1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kreuzbandplastik

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von annerose, 1. Mai 2008.

  1. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei mir soll am 14.Mai eine Kreuzbandplastik gemacht werden.
    Wer von euch hat Erfahrung mit dieser Op?
    Wie lange dauert es bis ich wieder halbwegs fit bin?
    Vielen Dank für eure Antworten!
    Viele liebe Grüße aus Schwaben
    Annerose
     
  2. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Annerose,

    mein Mann hat 2005 eine Kreuzbandplastik bekommen und ist sehr zufrieden damit. Krankgeschrieben war er 12 Wochen und wieder richtig Fit nach 1/2 Jahr. Voraussetzung ist nach der OP sehr viel Kg und sich immer an die Anweisungen des Arztes halten. Wichtig ist nach dieser OP auch die Lymphdrainage.

    Ich wünsche Dir alles Gute für die OP und den Heilungsverlauf,
    lg Fallingstar

    PS: aus welchem Teil in Schwaben kommst Du?? Wir wohnen im LK Esslingen. Mein Mann hat sich in Esslingen in der Schelztorklinik operroeren lassen.
     
  3. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kreuzband

    Hallo Fallingstar,
    ich komme aus Calw.
    Vielen Dank für deinen Beitag.
    Gruß
    Annerose
     
  4. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    OP Kreuzbandplastik

    Hallo Annerose,

    wegen einem Skiunfall vor ca. 13 Jahren musste mir auch ein neues Kreuzband "eingesetzt" werden. 10 Tage nach der OP durfte ich schon wieder aus dem Krankenhaus raus. Die OP war super gelaufen. Hatte mir übrigens eine Rückenmarksnarkose geben lassen.

    In den ersten 14 Tagen war ich dann mehrmals zur Krankengymnastik gewesen. Und dann bin ich zur Reha gekommen (ich hatte im Krankenhaus schon gleich eine Anschlußheilbehandlung beantragt). Darauf hatte mich damals eine Mitpatientin gebracht (ich selber wäre gar nicht auf die Idee gekommen). Mein operiertes Knie hat durch den leichten Muskelaufbau, den kontrollierten "Kraftübungen", der Wasser- und Krankengymnastik etc. große Fortschritte gemacht. Ich habe auch hinterher so gut wie keine Probleme mit Schwellungen, Entzündungen und Schmerzen gehabt (hatte über den Bekanntenkreis da immer "Schauermärchen" ;) zu hören bekommen, über die jahrelange Problematik eines operierten Knie).

    Nach der Reha habe ich mich dann im Fitnessstudio angemeldet und dort den Muskelaufbau für das Knie (natürlich unter Anhleitung) weiter traniert. Ich habe bis heute keinerlei Probleme mit diesem Knie bekommen.

    Ach so, und in den ersten Wochen und Monaten immer die Beine hochlegen und das Knie schön kühlen!

    Übrigens, nach einem Jahr musste ich nochmal ins Krankenhaus, um die Schrauben im Knie entfernen zu lassen.

    Ich denke, es ist ganz arg wichtig, die Kniemuskulatur zu trainieren, damit das Ersatzkreuzband nicht alleine das Knie halten muss und dies von der Muskulatur unterstützt wird.

    Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Kreuzband-OP (und denk mal über eine anschliessende Reha nach - ich kann es nur empfehlen).

    Insgesamt bin ich meinem Arbeitgeber (sehr zu seiner Freude:p) "nur" 9 Wochen ausgefallen:D

    Sollten Dir noch Frage einfallen... nur zu:):):)

    Viele Grüsse
    ingrid-anna
     
  5. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben!

    Ich hatte auch vor ca 8 Jahren einen Skiunfall und mir die Bänder in beiden Knien überdehnt.
    Es blieb aber unbehandelt. Jetzt ist es aber so das ich ohne Bandagen gar nicht mehr laufen kann da sonst insbesondere das rechte Knie wegknicken tut.
    Kann es sein das das Kreuzband kaputt ist ohne das es bemerkt wurde ?

