1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krämpfe in Fingern und Zehen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Monalie, 14. August 2007.

  1. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Halli hallo,

    ich mach für diese Frage jetzt doch mal ein neues Thema auf, in der Hoffnung, das jemand ein ähnliches Problem hat.
    Hatte die Frage schon mal in einem anderen Beitrag gestellt, sorry...aber das Thema war ein anderes.

    Im Moment habe ich ständig ganz schmerzhafte Krämpfe in den Fingern, die aber immer nur wenige Sekunden andauern.
    Oft werden diese Krämpfe von bestimmten Bewegungen ausgelöst, man kann richtig sehen wie der oder die Finger dann verkrampfen, das ist sehr aua! Sieht fast aus wie eine Spastik.
    Gestern hatte ich das Gefühl es wird mit jedem Tag etwas schlimmer, aber es gibt auch Tage...so wie heute, da tritt es kaum auf.

    Anfangs hatte ich es an manchen Tagen in einem Finger, jetzt jeden Tag mehrmals besonders an der linken Hand, im Ringfinger, Zeigefinger und vorgestern auch zum ersten mal der Daumen. Gestern bemerke ich das es nun auch in Nähe des Handgelenks beginnt. Ich traue mich kaum noch die linke Hand richtig einzusetzen.
    Der Handchirurg hat zwar gesagt das können! die Sehnen sein die nicht mehr richtig gleiten, das klang erstmal für mich logisch.
    Nun ist es aber so, das ich gelegentlich auch einen Krampf bekomme, wenn die Hand oder die Finger gar nicht bewege, dann können es auch nicht die Sehnen sein, denn gleiten müssen sie nur bei Bewegung.
    Vorher hatte ich diese Krämpfe in den Zehen, da ist es jetzt besser geworden. Nur noch manchmal beim Treppensteigen oder wenn ich mit dem Fahrrad fahre und in die Pedale treten muss.

    Karpaltunnelsyndrom ist es nicht weil auch in den Zehen, Magnesiummangel ist es auch nicht und neurologisch bin ich durchgecheckt, es sind nicht die Nerven.
    Im Moment habe ich auch keinen Arzt den ich fragen kann, die zucken alle nur mit den Schultern.
    Kennt das vielleicht jemand?
    Grüssli
    Monalie
     
  2. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hi monalie:D

    wollte heute fast nen ähnlichen thread eröffnen;)-wobei bei mir nur die rechte hand betroffen ist und hier alle finger immer wieder krampfen.
    zudem ist meine hand dazu dann knallrot und schmerzt. ich dachte eigentlich, dass es auch mit dem raynaud zu tun haben könnte, was meinst du??das problem hast du doch auch, oder nicht? mich wundert es halt nur, weil meine hände sonst ja eiskalt sind:confused:und nun halt immer öfter glühen. habe aber auch das gefühl, dass es bei bestimmten tätigkeiten wie zb tippen etc öfter auftritt.sind deine hände dbnei auch rot und glühen??

    wie geht es dir denn sonst?hoffe es geht dir besser,

    denk an dich :)

    lg krümel
     
  3. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Krümmelchen....;) ,

    Danke der Nachfrage, es geht heute einigermassen, wie geht es Dir zur Zeit? :)

    Also, meine Hände werden dabei weder rot noch heiss, dann würde ich es wohl einer Gefässproblematik zuordnen können.
    Der Krampf ist auch immer in einzelnen Fingern, seltener mal in zwei gleichzeitig und die Finger verformen sich dabei auch krampfhaft.
    Ich habe immer noch nicht heraus ob es bestimmte Bewegungen sind die dieses auslösen, ich mache eine Bewegung und es passiert einfach.

    Das was Du beschreibst mit der Rötung kenne ich aber in einer abgemilderten Version und es ist nicht bewegungsabhängig. Eher Temperaturabhängig, wobei ich sowohl auf Kälte wie auch auf Wärme reagiere.
    Die Hände schwellen dann leicht schmerzhaft an und fühlen sich steiff an. Als Krampf würde ich das aber nicht beschreiben.

