1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krankengeld & Hartz4. Frage dazu

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Flocke_79, 2. Oktober 2015.

  1. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Essen
    Hallo.

    Ab dem 15. Oktober bin ich 6 Wochen und 1 Tag AU geschrieben und dann beginnt ja das Krankengeld.

    Ich glaube es sind 60 % vom Nettolohn?

    Das wären bei mir dann viel viel weniger als Hartz 4. Wo beantrage ich die Differenz? Muss ich da zum Jobcenter wo ich ja nach wie vor aufstocke oder zum Grundsicherungsamt?

    Wie erfahre ich eigentlich vom Beginn des Krankengeldes? Schickt die AOK da vor der 1. Zahlung etwas schriftliches raus?

    Ich war (zum Glück) noch nie in der Situation. Daher muss ich euch mit Fragen löchern ;)
     
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
  3. roco

    roco Guest

    bei mir hat die KK nen schrieb geschickt, wie hoch mein kalendertägliches krankengeld ist. ausgezahlt wird ja unterschiedlich, je nach einreichen des auszahlscheines, deshalb keine monatlicher auszahlbetrag in dem schreiben.

    du könntest, um einen reibungslosen ablauf zu garantieren, aber mal bei der kk anrufen und nachfragen.
    was dir an hartz4 zustehen würde weisst du? dann könntest du theoretisch schon einen antrag holen und einreichen, den schein der KK kannst du auch nachreichen. so geht dir das geld für oktober nicht verloren.

    desweiteren ein dringender tip:

    alles an einkommen, wird bei harz4 angerechnet. achte darauf, den auszahlschein regelmäßig aller 4 wochen bei der kk einzureichen, möglichst bis zum 10. des monats. dann den KG-betrag nach eingang auf dem konto dem amt melden zur berechnung des auszahlbetrages für den nächsten monat. möglichst nur ein KG-betrag pro monat.

    ich hatte, bedingt durch die sehr langen termine manche monate garkein krankengeld und dann wieder welches für 2,5 monate. war ein heilloses durcheinander von auszahlungen und rückforderungen (hartz4) . so das nach ende des hartz4-bezuges eine komplettnachberechnung erfolgen musste und ich doch tatsächlich noch geld nachgezahlt bekam.

    sollte dir nur wenig geld fehlen, dann auch mal über wohngeld nachdenken. wäre mir persönlich lieber, als die schikanen vom joncenter. grade mit "dauerkranken" gehen die nicht grade zimperlich um, schicken dich zu gutachtern und setzen mit den gutachten auch gerne mal die leute unter druck, wenn die gutachter andere meinung sind, als die eignen ärzte...

    LG
     
  4. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Essen
    Ich würde glaube ich nicht mit Wohngeld aufstocken. Bei Hartz 4 kenne ich die Spielregeln.

    Ich werde sobald ich die neue AU habe zur AOK gehen und fragen was ich zu tun habe.

    Klingt kompliziert.
     
  5. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    hi Flocke

    was ich ganz doof fand, war, dass es das krankengeld immer erst im nachhinein gab. so fehlte mir im ersten monat damit komplett das geld
     
  6. roco

    roco Guest

    jepp, des ist wirklich doof...
    wenn ich eins gelernt habe, dann, so knapp man auch dran ist, jeden monat was beiseite zu legen... mind. soviel, das man eine summe im sparstrumpf hat, das man 1-2 monate halbwegs überbrücken könnte...
     
  7. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Essen
    Dann ist es ja gut das ich null Rücklagen haben. Mist. Vllt kann ich da ja Uberbrückungsgeld beantragen?
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln

    Verstehe ich jetzt nicht so ganz, 6 Wochen gibt es Geld vom Arbeitgeber weiter und dann erst das sogenannte Krankengeld.

    Mein Geld vom Arbeitgeber bekomme ich doch auch erst nach geleisteter Arbeit und nicht im Voraus?
    Und Krankengeld gibt es wenn man den Nachweis hinschickt. Bei mir war es damit nur eine Woche(Postweg) bis ich das erste Mal Geld bekam im April nach meinem Armbruch.

    LG Kukana
     
  9. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    hi Kuki

    bei mir war es so: Gehalt gab es immer zum 15.

    Also letztes Gehalt 15.9., dann Krankengeld, aber erst nach 14 Tagen, weil die KK schaut, ob man auch wirklich die 14 Tage krank ist. also einreichen Anfang Oktober, dann dauert es 2-4 Wochen, bis die das das erste mal bearbeitet haben (der AG hat auch lange gebraucht, um das Formular von denen auszufüllen)..... jedenfalls habe ich Ende November dann erst das erste Mal Krankengeld bekommen. Aber Anfang November wollte natürlich Miete bezahlt sein, Mitte des Monats Strom, um den 20. Telefon und was es halt sonst so an Fixkosten gibt. Und Etwas essen wollte ich auch .....

    Ist aber schon ca. 7 Jahre her
     
  10. roco

    roco Guest

    bei mir war das 2013 anders. vielleicht auch, weil mein krankenschein über die lohnfortzahlung hinaus gültig war.

    mir hat die kkh noch während der lohnfortzahlung den täglichen auszahlbetrag krankengeld mitgeteilt. die berechnung war also da schon durch... und danach gabs ja dann nur noch auszahlscheine und das geld war immer ca. 5 tage nach einreichen drauf. aber eben durch die langen krankschreibungsintervalle (6 - 8 wochen) gabs eben auch seltener geld. deshalb der sparstrumpf ;)
     
  11. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Essen
    Nächste Woche Dienstag hab ich die Folge-AU , gehe zur AOK und bin schlauer. Werde euch berichten.

    Zum Glück hat mein Freund Rücklagen :o :o
    Da kann ich mir ' m Notfall etwas leihen das Miete und so zumindest bezahlt sind.