1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krankschreibung in der Probezeit?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Chillie, 23. April 2014.

  1. Chillie

    Chillie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. April 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallöchen,

    ich bin nagelneu hier, habe meine vita noch nicht verfasst, was ich spätestens morgen nachhole, aber eine brisante Frage, bei der Ihr mir vielleicht ein paar Tips geben könntet, wenn Ihr so lieb wärt......?;)
    Seit ca 6 Wochen habe ich eine neue Arbeitsstelle, seit 3 Wochen spritze ich einmal pro Woche 15mg MTX, wegen Psoriasis athropatica, die nach 1,5 Jahren diagnostiziert wurde.
    Nun ist es so, dass MTX mich ca 2,5 bis fast 4 Tage ausser Kraft setzt. Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Übelkeit, etc.....
    Ich arbeite im Service und hinter der Theke, muss 100% da sein. Wenn ich eine Krankschreibung bringen würde für die Tage, in denen es mir schlecht geht, weiß ich genau, dass ich am ersten Arbeitstag danach gekündigt wäre.
    Im Moment ist es wieder so, Montag Abend gespritzt, mein Körper kommt nicht in Gang, morgen früh ist Arbeitsantritt. Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Ach ja, Gespräch mit Chef hat leider nichts gebracht und ich arbeite 40 Std/Woche, Vollzeit.

    Vielen Dank schonmal im Voraus,
    Liebe Grüße
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo chillie,

    kannst du den spritztag auf freitag oder samstag verschieben?
    dann hättest du die probleme eher am we und wärest auf der arbeit nicht so beeinträchtigt.
     
  3. Chillie

    Chillie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. April 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallöchen ducky, bringt mir leider nichts, da ich eine 6 Tage Woche habe und mein freier Tag immer ein anderer ist......
    LG
     
  4. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Krankschreibung in der Probezeit

    Hallo Chillie
    tja, das ist ein Problem.
    Ich kann das gut verstehen, ich habe die selben Probleme mit MTX.
    Ich musste meine Arbeitszeit reduzieren, ich arbeite jetzt nur noch 3,5 Tage die Woche.
    Wenn das auch keine Option für Dich ist , dann wirst Du bald an Deine Grenzen kommen.
    Leider ist das so, dass Menschen mit einer chronischen Erkrankung oft Probleme im Job
    haben und Ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen können.
    Natürlich gibt es auch andere Medikamente, die Du vielleicht besser verträgst, aber Du musst
    Zeit haben, das auch auszuprobieren. Und wenn Dein Chef kein Verständnis hat...........
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du eine Lösung für Dich findest.
    Lieben Gruß
    Magdalena
     
  5. Chillie

    Chillie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. April 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Liebe Magdalena,
    vielen Dank für Deine Antwort. Die Arbeit zu reduzieren, da werde ich, so wie es im Moment aussieht, fast nicht herum kommen, das muss nur auch mein Ego verstehen, ich bin 33......... ;)
    ich versuche im Moment auch mich durch die ganze Flut an Infos zu wühlen, wenn ich das richtig verstanden habe, muss ich dazu zu meinem Rheumatologen, zwecks Anerkennung und Gutachten des Rheumas, das wiederum einreichen, um die Arbeitszeitreduzierung bewilligt zu bekommen, oder? Das ganze ist ja auch eine finanzielle Frage.....
    Alles Liebe......:)

    Chillie
     
  6. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Krankschreibung in der Probezeit

    Hallo Chillie,
    Dein Chef muss Verständnis haben, dass ist das Wichtigste, damit Du überhaupt die Arbeitszeit verkürzen kannst.
    Es kommt wohl auch auf die Größe der Firma an und natürlich das Finanzielle.
    Das Forum hier bietet eine Fülle an Informationen und Unterstützung, man bekommt hier auch ganz viel Zuspruch.
    Viel Spaß und viel Erfolg.
    Lieben Gruß
    Magdalena
     
  7. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ich arbeite als pflegekraft...und hab somit..auch immer unregelmäßige Arbeitszeiten...ich bin auch 50 % schwerbeschädigt auf die rheumatische Erkrankung...und bin erst Mitte 20...ich hatte bis jetzt keine Probleme den Arbeitgebern gegenüber...ich fehle alle 4 Wochen immer einen tag weil ich roactemra infusion bekomme....ansonsten wenns dir mi. Mtx so schlecht geht...musst du mit deinem arzt sprechen...ich hatte auch 1 jahr mtx...alleine und in Kombination mi. Anderen Medikamenten....und ich hatte immer starke Übelkeit...habe mich krank gefühlt...alle anderen Medikamente habe ich immer gut vertragen...mtx ist bekannt dafür...wenn Nebenwirkungen nicht akzeptabel sind muss das Medikament abgesetzt werden...gibt ja noch genug andere...mit mtx müssen die Ärzte anfangen weils das billigste ist...die biologischen sind ja sehr teuer wie enbrelghumira roac emra...
     