    LG

    Michael
     
  6. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Guten Morgen Michael :),

    ich könnte mir vorstellen, dass Deine Kreuzbänder "ausgeleiert" sind. Soll heißen, durch die Überdehnung haben sich die Bänder nicht mehr zurückentwickelt und wenn Du kein gezieltes und konsequentes Muskeltraining gemacht hast oder machst, kann sozusagen nichts mehr richtig Dein Knie halten und deshalb knickt es weg.

    Ich denke doch, dass damals die Knie bei Dir geröntgt wurden?! Mann kann da zwar nicht immer alles erkennen, aber wenn der Verdacht auf Kreuzbandriss besteht, wird in einer Schlüsselloch-OP erst mal reingeschaut und dann gegebenenfals weiteroperiert.

    Ich könnte mir bei Dir vorstellen, dass es damals wirklich nur eine Überdehnung war, sonst hätten sich diese Probleme mit dem Wegknicken ja schon recht bald nach dem Unfall bemerkbar gemacht.

    Was sagt denn Dein Orthopäde dazu?

    Viele Grüsse
    ingrid-anna
     
  7. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ingrid Anna!

    Meine damalige HÄ hatte mich nicht zum Röntgen geschickt!???

    Mein Orthopäde möchte noch abwarten weil ich nächste Woche wieder mit Funktionssport beginne und er dann erst entscheiden wird ob was zu machen ist, er vermutet aber das da was ist.

    LG

    Michael
     
  8. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Könnte sein, dass er Dir eine "Schlüsselloch-OP" (mir fällt absolut der medizinische Ausdruck - dank Corti und anderen Medis:rolleyes::rolleyes: - nicht ein:confused:)
    vorschlägt um zu sehen, was mit den Bänder los ist.

    Ich glaube kaum, dass es bei dem bereits wegknickenden Knie noch möglich ist, die Muskulatur so aufzubauen, dass es stabil hält. Ab er wenn Du es operieren lässt, kannst Du nach einer gewissen Zeit wieder absolut normal belasten (ca. 1 Jahr - zumindest hat es so lange bei mir gedauert, bis ich z. B. wieder anfangen konnte, Tennis zu spielen, aber immer noch mit stabilisierender Knie-Bandage zu meiner eigenen Vorsicht/Sicherheit).

    LG
    ingrid-anna
     
  9. Mücke

    Mücke Guest

    hallo mwoebke,

    bei mir wurde damals ( allerdings ims osg) ein bänderriss vermutet, musste dann zum mrt, da stellte sich dann raus, das wohl ein band gerissen wäre.bei anschließender op, sagte mir der arzt hinter her, dass da nix mehr ganz war
    das war leider nicht das erste mal, wo man etwas nicht genau gesehen hat...

    ingrid anna hat es ja schon gesagt, während einer atrhoskopie könnte man das knie am besten beurteilen

    ich habe nach meinen vielen knie-op´s eine knieorthese bekommen damit ich medizinische reha machen kann, die wird auch heute, da ich immer noch probs habe, bei schlechtem wetter ( sprich rutschgefahr) oder langen wegen herausgeholt um das knie besser zu stabilisieren

    drücke dir die daumen michael, dass alles gut ausgeht
     
  10. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken


    DANKE!:top: Das war der Begriff, der mir absolut nicht mehr einfallen wollte;)

    LG
    ingrid-anna
     
  11. Mücke

    Mücke Guest

    hallo ingrid anna,

    dann hättest du ihn doch rechtschreiblich gleich vergessen können...habs jetzt erst beim zitat gesehen :umfall:

    lach, nu lass ich ihn so
     
  12. Pneumokokke

    Pneumokokke Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo liebe Leute,

    ich hatte im Dez.2006 einen Motorrollerunfall, wobei in meinem Knie so ziemlich alles kaputtging, u.a. auch das vordere Kreuzband (VKB).

    Das VKB wurde arthroskopisch entfernt und sollte durch eine VKB-Plastik ersetzt werden, was leider ging nicht wegen der Gelenksvernarbungen (Arthrofibrose).

