1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krankheitsgefühl bei Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bärbel Greff-Holz, 21. Februar 2003.

  1. Ich habe auch mal eine Frage an das Forum:
    Ist es normal, dass man sich bei Rheuma so krank fühlt? Ich fühle mich ständig, als hätte ich eine Grippe. Ich habe leichtes Fieber, keinen Appetit, bin zu keiner Aktivität in der Lage und könnte den ganzen Tag im Bett liegen. Nur wenn ich genug Cortison nehme, geht es mir gut.
    Mein Arzt (kein Rheumatologe, sondern Internist) sagt nichts dazu.
    Ich bin dankbar für jede Antwort, ich bin schon ganz verzweifelt und fühle mich zum Wegschmeißen.
    Danke, Bärbel.
     
  2. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Liebe Bärbel,

    ja bei Rheuma ist das schon so üblich. Man fühlt sich einfach tot, zu nichts zu gebrauchen. Das ist aber auch ein Zeichen dafür, daß du eine akute Entzündungsaktivität hast und wenn Corti hilft, dann zeigt es das deutlich.

    Du solltest dich doch mal von einem Rheumatologen checken lassen und evtl. über eine gezielte Basisbehandlung nachdenken - diese Schlappheit kannst du leicht in den Griff bekommen, in dem du viel O-Saft trinkst, viel Vitamine nimmst, Mineralien, frische Luft und leichte Bewegungen in der Sonne machst.

    Gute, gesunde Ernährung mit viel Calcium und Vitaminen A, B, C, D, E und F sind wichtig. Dein Eisenspiegel unbedingt kontrollieren lassen - möglichst den Koffein- und Nikotinbedarf runterfahren !!

    Ich habe cP seit Jahren und weiss, wie du dich fühlst. Anfangstipp: Vitamin E hochkonzentriert mal für 30 Tage ( 3-4ooo mg pro Tag), Magnesium und Vitamin C als Depot nehmen !

    Alles Gute und viel viel Glück.

    Pumpkin
     
  3. monsti

    monsti Guest

    Hallo Bärbel,

    ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl hab ich eigentlich nur in den Schüben, dabei auch immer etwas Temperatur (um 38 herum). Ist eigentlich auch klar: Der Körper wehrt sich ja genauso wie bei einem Infekt - nur halt gegen sich selbt.

    Ansonsten bin ich auch ohne Schübe mittlerweile permanent müde, zerstreut und arg vergesslich. Früher war ich zäh wie Schuhsohle, davon ist kaum mehr etwas übrig :-(((.

    Gute Besserung und liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  4. Hallo Bärbel,

    mir geht es genau wie Dir. Fühle mich dann auch immer sehr krank und schlapp. Komme fast dann nicht aus dem Bett und bin immer müde. Auch bei mir wird es besser wenn ich genügend Cordi nehme.

    Wünsche Dir gute Besserung machs gut halt die Ohren steif

    Sandra
     
  5. Hofi

    Hofi Guest

    Hallo Bärbel,

    meine vorposter haben mir genau wie du aus der Seele gesprochen. Habe Psoriasarthr. Wenn ich einen Schub habe (zur Zeit wohl ein Dauerschub) fühle ich mich oft wie zerschlagen. Habe erhöhte Temperatur und bin wenig effektiv in dem was ich tue. Wahrscheinlich durch die Medis bin ich müde und wenig belastbar. Da mein cRP zur Zeit auch leicht erhöht ist (15) nehme ich an, dass wieder eine Enzündung in mir kämpft.

    Du bist also nicht allein mit deinem Problem. Schließe mich Pumkin an, der schreibt sich von einem internistischen Rheumatologen checken zu lassen.

    Gute Besserung

    Hofi
     
  6. monsti

    monsti Guest

    Hallo Pumpi,

    soweit ich weiß, lässt sich mit Vit. C kein Depot anlegen. Wie es bei den anderen Vitaminen ausschaut, weiß ich nicht. Überdosiert richten manche Vitamine auch Schaden an.

    Wer sich ausgewogen, d.h. gesund ernährt, nur in Maßen Alkohol trinkt und nicht raucht, der braucht meiner Ansicht nach keine Nahrungszusätze - außer Kalzium und Vit. D unter Corti.

    Grüßle von Monsti
     
  7. Vielen Dank an Alle, die mir geantwortet haben. Jetzt weiß ich wenigstens, dass ich vielleicht doch nicht spinne. Das mit dem gesunden Leben (wenig rauchen, wenig Alkohol trinken) schaffe ich leider nicht. Ich denke immer, ich habe ja sonst kein Vergnügen. Das ist natürlich idiotisch.
    Aber in eine Rheumaklinik will ich unbedingt gehen. Ich habe nur Angst, das meinem Arzt zu sagen, weil er dann wahrscheinlich denkt, ich halte ihn für inkompetent. (Er könnte ja mal von selbst auf die Idee kommen). Aber ich werde meinen Mann vorschicken; der leidet ja auch unter meinem ewigen Geheule.
    Nochmals danke für euer Mitgefühl, und vielleicht geht es uns ja mit dem beginnenden Frühling wieder besser.
    Bärbel
     
  8. Sabinerin

    Sabinerin Guest

    Re: Krankheitsgefühl @ Bärbel

    Hi Bärbel,

    Du brauchst Dich weder schämen, noch Dich verstecken und Du bist auch nicht "verrückt" und Dein Arzt nicht inkompetent (setze ich jetzt einfach mal voraus *g*).