  8. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Chillie,

    ich bin zwar schon etwas älter und habe auch keine Probezeit mehr abzuleisten, aber aus gesundheitlichen Gründen habe ich über Jahre meine Arbeitszeit verkürzt. Mein HA hat mir dazu eine ärztl. Bescheinigung ausgestellt ("aus gesundheitlichen Gründen wird eine Reduzierung der Arbeitszeit ärztlicherseits empfohlen") und ich habe damit meinen Chef um ein Gespräch gebeten. Er war hoch erfreut, dass er mir jetzt weniger Geld bezahlen muss und hat gehofft, dass meine Krankheitszeiten sich jetzt reduzieren. Leider war das nicht der Fall. Mit der schriftlichen Vereinbarung über meine Arbeitszeitreduzierung und einer Aufstellung meiner Krankheitstage habe ich ein Jahr später einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben gestellt und mir wurden Hilfsmittel bezahlt, die ich mir sonst nicht hätte leisten können. Damals (vor ca. 4 Jahren) bin ich in den VdK eingetreten, die mir bei den ganzen folgenden Anträgen geholfen haben. Das war der Antrag auf Berufsförderungsmaßnahmen, auf Reha sowie der Antrag auf MdE einschl. Widerspruch. Alleine hätte ich dazu keine Kraft gehabt.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du nach der Probezeit einen Vertrag kriegst.

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  9. Chillie

    Chillie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. April 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Gekündigt

    So, gerade die Kündigung bekommen zu Mitte des Monats......

    Auf zum Arbeitsamt als Erstes........ bin aber nicht voll einsetzbar...... hilfe ...... so ein Riesenwust an Infos und ich kenne mich langsam gar nicht mehr aus.........:(

    *Kopf in Sand stecken möchte*
     
  10. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chillie,

    ach Mensch, dass tut mir echt leid, dass du die Kündigung erhalten hast.

    Ich drücke dir mal die Daumen, dass dein SB im Arbeitsamt, dir weiterhelfen kann.

    Nicht den Kopf in den Sand stecken, es geht immer irgendwie weiter!


    LG Bernstein:)
     
  11. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    mir ging es nach MTX (allerdings als Tablette einmal pro Woche) auch immer mies. Das hat sich wesentlich gebessert, als die Dosierung der Folsäure erhöht wurde.
     
  12. Chillie

    Chillie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. April 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Danke Euch ist lieb, ich hoffe ich finde eine Lösung bzw es gibt Möglichkeiten mit denen ich leben kann:)
     
  13. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo chilie,

    nun ist deine kündigung erfolgt, was sehr bedauerlich ist und mir
    für dich sehr leid tut.

    daran lässt sich nicht allzu viel ändern, klagen hilft da leider wohl
    auch nicht, da es sich um die probezeit handelt.
    hier kann die firma kündigen, warum auch immer und das ohne
    angabe von gründen.
    auch wenn du weisst, dass das aus gesundheitl. gründen war, wäre
    das ganz schwierig nachzuweisen.
    insofern solltest du dir den stress einer kü-schutzklage nicht antun.

    dennoch möchte ich dir für die nächste zeit etwas mut zusprechen
    und einiges empfehlen, was du machen könntest oder beachten
    solltest.

    melde dich bitte beim AA innerhalb von einer woche und teile
    mit, dass du eine kündigung erhalten hast. das ist um so wichtiger,
    um nicht den anspruch auf alg1 oder anderer leistungen zu verlieren.
    auch um keine einbusse deines alg's hinnehmen zu müssen, weil
    du die meldefrist nicht eingehalten hast.
    (lt.AA: innerhalb einer woche musst du die kündigung melden!
    unabhängig davon, ob ein feiertag dazwischen liegt oder nicht.)

    entsprechen deiner erkrankung wäre von deiner seite zu überlegen,
    wenn du erhebliche gesundheitliche beeinträchtigungen hast, die
    sich auf dein tägliches leben und deiner arbeit auswirken, ob du eine schwerbehinderung beantragenkönntest. (entsprehchend SGB IX)
    entscheidend sind hierbei die auswirkungen der krankheit,aber nicht
    die krankheit an sich!

    auch wenn nicht jeder eine schwerbehinderung geltend machen
    kann, so gibt es noch viele andere möglichkeiten, im weiteren
    beruflichen leben durch die DRV und dem AA hilfe und unterstützung
    zu bekommen!