    Grüssli
    Monalie
     
  4. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    huhu monalie:D

    hmm komisch...hab auch mal im internet nachgeschaut. auch unter sklerodermie, hände, krampf-aber da steht auch immer nur was von raynaud syndrom und dass durch die verhärtung der haut es eben auch zu gefäßkrämpfen kommen kann. aber kann da leider nichts endecken, was genau zu deiner beschreibung passt:confused:also kann ich dir leider nicht weiterhelfen:confused:

    mir geht´s einigermaßen gut, nur meine rechte hand spinnt halt total. ich krieg die finger auch nicht mehr richtig gerade und entweder sie ist eiskalt oder glüht:confused:aber ich denke, dass ist wirklich nen gefäßproblem.allgemein kann ich eigentlich sagen, dass meine komplette rechte seite nicht ganz richtig tickt. der fuss schmerzt auch immer öfter...aber zur zeit ist es alles ganz gut zu ertragen.

    ich fieber dem 29. entgegen-du ja sicherlich auch, nicht wahr?dann gehts endlich voran:D:)

    liebe grüße
    krümel
     
  5. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Lustig....bei mir ist auch die rechte Seite viel mehr betroffen als die Linke, in allem!
    Mit dem rechten Fuss fing alles an. Die linke Seite zieht jetzt erst nach...:D .
    Winke ;)
    Monalie
     
  6. Angelika Anna

    Angelika Anna Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederselters
    Hallo monalie,

    das mit dem Krampf habe ich auch.
    Bei mir ist die linke Hand betroffen. Der Krampf kommt aus heiterem Himmel
    auch ohne Bewegung.
    Betroffen ist Zeige-, Mittel- und Ringfinger.
    Während dem Krampf stehen diese drei Finger richtig nach oben ab und ich kann keine Faust mehr machen. Der Schmerz in dieser Zeit ist höllisch.
    Meine Hand halte ich dann unter fließendes kaltes Wasser und versuche
    vorsichtig mit etwas Druck die Finger zur Faust zu machen.
    Ich muss dann eine Weile warten bis ich die Hand wieder öffne sonst kommt gleich wieder der Krampf. Dauert immer so ca. 5 Minuten und dann ist der Spuk vorbei.
    Meine Hände sind übrigens immer rot und heiss.
    Habe im Oktober wieder einen Termin bei meinem Rheumadoc und werde dies dann ansprechen.

    LG
    Angelika Anna
     
  7. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Angelika Anna,

    Genau das meine ich, geht mir auch so! Bei mir erstarren sie im Krampf mal nach oben, mal nach unten und der Schmerz ist wirklich sehr stark!

    Aaaaaber, manchmal kann ich den Krampf auch mit Bewegung lösen (schütteln etc.), tut zwar weh aber klappt gelegentlich, besonders in den Füssen.
    Unter kaltes Wasser würde ich sie nicht halten, das würden mir meine Gefässe sehr übel nehmen und dann schwillt die Hand zusätzlich noch an...;) .

    5 Minuten dauert das bei Dir? Horror...bei mir nur höchstens eine Minute, Gott sei Dank! Du hast mein ganzes Mitleid!
    Ich habe am 29. einen Termin, ist mein erster bei einem Rheumadoc. Hoffentlich vergesse ich nicht ihn zu fragen was das ist, bei all dem anderen Aua das ich habe...:D .

    Tut wirklich schlimm weh nicht? Ich traue mich nach so einem Krampf auch nicht mehr die Hand zu bewegen.
    Sag mal Bescheid was Dein Rheumadoc gesagt hat was das sein könnte...:) .
    Liebe Grüsse
    Monalie
     
  8. Angelika Anna

    Angelika Anna Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederselters
    Hi monalie,

    habe erst am 8. Oktober wieder Termin bei meinem Rheumadoc.
    Sonst habe ich regelmäßig alle 6 Wochen Termin.
    Diesmal habe ich mir eine Auszeit genommen da ich mit meinem Mann
    am 15. September für 2 Wochen in den Allgäu in Urlaub fahre.
    Das Klima dort bekommt mir sehr gut.

    Melde mich aber dann bei Dir wenn ich etwas näheres vom Doc erfahren habe.


    LG
    Angelika Anna
     
  9. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Molani

    habe die selben Erfahrungen wie ihr gemacht allerdings mal links dann rechts kann dann keinen gegenstand mehr halten die Finger sind steif Mittelfinger Ringfinger starke Schmerzen
    war immer der Meinung Überbelastung :confused: dem Rheuma habe ich es nicht zugeordnet Cp.


