1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

krank und deshalb nichts mehr wert??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kate, 2. Januar 2005.

  1. kate

    kate Guest

    hallo!
    ich melde mich heute bei euch mit einem etwas anderen beitrag, leider nicht so erfreulich am 2. januar, aber allen zuerst mal ein frohes neues jahr!!!
    nochmal kurz zu mir: bin 24, studiere, habe seit 10 jahren chronische blasenentzündungen und seit 1 jahr die verdachtsdiagnose morbus bechterew mit iritis und entzündungen an so ziemlich allen gelenken.
    folgendes ist passiert: am 1. januar wache ich auf und sehe das handy meines freundes, mit dem ich 9 jahre!!!zusammen bin neben dem bett liegen. eine sms kommt an. und ich gucke nach.:o lange rede kurzer sinn, anhand der sms von einer frau merke ich, dass was nicht in ordnung ist. frage nach, bekomme nur aggressive antworten und leugnen. das geht stundenlag so, bis ich bei der frau anrufe, eine 24jährige kphysiotherapeutin (haha, wieso braucht er eine krankengymnastik, das ist doch mein bereich!!), die mir erklärt, dass sie seit 2 jahren ein verhältnis haben. damals war ich noch in england, immer 10 wochen,, dann wieder 4 wochen daheim. sie hatten bis zu 3mal sex pro woche, sorry, aber will nur das ausmaß der schweinerei angeben. auch als ich aus england zurückkam ging es weiter. das war 2003. 2004 haben sie sich angeblich nicht mehr 'so oft' gesehen. aber 2004 ist bei mir die krankheit ausgebrochen, ich war dauernd im krankenhaus, im von juli bis september sogar 2 monate. trotzdem schreiben sie sich bis heute weiter und rufen sich an. das komische ist, mein freund verhält sich (und verhielt sich) seit jahren ziemlich aggressiv mir gegenüber, ich hab immer das gefühl, ich muss mich für die krankheit entschuldigen, zuerst für die blasenentzündungen, die unser sexleben lahmlegten (kein wunder dass er in die arme einer anderen rennt??!?), dann noch für den morbus bechterew. daher hatte ich immer schuldgefühle, ich sei nicht gut genug und hab ihm versucht, alles recht zu machen.
    aber weiter im text: sogar an sylvester morgens hat er ihr eine sms geschrieben, am 4. dezember ,habe ich auf der telefonrechnung jetzt entdeckt,hat er sie das letzte mal angerufen.
    ich bin echt fix und fertig. er ist 27, ich bin 24, wir sind seit 9 jahren ein paar. er ist mein dani und alles, was ich habe. ich glaubte, ihn besser zu kennen, als er sich selbst. aber jetzt stellt sich heraus, dass mein ganzes leben auf einer lüge aufgebaut ist. was soll ich nur tun? habe auch noch einen starken schub! mein freund weint und bettelt seit 24 stunden, (an schlafen ist nicht zu denken), dass es ihm leid tut, aber für mich kommt es zu spät, da er immer und immer wieder zu ihr gefahren ist, und da hatte er ja auch keine schuldgefühle. die kamen erst, als ich es rausgefunden habe.
    ich weiß, dass die krankheit mit ein auslöser für sein verhalten war. aber das entschuldigt es doch nicht,oder??
    der krankheitsausbruch (sehr stark) und das in einem jahr. ich hab echt die nase voll!!
    ich wäre für alle eure tips dankbar, auch wenn es diesmal nur indirekt um die krankheit geht!!
    ich bin so traurig
    bis bald,
    eure kate
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    kate,
    überlege:
    was willst du?
    bei ihm weiterbleiben oder
    schlussmachen?
    das musst du für dich ganz allein entscheiden. da kann dir niemand helfen.
    mit deiner krankheit hat sein verhalten wenig - wenn überhaupt etwas - zu tun! wenn jem. etwas fehlt, muss man das sagen!
    deine schuldgefühle müssen auch nicht sein. fakt ist, du bist krank. das weiss er. immer etwas jem anders recht machen zu wollen, ist falsch. sei so, wie du bist. sprech mit ihm, suche herauszufinden, was er will, wie er sich die zukunft vorstellt. mit "entschuldige bitte" - ist es nicht erledigt.
    vielleicht hilft auch ne paartherapie.
    gruss
    bise
     
  3. Nanina

    Nanina Guest

    Hallo liebe Kate

    Hallo !!!

