nextfloor.de/baseportal/arztbewertung/arztbewertung


    Grüssle, Hannes II.