    Für weitere Informationen ist das folgende Forum sehr gut, dem ich jedem, der/die was mit dem Knie zu tun hat, ans Herz legen möchte!! :top:
    :a_smil08: Hier ist der Link: Kreuzbandriss-Forum

    Ich hatte zuletzt vor genau einem Jahr eine erneute Kniespiegelung (= Arthroskopie) bekommen, jetzt kann ich schon besser laufen und auch radfahren, habe aber mit der chronischen Instabilität des Knies zu knabbern.
    Manch eine(r) kann dies mit einer guten Muskelaufbau kompensieren - ich schaff' dies leider nicht so (zum anderen Schmerzen die anderen Gelenke wg. rheumt.Arthr. öfters).

    Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Maiwochenende!
    LG, Tina
     
    #12 3. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2008
  13. Mücke

    Mücke Guest

    hallo tina,

    mir wurde damals in der reha (vor über 10 jahren und ambulant) gesagt, dass die schmerzen das wachstum der muskeln behindern ( nerv springt nicht an um impuls auf muskeln zu übertragen oder so. ähnlich, grübel).
    habe zwar kein neues vkb aber es wurden schon mehrere op´s an dem knie durchgeführt, leider nicht immer arthroskopisch.
    so habe ich nun auch ein knie wo man was instabiler ist als das andere und wo man auch noch die umfangsdifferenz beider oberschenkel sieht.
    glücklicherweise nicht mehr so arg wie zu anfang.
     
  14. sh1976

    sh1976 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Acl

    hallo zusammen,

    jetzt möchte ich auch mal meine erfahrungen rund ums kreuzband loswerden.
    nach einem unfall am 25.01.2008 wurde bei mir über die kernspinthomographie eine ruptur des linken vorderen kreuzbandes festgestellt.
    am 30.04.2008 habe ich eine kreuzbandplastik patellasehne) bekommen und bin seit gestern wieder aus dem krankenhaus zurück!
    bzgl. der diagnose möchte ich allen, die unterschiedliche diagnosen von verschiedenen personen gesagt bekommen mitteilen, sich auf das bild der kernspinthomographie und der einschätzung eines guten orthopäden zu verlassen und keinesfalls auf die diagnose der "schubladenmethode".
    ich hatte nach einschätzung meines physiotherapeuten und eines zweiten sportarztes keinen kreuzbandriss, da mein knie total stabil war. zum glück habe ich mich auf die worte meines sportarztes verlassen und der OP zugestimmt.....mein kreuzband war nämlich total kaputt! ich muss sagen, dass ich vor der OP überhaupt kein instabilitätsgefühl im knie hatte, was wohl an meiner gut ausgebildeten muskulatur liegt...ich hätte also ohne weiteres ohne OP das tgl. leben meistern können. da ich allerdings eine sportkanone bin und die gefahr einer arthrose durch ein gerissenes kreuzband sehr gross ist, hörte ich auf meinen orthopäden und legte mich unters messer!
    jetzt hab ich´s hinter mir und bin gespannt, wie morgen die reha anläuft!

    ich wünsche allen kniegeschädigten viel glück und eine schnelle genesung!
    lg
    sh1976
     
  15. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ingrid,
    bei mir wurde auch eine MRT gemacht, das Ergebnis nur schrecklich. Es wurde ein totaler Kniebinnennschaden festgestellt, das heißt laut MRT das ganze Knie kaputt.
    Nach einer Arthroskopie wurde nur ein "vorderer VBR" festgestellt.
    Nach meinem Behandlungsplan soll ich nach 6 Wochen wieder fast ok sein.
    Kann das möglich sein? Ich habe 8 Wochen später Urlaub gebucht!
    viele Grüße
    Annerose
     
  16. Pneumokokke

    Pneumokokke Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Besucht mal die Kreuzbandriss-Seite!!