    Das ist ja schon ein ganz schöner Schock !!!

    Genau wie bise sagt, denke ich auch das du die Entscheidung schon alleine treffen mußt.

    Ich kann dir nur sagen wenn ich an deiner Stelle wär, wäre ich zu verletzt um die Beziehung fortzusetzen !!!

    Vielleicht wäre aber so eine Paartherapie auch das richtige !!

    Hat er sich denn schon dazu geaüßert von wegen : warum, wieso wie fing alles an usw, oder bettelt er dich nur an ???!!!

    Falls du reden magst schreib mir ruhig ne PN oder so..

    lieben gruß du schaffst es schon die richtige entscheidung zu treffen!!

    Nanina
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Liebe kate,

    es tut mir entsetzlich leid, dass für Dich das neue Jahr gleich so katastrophal beginnt. Da ich vor knapp 10 Jahren ganz ähnliches mitgemacht hatte, kann ich mir unschwer vorstellen, wie Dir jetzt zumute ist *Dich mal drück*.

    Leider kann Dir da niemand einen konkreten Rat geben, denn Deine/Eure Zukunft hängt entscheidend davon ab, was DU selbst willst.

    Ich hatte mich damals - im 10. Ehejahr - für meinen Mann entschieden, um unsere Beziehung gekämpft UND schließlich gewonnen. Es war verdammt hart, aber letztlich hatte uns diese grausame Zeit erst wirklich zusammengeschweist. Sicher, es ist eine Narbe geblieben, aber eine, mit der ich mittlerweile gut leben kann. Ich liebe meinen Mann mehr denn je, und heute bin ich sicher, dass wir miteinander alt werden.

    Also: Versuch Dich jetzt erst einmal zu ordnen und überlege Dir, was Du wirklich möchtest.

    Einen klaren Kopf, viel Kraft und alle Gute wünscht Dir
    Monsti
     
    #4 2. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2005
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    sch.....

    hallo kate,

    eine schlimme erfahrung, die du machen mußtest. wie kann man dir nun raten??
    da ihr schon seit 9 jahren zusammenseid, kann man euch ja als ehepaar betrachten. hmm wenn mein man seit 2 jahren ein verhältnis hätte und dies nur offenkundig wird, weil ich es entdeckt habe, würde ich mich, so glaube ich jedenfalls, von ihm trennen. das ist der schlimmste betrug, der einem widerfahren kann. lügen und betrügen .. und das über 2 jahre :( . das könnte ich nicht verzeihen.
    wenn du das nächste mal in die klinik musst, hast du immer den gedanken ... wo ist er jetzt? ist er bei ihr? ... das ist horror für dein nervenkostüm, das solltest du dir, meiner meinung nach nicht antun.

    ich halte auch nichts von geflickten partnerschaften .. meine eltern haben sich nach 26 ehejahren scheiden lassen ... 20 jahre zu spät fand ich .. sie haben sich 20 jahre lang nur gestritten und sind "wegen der kinder" zusammengeblieben. ...... sie hätten sich "wegen der kinder" trennen müssen!! unbedingt!

    die rücksichtnahme in der partnerschaft auf einen kranken partner ist sicherlich nicht einfach, aber wie würde man sich selbst denn verhalten, wenn der partner diese oder eine andere krankheit hätte? würde man sich einfach etwas "neues" suchen, weil es einem z.b. am sex fehlt?? nö, oder? ich jedenfalls nicht ... es gab mal ein versprechen: "in guten und in schlechten zeiten ... "
    das die zeiten schlecht sind, dafür kann man doch nichts, man ist nicht mit absicht krank geworden, wäre lieber gesund und fit.

    vielleicht solltet ihr euch vorerst räumlich trennen, damit du besser nachdenken kannst, abstand gewinnst

    sorry, mehr kann ich dir leider nicht behilflich sein, kann dir nur wünschen, das du die kraft und geduld aufbringen kannst, eine richtige entscheidung für dich zu treffen... ich wünsche dir alles gute
     
  6. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo,

    erstmal auch dir ein gesünderes Neues Jahr und dann:

    hast du schon mal darüber in Ruhe nachgedacht, daß man sich weiterentwickelt als Mensch ?? Du warst was ? 15 und er 18 - mein Gott, da kann man sein ganzes Leben noch nicht übersehen und man wird auch erwachsener und begreift, daß man andere Bedürfnisse und Süchte hat und man erkennt, daß es noch andere Menschen gibt.