    Da Dein Doc "nur Internist" ist, brauchst Du Dich nicht schlecht fühlen, wenn Du in eine Rheumaklinik willst (Sendenhorst ist sehr zu empfehlen). Du brauchst jetzt auf jeden Fall kompetente Betreuung und eine entsprechende Medikation.

    Das Gefühl völlig fertig und müde zu sein ist völlig "normal". Das Gefühl als wenn ein Horde Mustangs über den Körper galoppiert wäre ist völlig "normal". Das Gefühl sich morgens wie 86 Jahre zu fühlen ist völlig "normal". Und auch das Gefühl an allem verzweifeln zu müssen ist hilflos zu sein, ist leider auch völlig "normal".

    Du hast in diesem Land (noch) die freie Auswahl an Ärzten und deshalb siehe zu, daß Du möglichst schnell zu einem Rheumatologen oder Orthopäden (Rheumatologen) gehst, der Dir weiterhelfen wird.

    Ich wünsche Dir viel kraft, Koch hoch :)
    Sabinerin
     
  9. Rita(Bj57)

    Rita(Bj57) Guest

    Hi Bärbel,

    habe mich letzte Woche auch so schlecht gefühlt, Kopf hoch - es wird schon besser -. Alle hier im Chat sind so lieb und geben das Verständnis welches wir brauchen. An inkompetente Ärzte gerät man leider auch manchmal, aber es gibt auch für Dich den Weg über die KV Internisten mit Fachgebiet Rheumatologie zu finden oder direkt über die Rheumaliga zu gehen, dort erhälst Du sicher auch Hilfe.

    Kopf hoch und schau mal nach draußen -
    es sieht aus als ob der Frühling kommen will.

    Alles Gute

    Rita aus Ffm.
     
  10. Ulla

    Ulla Guest

    Hallo Bärbel,
    kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen.

    Seit einem Jahr habe ich die Diagnose seronegative cP, schon lange bevor die Diagnose feststand war mein Standartspruch:
    "oh wie bin ich müde"

    Das hat sich leider immer noch nicht geändert, nur habe ich jetzt die Begründung.

    Ohne Mittagsschlaf, bin ich ab 18:00 Uhr gar nicht mehr ansprechbar.
    Als Mutter von drei Kindern mir Mann, Hund, Haus und Garten ist es für mich eine einzige Katstrophe.

    Es läuft nur noch Sparprgramm, all die vielen Freizeitaktivitäten die immer auf meinem Terminkalender standen sind gestrichen worden.

    An manchen Tagen habe ich strarke Probleme mit meiner jetzigen Situation klar zu kommen.

    Deshalb finde ich dieses Forum so super, es zeigt einem das es noch andere mit den gleichen Problemen gibt, nichts wird schön geredet, hier kommen Tatsachen auf den Tisch.

    Man ist nicht alleine!!

    Ich wüsche Dir viel Kraft und alles Gute
    Ulla
     
  11. mary

    mary Guest

    Hallo Bärbel!
    Oh-ja,und ich dachte schon,nur ich wär so träge!
    Ist im Moment echt übel,ich kann mich zu nix überwinden,schaffe grad mit Ach und Krach meinen Haushalt und bin nur noch müüüüüde.
    Ich weiß gar nicht mehr,wie das früher mal war???? Da ging ich arbeiten und war sehr aktiv.
    Da hatte ich Energie und Power ohne Ende,konnte nicht stillsitzen.
    Und jetzt wird mir alles zuviel,mach Notprogramm und beweg mich kaum noch.
    Werd täglich fauler und müder,weiß nicht,ists schon die Frühjahrsmüdigkeit?

    Konnte Dich jetzt leider auch nicht aufmuntern,tut mir leid.

    Liebe Grüße aus Bayern - Pettersilia
     
  12. christoph

    christoph Guest

    Hätte bis vor Tagen auf subkutane Injektion von Thym-Uvocal geschworen. Schon nach der ersten von 10 Ampullen fühlt man sich viel besser, und das ko-Gefühl verschwindet.
    Natürlich zahlt die Kasse nicht und man muß sich das Mittel verschreiben lassen und das Spritzen zeigen lassen. Kostet etwa 80 E für 10 Ampullen.

    Der selbe Arzt gab mir nun probeweise Selen. Der Effekt ist der gleiche. Nur billiger. Unglaublich, woran auch immer es liegt (selenase 100 peroral). WIrd die Kasse wohl auch nicht zahlen. Kostet etwa 1 E pro Tag.

    Ist Versuch wert
     
  13. Re: Krankheitsgefühl bei Rheuma/Herzschmerzen

    Hallo,

    koennte es sein, dass Du nicht genug trinkst, ich hatte naemlich ziemlich aehnliche Probleme, die ich mit mindestens 2,5 l Wasser gut in den Griff bekommen habe. Versuche es doch einfach mal. Vielleicht klappt es auch bei Dir.

    Viel Glueck,

    knoeppie