    Gruß Gerhard
     
  10. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Das habe ich auch. Extrem selten und wenn, dann nur in den Ringfingern. Das Ganze dauert aber auch max. 30 Sekunden und dann ist der Spuk auch schon vorüber.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  11. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Das kenne ich (cP seit Oktober 2005) auch aus der Anfangszeit. Da war das ganz extrem. Dieses Jahr bislang nur einmal.

    Lieben Gruß von
     
  12. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe auch ab und an ganz starke Krämofe in den Zehen, der Krampf zieht sich dann durch den ganzen Fuß. Könnte dann vor Schmerzen schreien. Hab es noch nie meinen Rheumadoc gesagt weil ich dachte das die Krämpfe nicht vom Rheuma sind.


    Liebe Grüße

    Kristina
     
  13. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo zusammen,
    ich habe auch immer wieder kurzzeitige krämpfe in einzelnen fingern und zehen,die knie sind auch davon betroffen.
    eine minimale falsche bewegung reicht oft schon aus um sie auszulösen.

    die für mich logischste erklärung dafür ist,daß durch die ständigen entzündungen in den gelenken und im gewebe drumherum die angrenzenden nerven und sehnen in mitleidenschaft gezogen werden.
    wenn also durch schwellung/entzündung sowieso schon enge herrscht,ist bei einer falschen bewegung dann ganz ende.

    mein neuro hat schon vor langer zeit diagnostiziert,daß die probleme in meinen beinen nicht durch eine nervenschädigung selbst,sondern durch die entzündungen in der ws ausgelöst werden.
    so denke ich mir,das kann man auch auf andere körperteile beziehen.

    liebe grüße,
    diana :))
     
  14. Nelly

    Nelly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    ich habe auch immer wieder mit Krämpfen zu tun :(!!
    Zunächst mal zu meiner Person (da ich lange Zeit nur stiller Leser war ;)): ich habe eine Mischkollagenose mit Beteiligung von Haut, Gelenken und Lunge und nehme an Medis Cortison, Ciclosporin und Quensyl, daneben noch diverse Sprays für die Lunge, etwas gegen die Raynaud-Symptomatik und gegen zu hohen Blutdruck :o!!
    Bei mir ist die linke Hand deutlich mehr betroffen; ich habe die Krämpfe in unterschiedlichen Situationen .. es fing bei Bewegungen an und jetzt krampft es auch immer öfter in Ruhe.
    Da ich aber auch ein Karpaltunnel-Syndrom und das Raynaud-Syndrom habe, habe ich es immer darauf geschoben.

    Wenn ihr nach euren Arztbesuchen mehr wisst, schreibt doch mal etwas darüber!!

    Lieber Gruß von Nelly :)
     
  15. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Bei mir treten ebenfalls öfter Krämpfe in Fingern, Zehen, Hand oder Fuß auf.
    Ich denke das hängt mit den Entzündungen zusammen und / oder mit der veränderten Nutzung der Muskeln, durch Schonhaltungen, Humpeln, Hände anders einsetzen um die täglichen Dinge zuerledigen, etc werden die Muskeln, Sehnen und Bänder ja auch anders belastet als sonst - verändern sich auch.
    Wenn das häufiger auftritt, sollte man das aber schon den Ärzten erzählen, die können dadurch sicher den Verlauf des Rheumas besser beurteilen.
    Womit ich viel Last habe, sind eingeschlafene Finger, betrifft meist die halbe Hand - einerseits so ähnlich wie beim Kapaltunnelsyndrom, andererseits betrifft es aber auch oft genau die andere Hälfte - also Mittelfinger bis einschliesslich kleiner Finger und dann runter bis zum Handgelenk.
    Mein Rheumatologe war sehr interessiert an einer detalierten Schilderung, da er es ganz klar dem Rheuma zuordnet.
    lg Bernd
     
  16. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    ich denke ja auch das es etwas mit den Muskeln und Sehnen zu tun hat, denn ich habe keine Entzündungen in den Gelenken, jedenfalls laut Röntgenbild nicht und ich habe keine Veränderungen an den Gelenken. Nur die Sehnen und Bänder verziehen mir die Hände und Finger, habe eine Kollagenose.
    Trotzdem scheinen sehr viele mit Krämpfen Probleme zu haben.
    Ich werde den Rheumadoc am 29. mal fragen was das ist. In den letzten Tagen war es etwas besser aber es kommen bestimmt wieder Tage an denen ich das alle 5 Minuten habe und mich nicht traue, die Finger zu bewegen ohne einen Krampf auszulösen.
    Da muss es doch etwas für geben...:confused: .
    Ich werde berichten.....;) .
    Liebe Grüsse und allen einen schönen Sonntag
    Monalie
     
  17. Beavi

    Beavi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte auch gerade in beiden Händen (bzw. den Fingern) einen sekundenlangen Krampf. dann wird z. B. der Zeigefinger ganz gerade - ich kann ihn alleine nicht mehr bewegen, es kribbelt... einfach ein blödes Gefühl.