    Ich war auch 17 und so verliebt und habe dann auch noch geheiratet mit knapp 22 und ???????????????? Ende 20 begriff ich, daß es noch andere Männer gibt, daß er meine Bedürfnisse nicht mehr befriedigen kann und das ich andere Vorstellungen von meinem Leben hatte. Es dauerte Jahre, bis ich das erfasste und mein Mann war der Fremdgänger schlechthin- warum ? Weil der Sex mit uns jahrelang derselbe war und man sich - so jung man war - anödete.

    Soviel zu dem Thema: Beziehung, Fremdgehen, erwachsen werden.

    Ob das direkt oder indirekt mit der Krankheit zusammenhängt, wage ich zu verneinen. Es ist einfach die Zeit der Reife und in das hinein paßt dann genau deine Krankheit. Leider. Das dein Freund sich jetzt so verhält ist klar. Er ist ein Mann und wurde ertappt, er weiss nicht wie er es erklären soll und er hat Schuldgefühle dir gegenüber - schliesslich verbinden Jahre auch, egal wie.

    Ob das allerdings eine gute Grundlage für den Fortbestand einer Beziehung ist, ich weiss es nicht. Für mich nein. Wieso ich so reden kann ? Weil ich das alles nun zum 3, x erlebe und dieses mal sogar in etwa wie du. Mein Mann hat seit 1 Jahr ein uneheliches Kind und ich weiss es seit 3 Monaten :( Du siehst, auch mit 54 Jahren ist man vor nichts sicher.

    Ich empfehle dir, wie vorstehend auch, Trennung auf Zeit. Eigene Wohnung, eigenes Leben, sich selbst wiederfinden, herausfinden, wohin man gehen möchte und dann sehen, was das Leben bringt. Mein Gott, 24 !!!!!!!!! Da fängt das Leben doch erstmal richtig an. Und wie eine Vorrednerin sagte: ein zerbrochener Krug gekittet hält auf Dauer kein Wasser !!!!

    Alles Gute wünsche ich Dir.

    Pumpkin
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo kate :( ,

    es tut mir sehr leid, was dir wiederfahren ist. ich kann dir sehr gut mitfühlen, da ich so etwas ähnliches auch erlebt habe. bin 44 und habe seit 4 jahren cp. mein freund hatte sich in dieser zeit von mir zurück gezogen, er konnte mit meiner krankheit nicht umgehen. das erste mal hatte er mich nach 4 gemeinsamen jahren betrogen, ich habe ihm verziehen. nach nochmal 3 jahren hatte ich wieder das gefühl, dass er fremd geht, konnte es ihm aber nicht beweisen. aber das mit den aggressiven verhalten mir gegenüber, das war auch so wie bei dir. ich habe dann mit ihm nach 8 jahren schluss gemacht, die trennung war nicht spektakulär, er ist binnen einer woche ausgezogen- soviel zu seinen gefühlen mir gegenüber.
    mir ging es danach sehr gut, ich konnte ein neues leben beginnen. die krankheitsschübe wurden weniger, ich konnte mich ganz neu orientieren.
    raten kann man dir leider nichts, du musst die entscheidung für dich alleine treffen. du musst rausfinden, wieviel dir dein freund bedeutet, und wie viel leid du noch ertragen kannst. mir hat er alles bedeutete, aber ich wusste, dass es warscheinlich immer wieder so weitergehen würde, dass kann für uns nicht gut sein, ....
    wünsche dir sehr viel kraft,- und das leben geht weiter - auch wenn für dich im moment die welt zusammen gebrochen ist ....
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe kate,

    das ist wirklich kein schöner start ins neue jahr!
    und du tust mir wirklich leid, das ist eine situation, die wohl niemand
    unbeschadet übersteht. ich denke, du wirst eine entscheidung treffen müssen, wie auch immer sie ausfällt. ich würde dir nur raten, gib dir selber zeit! bitte berücksichtige, dass das alles noch ganz frisch ist und dementsprechend heftig wehtut! in so einer situation die richtige entscheidung zu treffen, ist sehr schwierig. vielleicht solltet ihr beide eine auszeit nehmen und euch auch räumlich trennen, ganz besonders das würde ich für sehr wichtig halten, um einen klareren kopf zu bekommen.