    Hallo Annerose,

    jein, man kann nach 6 Wochen wieder ohne Krücken / Gehhilfen gehen.
    Schau mal auf der Seite von Kreuzbandriss, dort gibt es ganz viele sehr wertvolle Informationen!!
    Hier noch einmal der Link: Kreuzbandriss-Forum :top:

    Hier kann jeder zuerst einmal reinschnuppern und überall lesen ohne sich anzumelden!
    Ich bin dort unter dem Namen " pneumi " zu finden :p

    Diese Seite ist wirklich informativ.
    LG, Tina / Pneumokokke

     
  17. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Annerose,

    nach 6 Wochen kannst Du sicherlich wieder laufen (evtl. mit einer Stabilitätsschiene), allerdings nach der kurzen Zeit sollte das Knie noch nicht so belastet werden.

    Ich habe den Zeitraum "8 Wochen später" jetzt nicht so verstanden: 8 Wochen nach einer evtl. OP oder 8 Wochen nach den 6 Wochen?

    Es kommt darauf an, welche Art von Urlaub Du machst!?

    Also, wandern z.B. wäre da nicht so angebracht :(, da wirst Du durch die Belastung recht schnell ein dickes Knie bekommen.

    Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich mein Knie ein gutes halbes bis dreiviertel Jahr lang immer noch ein bißchen geschont (als keine Marathonspaziergänge, kein Tennis etc.). Aber das merkt man dann recht schnell, ob das Knie die Belastung mitmacht (weil es dann anfängt dick und heiß zu werden und auch evtl. Schmerzen dazukommen) oder nicht. Auf jeden Fall sollte man es nicht übertreiben.

    Liebe Grüsse
    ingrid-anna
     
  18. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ingrid-Anna
    ich werde am 14.5. am Knie operiert und habe am 11.7. Urlaub in Holland gebucht. Wir wollten halt gerne etwas Rad fahren.Deshalb meine Frage ob ich bis dahin wieder soweit fit bin?
    Grüßle
    ANNEROSE

    nach 6 Wochen kannst Du sicherlich wieder laufen (evtl. mit einer Stabilitätsschiene), allerdings nach der kurzen Zeit sollte das Knie noch nicht so belastet werden.

    Ich habe den Zeitraum "8 Wochen später" jetzt nicht so verstanden: 8 Wochen nach einer evtl. OP oder 8 Wochen nach den 6 Wochen?

    Es kommt darauf an, welche Art von Urlaub Du machst!?

    Also, wandern z.B. wäre da nicht so angebracht :(, da wirst Du durch die Belastung recht schnell ein dickes Knie bekommen.

    Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich mein Knie ein gutes halbes bis dreiviertel Jahr lang immer noch ein bißchen geschont (als keine Marathonspaziergänge, kein Tennis etc.). Aber das merkt man dann recht schnell, ob das Knie die Belastung mitmacht (weil es dann anfängt dick und heiß zu werden und auch evtl. Schmerzen dazukommen) oder nicht. Auf jeden Fall sollte man es nicht übertreiben.

    Liebe Grüsse
    ingrid-anna[/quote]
     
  19. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Guten Morgen annerose,

    Radfahren ist ok für das Knie, da wird es nicht so belastet (besser als lange Spaziergänge!), aber eben auch nicht übertreiben und trotzdem ein bißchen aufpassen, wann es zu viel wird und ich würde auch dabei unbedingt eine Kniestabilisation tragen, falls Du mal etwas ungeschickt vom Fahrrad absteigen solltest etc.

    Aber lass Dir auch eine entzündungshemmende Salbe verschreiben und nimm Kühlgeels mit, falls es zwischendurch dick wird (und das wird sicherlich hier und da mal der Fall sein:D).

    LG
    ingrid-anna
     
  20. Mücke

    Mücke Guest

    hallo annerose,

    beim radfahren wäre ich vorsichtig ob das schon wieder geht. viele in der reha wo ich war, hatten nach 8 wochen noch nicht wieder die beugefähigkeit des knies erlangt um radzufahren.
    das ist vorher aber nicht absehbar.
    in einer reha, kann man die pedalen so stellen, dass es dem beugewinkel des knies angepasst werden kann...
    das kannst du auf deinem fahrrad leider nicht.
    ein wenig kannst du dir behelfen, wenn du den sattel etwas höher stellst.
    Bedenke auch, das die kraft im oberschenkel nicht mehr so gut trainiert ist..
    ich würde mit deinem arzt darüber sprechen.