    die sb solltest du bei deinem zuständigen landesamt für gesundheit
    und soziales beantragen und kann erst mal formlos erfolgen.
    die ausführliche begründung solltest du mit deinen behandelnden
    arzt/ärzten besprechen und könntest diese später mit schriftlichen
    befunden sowie aktuellen rö/mrt bilder und laborbefunden deiner
    ärzte, nachreichen.

    schau hier im forum unter der suchfunktion und lass dir anzeigen,
    was dabei zubeachten und notwendig ist. hier wurde schon oft
    dazu gepostet und man kann für sich eine menge an infos
    entnehmen.

    oder du guckst im internet unter deinem lagesoz. da bekommst
    du ebenso viele hinweise zur antragstellung.

    weiterhin wäre es möglich, dass du mit deinem behandelnden
    arzt gemeinsam berätst (rheumatologe oder auch hausarzt),
    ob eine reha angebracht wäre zur besserung und stabilisierung
    deines gesundheitszustandes bzw. um zu sehen, wie deine
    derzeitige leistungsfähigkeit in deinem beruf aussieht.
    den antrag dazu stellst du an die DRV.

    du könntest dich bei der DRV beraten lassen, um zu überlegen,
    welche arbeitsmöglichkeiten für dich weiterhin stehen könnten.
    da gibt es x varianten. ggf.auch um darüber nachzudenken,
    wenn du massive probleme in der weiteren tätigkeit deines
    erlernten berufes siehst, ob eventuell eine umschulung in betracht
    käme. aber auch andere möglichkeiten, derer es heute in der
    beruflichen rehabilitation ganz viele gibt.
    von einer vorübergehenden rente möchte ich noch gar nicht
    sprechen, da ich so gar nicht weiss, was du bisher gearbeitet
    hast und wielange etc.pp. . die ohnehin von deiner erkrankung
    und möglichen leistungsfähigkeit abhängt.
    vieleicht würden die anderen dinge für dich derzeit besser greifen.

    auch das AA könnte dich hier sehr unterstützen. vorausgesetzt,
    du hast ggf. eine anerkannte behinderung, was sich im moment
    meiner kenntnis entzieht oder aber du hättest eine dauerhafte
    arbeitsunfähigkeit. (die nicht vorliegt, sondern sich auf einige
    tage im monat beläuft?-ist das richtig?)

    vieleicht hilft dir das etwas weiter, damit du jetzt nicht so kopflos
    da stehst und nicht weisst, wie es bei dir weitergehen soll!

    fragen kannst du gern auch persönlich an mich per pn stellen,
    wenn du dazu noch genaueres wissen möchtest. dann versuch
    ich dir natürlich gern zu helfen.

    grüsse vom saurier
     
    #13 28. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2014
  14. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Oooh Chilli,
    das tut mir so Leid! Komm doch mal her: :pftroest:

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  15. Chillie

    Chillie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. April 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ihr Lieben :o


    vielen Dank für Euere Antworten, für Euere Zeit und Mühe die Ihr investiert:)


    Es ist nun aktuell so, dass ich seit 25.04. krankgeschrieben bin, wird immer wieder verlängert, Ende ist noch nicht in Sicht.
    Die Folsäure habe ich erhöht, eine Tablette am Tag vor der Spritze und eine am Tag danach.

    Beim Arbeitsamt war ich, doch die "nehmen" mich im Moment noch nicht, da ich krankgeschrieben bin und ich mich erst an dem ersten "gesunden" Tag melden soll.

    Thema Krankenkasse: Habe gerade ein Gespräch hinter mir, bei dem ich vor lauter Wut am Telefon geweint habe, da ich es unglaublich finde, wie mit Vorurteilen um sich geworfen wird. Diese Dame nennt sich Sachbearbeiterin für Krankengeld und hat mir "empfohlen/befohlen" mich umgehend gesund "schreiben" zu lassen, da sie sich nicht dafür verbürgen könne, dass "jemand wie ich" überhaupt Krankengeld bekommen würde. Es wäre besser zum Arbeitsamt zu gehen, sich arbeitssuchend zu melden und "Augen zu und durch" :vb_confused: Hallo???
    Ich habe ihr versucht zu erklären, dass ich gerne arbeiten möchte (mit 33J,!) es mir im Moment die NW mit Übelkeit, Kreislauf, Durchfall, etc nicht ermöglichen.....
    Heute nachmittag um 15 Uhr habe ich einen persönlichen Termin bei ihr, bei dem ich allerdings meinen LG mitbringe (vielleicht macht männliche Begleitung Eindruck?:eek:), muss wieder alle Unterlagen mitbringen, die sich ihre Kollegin vorletzte Woche schon kopiert hat und sie diese nicht mehr findet....... dann soll ich eine Einverständniserklärung unterzeichnen, damit sie sich weitere Stellungnahmen meines Rheumatologen und HA einholen kann, danach muss ich zum Amtsgutachter der KK, alles wird ihr dann vorgelegt und sie entscheidet ob ich das Krankengeld bekomme..... zum Schluss meinte sie äußerst süffisant, dass das Ganze gut und gerne 1,5 - 2 Monate dauern könnte und ich aber damit rechnen sollte, kein KG zu bekommen, da sollte ich mir lieber nochmal die Sache mit dem Arbeitsamt durch den Kopf gehen lassen.................

    Ist das normal? Dass mir vor lauter Wut Tränen kommen, ist glaube ich nachvollziehbar........oder?

    Da ja die Kündigung meines Arbeitgebers zum 15.5. ist und falls die Krankschreibung darüber hinaus geht, muss die KK aufkommen, so wurde es mir von mehreren Stellen versichert, aber das ist Schikane meiner Meinung nach :(
    Nicht falsch verstehen bitte, ich habe kein Problem mit Untersuchungen vom Amtsarzt oder meine Krankenakte offen zu legen, wenn es ihr hilft, zu verstehen, dann bitte gerne, aber das schreit nach Vorurteilen............

    Die DVR schickt mir Unterlagen zu, um eine berufliche Reha zu beantragen, die waren sehr nett, das ist noch etwas positives zum Schluss:)

    So, das waren alle news,


    alles Liebe;)

    P.S. Hat jemand Erfahrung mit MTX und Wundheilung? Hatte zusätzlich letzte Woche noch eine Zahn op, und die Wunde will so gar nicht heilen, der ZA meinte gestern, wenn es Freitag nicht besser aussieht, möchten sie es nochmal öffnen :(
     
    #15 7. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2014
  16. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Lass dich mal drücken, du tust mir so leid. So ein Telefonat ist ja grausam.

    Ich kenn mich nicht aus mit Krankengeld usw. Aber ich lese deine Beiträge und drück dir jedesmal die Daumen, dass alles gut wird.
     
  17. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Sachlich bleiben

    Liebe Chillie,
    oh man ist das blöd... ich kann verstehen, dass Du wütend und verletzt bist!
    Es ist eine Super-Idee, jemanden mitzunehmen, einfach schon dass das "Aussage gegen Aussage-Prinzip" nicht greifen kann.
    Aber gaaaaanz wichtig (besonders wenn Du schon ein ungutes Gefühl wg. Deiner Sachbearbeiterin hast)
    Ihr müsst beide sachlich bleiben! Selbst wenn die sich daneben benimmt / im Ton vergreift: Geht nicht auf das Nievau runter.
    Sachlich und ruhig Unterstellungen verbitten, aber nicht wütend werden! Das ist SAUSCHWER! weiss ich.

    Liebe Chillie, die Sachbearbeitrin mag einen schlechten Tag gehabt haben, direkt vor Dir drei Kunden, die sie belogen haben, was auch immer.. aber keiner hat ein Recht, Dir zu unterstellen Du wolltest Dich drücken.
    Sieh es mal so - wenn es Dich nicht gäbe, hätte sie keinen Job. Eventuell fällt es Dir dann leichter, ruhiger zu bleiben.

    Ich drück Dir die Daumen!
    lg
    moi66
     
  18. Chillie

    Chillie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. April 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Danke Danke Danke :)


    Ja, ich hab mir auch ganz fest vorgenommen, ruhig zu bleiben und mich nicht auf die Palme bringen zu lassen, egal was sie sagt, mein LG (den ich darum gebeten habe, ruhig seine Uniform gleich anzulassen nach der Arbeit:D zu dem Termin), meinte auch, wenn sie wieder solche Sprüche bringt, sie höflich darum zu bitten, ob sie mir ihre Worte auch schriftlich geben könnte.......:)

    Ich berichte Euch nachher wie es lief,

    liebs Grüssle:xyxwave:
     
  19. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    was immer Du an Unterlagen ablieferst, lass Dir auf Kopien oder sonstwie bescheinigen, was Du wann abgegeben hast.

    Sonst kommen die noch auf den Trichter, Du hättest nicht mitgearbeitet, Unterlagen nicht gebracht etc. Wenn sie dann behaupten, sie hätten dies oder jenes noch nicht erhalten, hast Du wenigstens den Nachweis, dass Du Deiner Mitwirkungspflicht nachgekommen bist...
     
  20. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    In der Probezeit macht es sich nie gut, sich krank schreiben zu lassen, meine Erfahrung!