    liebe kate, du bist noch sehr jung und hast dich sehr früh an jemanden
    gebunden, du hast noch alle zeit der welt um dein leben zu richten und
    vielleicht einen anderen partner zu finden und glücklich zu werden. es ist mir schon klar, dass in so einer situation natürlich die seelischen verletzungen
    so stark sind, dass andere wege im moment gar nicht genau durchdacht
    werden können.

    dass du natürlich deine krankheit als verursacher dieser für dich so schmerz-
    haften situation siehst, ist logisch - muss aber nicht richtig sein!
    bitte bedenke, wie viele beziehungen auseinander gehen, ohne dass jemand
    erkrankt ist! vielleicht war eure beziehung einfach sowieso "am ende"?
    und willst du wirklich - wie du schreibst - dein ganzes leben mit jemandem verbringen, bei dem du schuldgefühle hast, ? mit jemandem, dem du versuchtst immer alles recht zu machen? da bleibst DU doch auf der strecke!

    im moment hast du sicher das gefühl, dass man dir die beine unter dem
    boden weggezogen hat, aber bitte glaube uns, du wirst wieder einen klaren
    stand bekommen! leider spreche auch ich nicht aus dem hohlen heraus,
    sondern aus erfahrung. ich wäre besser dran gewesen, wenn ich früher
    erkannt hätte: besser ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende!
    welche entscheidung DU treffen wirst.....wie ich schon schrieb, versuche
    erst einen klaren kopf zu bekommen, um nicht vorschnell eine falsche
    entscheidung zu treffen. und bitte fühl dich herzlich getröstet!

    das jahr hat gerade angefangen, liebe kate, es kann nur besser werden!
    marie:)
     
  9. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    hallo kate,

    du bist noch recht jung und so eine hintergehung deiner gefühle ist schon ein ganz schöner hammer.

    die entscheidung, die du zu nun zu treffen hast, wird für dich nicht leicht sein.

    übrigens - an der stelle, wo du jetzt bist, war ich auch .....

    ich habe diese zeit überwunden und jetzt fühle ich mich runterherum wohl. ich habe mein selbstbewußtsein wieder ( das mit 13jahren cp-karriere und starken einschränkungen + kind) und das strahle ich auch aus.

    wenn du noch einpaar fragen hast, so kannst du mir auch eine pn senden.

    gruß

    claudia
     
  10. kate

    kate Guest

    Danke!!!

    Ihr Lieben!!
    Vielen, vielen Dank für eure Antworten!!! Ihr wisst gar nicht, wie ihr mir damit helft!!
    ich bin gerade nicht so in der lage, viel zu schreiben, da ich seit 2 tagen nix gegessen habe und kein auge zu bekommen habe. aber ich weiß jetzt tief in mir, dass es wieder besser wird. dazu hab ich jetzt noch fieber bekommen, aber vielleicht liegt das an der aufregung? ich könnte gerade innerlich platzen vor wut, enttäuschung, ärger, angst, trauer...chaos!
    ich bin echt froh, dass ich euch das geschrieben habe, obwohl ich mir dabei so doof vorkam/vorkomme und nicht jammern will...
    dass einige von euch auch ähnliche sachen erlebt haben, ist echt traurig, aber mir imponiert es, wie ihr das durchgestanden und zum positiven gewendet habt! ihr seid alle echt klasse, und ich frage mich, ob man erst durch lange krankheit und viel 'durchgemachtes' so wird. der rest der welt kommt mir gegen euch ignorant und herzlos vor.
    ich weiß im moment noch keine entscheidung....ich hab ihn doch immernoch so lieb. ich muss erstmal abwarten. aber zum urologen schick ich ihn noch, wer weiß, was er für keime angeschleppt hat, und bei mir ist ja die diagnose 'infektreaktive arthritis' noch nicht aus der welt!! dann ist hier aber der teufel los...
    ich werde mir wohl zeit lassen müssen, obwohl ich denke, ich müsste sofort, die zeit zurückdrehen.
    ich wünsche euch einen schönen sonntag!! werde euch auf dem laufenden halten.
    alles liebe von
    eurer kate
     
  11. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Arthritis

    Hi Kate
    Also die Entscheidung betreffs Deiner Beziehung und den damit verbundenen Problemen kann Dir wie schon gesagt niemand abnehmen. Ich würde aber denken, daß die Überlegungen mehr in Richtung "Neuer Anfang" und nicht auf "es ist zu Ende" gehen sollten, egal wie es ausgeht.
    Eine 'infektreaktive Arthritis' , das heißt doch , daß die Entzündung nicht aus den Gelenken, sondern aus anderen Bereichen kommt. Bei Deinen Blasenbeschwerden hätte da doch schon eher mal dran gedacht werden müssen. Der eigentliche Unterschied liegt doch darin, daß man zum Beispiel den Entzündungsherd, möglich die Blasenentzündung länger mit Medikamenten behandelt, als eine Heilung erkennbar ist. Die Schwierigkeit liegt darin, daß man nicht weis, ob noch bakterielle Herde außerhalb des eigentlichen Entzündungsbereiches existent sind.
    Ich glaube unser Doktor hat eine solche Methode für das Rheumazentrum Meerbusch beschrieben. Vielleicht wendest Du Dich einmal an den Doc L.
    Diese Verdachtsdiagnose einer bechterewschen Erkrankung, da würde ich doch sagen sollte genauer abgeklärt erden.
    Bei MB sind häufig die ISG betroffen, eine Positivität auf HLA-B27 kann bestehen, nächtliche Ruheschmerzen und Besserung bei Bewegung sind ebenfalls häufig beschrieben. Augenentzündungen, i.b. Iritiden ebenfalls.
    Eine Wetterfühligkeit ist leider bei uns Rheumis gegeben, und so ähnlich ist es auch bei seelischen Problemen. Viele wissen nicht, daß die Bewältigung dieser Krankheit enorme Kräfte im Körper bindet, an anderen Stellen fehlt das Potential dann. Oftmals ist die Haut der Seele sehr dünn......
    Ja und diese ganzen Probleme scheinen im mom auch auf Dich hereinzuprasseln.
    Ich würde als vordergründig die Frage der chronischen Blasenmentzündungen sehen, sie scheinen der bakterielle Auslöser auch der Rheumaprobleme zu sein, zumindest wäre das möglich.
    Ansonsten ist ein Austausch auch hier bei RO für viele von uns sehr wichtig geworden, nicht ausgesprochene Probleme belasten und laden dem Körper zusätzliche Probleme auf. Auch wenn wir uns ruhig fühlen arbeitet das im Unterbewußtsein weiter.

    Ja ich wünsche Dir, daß Du eine Lösung für Dich oder halt Euch findest. Und sicher "sehen" wir uns hier nun öfters.
    Alles Gute "merre"
     
  12. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mädchen, es tut mir sehr leid, was Dir da passiert ist.
    Nimm Dir bitte wirklich die Zeit und denke gut darüber nach.
    Es ist schon schwer, im gesunden Zustand mit einer solchen Situation klar zu kommen.
    Und wofür Du Dich auch entscheidest, es ist und bleibt ganz allein Deine Entscheidung.
    Horche gut in Dich hinein und lasse Dich durch nichts von aussen darin beeinflussen.
    Alle hier meinen es sehr gut mit Dir und wollen letztendlich durch ihre eigenen Erfahrungen Hilfe geben.
    Ich wünsche Dir Stärke in Deinen Entscheidungen. Sei lieb gegrüßt und geknuddelt.....ennos410
     
