1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

krankengymnastik hinter mir...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von laface, 13. Juli 2006.

  1. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi ihr lieben,

    ich habe heute nach langer zeit meine erste krankengmynastik einheit gemacht.

    ich habe von meinen knochendoc erstmal 6 x kg verschrieben bekommen.
    ich möchte aber mit meinem bechti so eine kg auf längere sicht machen.
    die therapeutin meinte das wir einiges tun müssen weil ich schon sehr eingeteift bin.
    ich musste für die 6 anwendungen 18 € und ein paar cent bezahlen... boah ist das teuer geworden.
    wenn ich das auf lange sicht machen soll, dann muss ich ganz schön tief in die tasche greifen. ich bekomme zur zeit nicht grad viel krankengeld.
    zuzahlungsbefreit bin ich noch nicht, da ich erst dieses jahr angefangen habe belege zu sammeln.

    wie kann ich jetzt vorgehen?

    kann man sich schneller befreien lassen um die 18 € nach 6 maliger anwendung zu sparen?
    gibt es die möglichkeit bei morbus bechterew ein dauer attest für krankengymnastik zu bekommen?

    für tipp und tricks ;) bin ich euch sehr dankbar.

    euer laface
     
  2. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Laface,

    in Anbetracht der Tatsache, dass du meines Wissens nach maximal drei Rezepte pro Quartal für jeweils 6 x KG bekommst, sind die Kosten, die auf dich zukommen, kalkulierbar ... Ich bekam im letzten Quartal sogar nur ein einziges Rezept für 6 x KG, weil das Kontigent beim Rheumadoc bereits erschöpft war ... Und auch mein Hausdoc hat sich geweigert - trotz Anruf meiner Physiotherapeutin - mir ein Rezept auszustellen.

    Tja, das hilft dir jetzt eigentlich nicht richtig weiter - oder vielleicht doch?

    Schööönen Tag!
    Rosarot
     
  3. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi Rosarot,

    ja richtig 3 x 6 kg anwendungen laut heilmittelgesetz wurde mir gesagt.

    da ich aber mit dem bechti eine chronische erkrankung habe müsste ich laut meinem krankheitsbild doch auf lange sicht hin kg bekommen... und dann wird für mich halt teuer.
    der arzt müsste das doch begründen können in bezug auf ein chronisches leiden und fehlhaltungen etc.

    vieleicht hat noch jemand nen rat???

    lieben grúß
    laface
     
  4. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Nen Rat habe ich leider nicht. :( Aber ich zahle auch so viel und finde es auch ganz schön teuer... Habe jetzt 3 Jahre lang fast ununterbrochen KG bekommen und versuche es seit ein paar Wochen mal ohne, weil ich mir das einfach nicht wirklich leisten kann. Ich bin Studentin, arbeite zwar etwas nebenbei, aber kann ja mit der Erkrankung nicht Studium plus wer-weiss-wie-viele Stunden Nebenjob gleichzeitig machen und noch die Wohnung nicht verloddern lassen. Das ist ja für normale Menschen schon anstrengend, die kerngesund sind. Entsprechend habe ich auch nicht die Kohle, um endlos KG, Medikamente etc. zu bezahlen. Die Krankheit frisst mein Geld oft nur so auf. Ich habe vor etwa drei Monaten meine Ernährung umgestellt wegen der Krankheit und versuche, mich so gesund wie möglich zu ernähren und wo ich es für sinnvoll halte, Bioprodukte zum Kochen zu verwenden. Das ist alleine schon wirklich teuer! Aber ich habe seitdem mehr Energie und das ist schließlich wichtig. Ich habe noch nie ausgerechnet, wieviel Geld ich im Monat durch die Erkrankung ausgeben (damit es mir besser geht) und wieviel für sonstige Sachen. Ich habe nämlich Angst vor dem Ergebnis, denn es wird wohl wahnsinnig viel sein, das ich allein nur deswegen bezahlen muss, weil ich Rheuma habe.
    Huch, das ist ganz schön lang geworden :D
    Ich musste mich einfach mal über das Thema aufregen :o

    Lg, KatzeS
     
  5. shadow

    shadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo laface,
    versuch doch mal eine Bescheinigung für Funktionstraining zu bekommen. Da kann auch viel gegen die Versteifung gemacht werden.
    Ich habe von meinem Rheumadoc so eine Bescheiningung für 2 Jahre(Höchstdauer :D ) bekommen. Aber ein halbes Jahr wäre ja auch schon was, frag mal nach!
    Liebe Grüße
     
  6. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    als chronisch Kranker kann man sich doch befreien lassen, sobald man in einem Kalenderjahr 1% seines Bruttojahreseinkommens für Zuzahlungen aufgewendet hat. Für den Rest des Jahres ist man dann befreit, muss aber in jedem Kalenderjahr die Befreiung wieder neu beantragen.

    http://www.aok.de/berl/rd/8963.htm

    Ich nehme an, dass Bechterew auch zu den chronischen Krankheiten zählt.
    Du kannst ja mal bei deiner Krankenkasse nachfragen, auch wie hoch genau bei dir die Grenze ist, bis zu der du Zuzahlungen leisten musst.

    LG
    Sonja