Krippeln auf der linken Seite

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Chenoa, 5. Dezember 2018.

  1. Chenoa

    Chenoa Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2018
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    9
    Hallo , nehme seit ca. 6 Wochen Leflun ein , und merke seit ca . einer Woche Schmerzen am Arm und Bein auf der linken Seite und ein krippeln kommt noch dazu . Kann es sein das es vom Leflun kommen kann ? Über eure Erfahrungen würde ich mich freuen und bedanke mich schon im voraus.
    Lg chenoa
     
  2. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    kann gut möglich sein und habe Leflon genommen.
    Habe es aus diesem Grunde auch abgesetzt,weil es immer schlimmer wurde.
    Solltest du mal beobachten und dann selber entscheiden.
    LG
    Lisa
     
  3. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    583
    Für Leflun(omid) gibt es in der Fachinfo m.W. einen Warnhinweis auf das Vorkommen einer peripheren Neuropathie. Nach 6 Wochen kann die Wirkung - und Nebenwirkung- bereits eingetreten sein.
    Neuropathien können, wenn sie sich erst etabliert haben, schwere Folgen haben und sind schwer zu behandeln. Ich weiß, wovon ich rede. Daher rate ich, es sofort abzusetzen und auf ein anderes Medi zu wechseln.
    Alles Gute, häsin
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.238
    Zustimmungen:
    122
    Hallo Chenoa!
    Unter Leflunomid kann es zu nervlichen Mißempfindungen kommen, da fällt das Kribbeln eindeutig drunter. Du solltest mit dem beh. Rheumatologen Rücksprache halten, wie Du weitermachen sollst, das kann auch telefonisch sein
     
  5. Chenoa

    Chenoa Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2018
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    9
    Ich danke euch , habe am Dienstag einen Termin bei meiner Rheumatologin .
     
  6. Ludovica12

    Ludovica12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Genau das erleb ich auch gerade, noch nach 6 Tagen nach Absetzen von Leflon kribbelt es in meinen Armen, Handgelenken und Beinen.
    Kann man da nicht etwas gegen unternehmen??
     
  7. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    1.442
    Ort:
    Rheinland
    Leflunomid hat eine lange Halbwertzeit. Du könntest es auswaschen (11 Tage erforderlich). Ist aber wenig "geschmackvoll", würde es daher nur empfehlen, wenn dringend erforderlich.
     
  8. Ludovica12

    Ludovica12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Heike, Danke für deine Antwort.
    Womit wäscht man denn aus? Und von wem bekomme ich das Mittel? Und wann ist "dringend"??
    Fragen über Fragen!
    Gruß, Lu
     
  9. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    1.442
    Ort:
    Rheinland
    Siehe anderer Thread...
     
  10. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    583
    Hi,
    find ich es gut, dass Leflunomid abgesetzt wurde. So können sich die Nerven -je nachdem, wie lange man es eingenommen hat, Wochen, Monate oder Jahre, wie es bei mir der Fall ist- regenerieren. Es kann bis zu 2 Jahre im Körper verbleiben. Bei einem Wechsel hat es sich bei mir mit einem anderen Medikament vertragen, mußte also nicht ausgewaschen werden. Würde ein Auswaschen erforderlich, gibt es die von Heike genannten 2 Möglichkeiten, wobei mir bekannt ist, bei Colestyramin reichten nur 5 Tage der Einnahme. Aber wie gesagt, hab ich keine eigene Erfahrung.
    LG häsin
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden