1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kraft einteilen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lächeln, 5. Oktober 2013.

  1. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Meine Frage richtet sich an diejenigen, die auch unter Muskelschwäche leiden. Bei mir sind die Oberschenkel und Oberarme betroffen. Im Moment passiert es mir öfters, dass ich den Tag mit guten Vorsätzen anfange, was ich erledigen möchte. Wobei ich sagen muss, ich habe meine Aktivitäten schon seeeehr eingeschränkt. Ein typischer Tag enthält ca. 2 mal 1 Stunde leichte Hausarbeit, Physiotherapie oder Übungen zu Hause für die Ischiasproblematik, ein Arzttermin oder ein kleiner Einkauf und vielleicht ein Zusammentreffen mit Freunden.
    Tja und dann hab ich irgendwann im Laufe des Tages kaum mehr Kraft, die Oberschenkel und Arme fühlen sich an wie Pudding und ich bin total erledigt. (Hintergrund: Verdacht auf Sklerodermie)

    Meine Überlegung ist im Moment: Kann ich meine Situation etwas verbessern, wenn ich die Kraft, die ich habe, besser auf den Tag verteile bzw. Prioritäten setze.

    Habt ihr da Erfahrungen?

    Es ist einfach toll, dass ich hier meine Fragen stellen darf.

    LG
    Lächeln
     
  2. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lächeln,

    also ich kann mir meine Kraft nicht einteilen. Bei mir ist es jeden Tag unterschiedlich, deshalb kann ich
    auch nicht genau sagen, heute morgen mache ich 2 Stunden Haushalt, danach gehe ich einkaufen und dann
    noch die Wäsche.... usw.

    Es ist so, dass ich an manchen Tagen ganz viel schaffe und eigentlich noch irgendetwas machen könnte, höre aber
    auf, denn ich weiss, wenn ich mir zuviel zumute, bin ich dann wie "erschossen".

    Ich glaube, man muss eben auf seinen Körper hören und wirklich mehr Achtsamkeit mit sich selber üben, aber
    bis ich das eingesehen habe, vergingen viele viele Jahre.

    Also in diesem Sinne, mache ich jetzt ein Päuschen und schlürfe einen Kaffee.

    LG Bernstein:)
     
  3. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Das ist bei mir auch so, dass ich ganz unterschiedliche Tage habe. Wahrscheinlich finde ich es deswegen so schwierig, weil ich eben nicht wirklich planen kann.
    Vermutlich hege ich da eine unberechtigte Hoffnung, die Schwäche irgendwie "in den Griff" zu bekommen durch Planen, Einteilen ....im Moment ist es eben so, dass die Schwäche mich im Griff hat und das ist ein Sch...-Gefühl.
     
  4. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lächeln,

    oh mir tut es wirklich leid, dass du dich so schlecht fühlst. Aber es gibt auch wieder bessere Tage, und daran
    musst du denken.

    Schau mal jetzt ist ja so ein richtiges Usselwetter, mach es dir doch einfach gemütlich auf dem Sofa und ruhe dich aus,
    mach dir einen guten Kaffee oder Tee und was leckeres dazu und dann geht´s bestimmt (hoffentlich) etwas besser.

    Nur nicht verzagen, liebe Grüsse von Bernstein:)
     
  5. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Liebe Lächeln,

    mir geht es auch manchmal so wie Dir: morgens voller Tatendrang und Pläne, abends nur die Hälfte geschafft. Ich muss lernen, dass nicht mehr alles geht. Es fällt mir schwer und macht mich traurig.
    Mir hilft dann immer Musik hören, Augen schließen, Pause machen.

    Wie schon Bernstein sagte: es kommen auch wieder bessere Tage.

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  6. Hallo ihr Lieben,

    mir geht es genauso.
    Mal schaff ich mehr mal weniger. Vorallem weiss ich nie wie es am nächsten Tag ist. Jeder Tag ist anderst. Leider. Planung ist da nicht möglich. Mein Haushalt richtet sich praktisch nach meinem Rheuma. Mal kann ich zwei Stunden am Stück was machen, dann nur eine halbe Stunde oder gar nicht. Das sind dann meine Ruhetage, wenn ich schon beim aufstehen merke, oh warum sind meine Muskeln so schwer.
    Leider hab ich auch noch keine tolle Lösung gefunden. Mir hilft eigentlich nur dass ich mich damit arangiere.

    Liebe Grüße

    Mizi