  13. kate

    kate Guest

    Hallo an alle, die mir geantwortet haben:

    danke nochmal!!! ich habe jetzt 5 tage getobt, gestritten, dass die fetzten flogen. Folgen: magenkrämpfe, durchfall, blasenentzündung, linkes handgelenk dick, sprungelenk auch, schmerzen in illeosakral und co. wieder stärker. schlaf:1-2 stunden pro nacht seit freitag. bin echt am ende meiner kräfte.
    wir werden wohl einen neuanfang versuchen, da wir uns beide tortz allem noch lieben. aber es wird wohl eine sehr schwere zeit...ständig habe ich die bilder von ihm und einer anderen vor augen. ob das jemals weggeht???
    warum tuen sich menschen das nur an?? er sagt, es hätte nix mit mir zu tun gehabt, er wollte mir nicht weh tun...das ist so typisch männergechwätz, dass mir schlecht wird.
    ich wiß nicht, ob er nur wgen mir bleibt, wegen meiner krankheit, die frau, mit der er micht betrogen hat, meinte das nämlich (habe sie angerufen, da aus ihm nix rauszukriegen war). aber vielleicht lügt sie.....keine ahnung noch,wm ich glauben soll.
    weiß nur, dass mein freund sagt, das sei fürihn vergangenheit, er liebe nur mich und würde versuchen , alles wieder gut zu machen und alles machen , dass es mir besser geht.
    so ein ist aber auch!!
    eine gürbelnde kate
     
  14. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    liebe kate...

    auf keinen fall darfst du dich bei dieser geschichte verlieren.
    dein körper wird dir zeigen,was dir gut tut und was nicht.
    und das solltest du deinem gegenüber(egal wer es dann auch sein mag) auf alle fälle mitteilen..(was nicht immer so einfach ist........*theorie und praxis*).

    schreib doch auch mal auf, was dir grundsätzlich an jemandem mißfällt und was du auf keinen fall mit dir machen lassen willst...was dir wichtig in einer beziehung ist...worauf du verzichten könntest du wo du einen kompromiss starten kannst.(und dann schau mal zu deinem freund..."leg es auf ihn wie eine schablone"...du wirst erstaunt sein....).

    habe das mal für mich gemacht und mich gewundert, weshalb ich mit meinem damaligem freund noch zusammen war.

    wir menschen brauchen das ein oder andere dann doch schonmal schwarz auf weiß.

    zu guter letzt war nach vielen jahren der enttäuschungen für mich klar...ICH MUSS GRENZEN SETZEN....sonst nimmt sich jeder soviel von mir wie er oder sie braucht.

    dann war klar...besser gut alleine als schlecht zusammen....war mein leitsatz......und ist es immer noch.

    (klar muß man kompromisse eingehen...aber da schaue ich nun sehr genau hin....).

    dir alles alles gute und die für dich richtige entscheidung..

    liebi*daumendrück*

    p.s. muß noch anmerken,das ich seit über 6 jahren in einer festen beziehung bin...;)!
     
    #14 6. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2005
  15. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    ...kein Mann um jeden Preis...

    Liebe Kate,

    nun haben ja schon viele etwas zu Deinem Thema beigetragen - ich möchte mich Liebelein anschließen.
    Es ist wichtig Grenzen zu ziehen. Wenn Du mit Deinem Liebsten einen Neuanfang wagen willst, dann stelle Regeln für Dich und für ihn auf.
    Sei Dir darüber im Klaren was Du willst.

    Und vielleicht kannst Du Dir ja doch vorstellen ohne ihn zu leben und hast dann die Chance einen anderen "netten" Mann kennenzulernen.
    Ich habe nach dem Motto "Keinen Mann um jeden Preis" gehandelt und habe eine gute Zeit als Single verlebt. Zugegeben diese Zeit hat länger gedauert, als ich mir ursprünglich vorgestellt hatte, aber dann habe ich den Traumprinzen gefunden, der auch mit meiner Krankheit gut umgehen kann.

    Ich möchte Dich nun nicht dahin drängen, Dich zu trennen - das sollte immer nur die letzte Möglichkeit sein. Aber wenn es in der Beziehung wirklich nicht mehr geht, kann das die gesündere Lösung sein - in jeder Hinsicht.

    Ich wünsche Dir Glück und Kraft...

    liebe Grüße
    Sarasvati