    Seit Mitte August habe ich ein akutes Nierenversagen und bin auch an der Dialyse. Meine Ärzte meinten, dass käme, wenn zuviel Wasser im Körper wäre bzw. zuviel Wasser bei der Dialyse entzogen wird (irgendetwas in der Richtung).

    Bei mir treten diese Krämpfe seit der Dialyse auf. Ich hab sie bisher vielleicht an drei, vier Tagen gehabt.

    Meine Grunderkrankung ist eine Vasculitis unklarer Ursache und Zuordnung. Die hab ich bereits seit 1982 (über 25 Jahre jetzt). Zur Zeit bekomme ich Endoxan, Cortison und verschiedene andere Medikamente (und halt die Dialyse).

    Gruß
    Antje (31 Jahre alt)
     
  18. Moor

    Moor Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Dezember 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mitbetroffene, seit Wochen leide ich sehr an den genannten Krämpfen. Das ist leider auf Dauer kaum zu tolerieren. Ich umschreibe mal aus eigenem Erfahrungswissen was es nicht sein kann. Carpaltunnelsyndrom ist völlig anders, aber auch sehr unangenehm - da gibt es ja eine Lösung. Dieses "Ray -Syndrom [ich weiß nicht wie das richtig geschrieben]" kann es auch nicht sein. Das hat vorrangig etwas mit einer Durchblutungsstörung in den sehr kleinen Gefässen an Fingern, Zehen usw. zu tun und wird sehr häufig mit extrem kalten Gliedmaßen begleitet.
    Da ich seit vielen Jahren extreme Verdauungsprobleme habe durch die Rheuma - Medikamente wird Kalium, Calcium [u.a. wegen Osteoporose] und nun auch Magnesium substituiert. Die Elektolyte sind nach den Blutwerten immer regelgerecht.
    Es bleibt übrig: eine erhöhte Rheuma- Aktivität ! Wird es sicher sein, da meine Rheumatologin nicht geantwortet bzw. ausweichend geantwortet hat. Die Entzündungswerte sind jedoch dank Enbrel [1 x 50 mg{Woche; subcutan] unten; Die Rheumafaktoren sind relativ hoch. Alles spricht für "Sehnen und Bänder" als Ursache. Es scheint auch ein Zusammenhang zu geben zu einer Überanstrengung [längeres Autofahren; auch tritt es auf während einer 45- Minuten Wassergymnastik im Solebad >>> ist scheinbar auch anstrengend für die Sehnen und Bänder, die doch sehr gedehnt werden]. Genug für z.Z. Wer hat vergleichbare Erfahrungen gemacht? Das Beschwerdebild kann ich sicherlich noch ausführlicher schildern. Tschüss
     
  19. Pukki

    Pukki immer wieder Aufstehn!

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Krämpfe und Zitter ...

    ist vielleicht auch eine Nebenwirkung von Enbrel.

    ich wühle mich gerade durch diesbezügliche Informationen, da ich seit Einnahme von Enbrel vermehrt Rückenschmerzproblemehabe, mit schmerzenden brennenden Beinen.
    Das ich 2 Bandscheibenvorfälle hab weiss ich aber die sind "halb so schlimm" und bisher immer in den Griff zu kriegen.
    Nun versuche ich seit Nov. 07 alles mögliche, auch Muskelaufbautraining an Gerärten stadt Kg... nichts hilft.
    Folgendes habe ich gefunden und denke, dass ich damit nicht ganz falsch liege:
    Nebenwirkungen b. Enbrel - Nervensystem
    Selten: Konvulsionen (Konvulsionen werden lt Wiki mit Krämpfen und Zuckungen übersetzt.)
    ZNS-Demyelinisierungsstörungen, die auf Multiple Sklerose oder lokale
    Demyelinisierungsstörungen, wie optische Neuritis und Querschnittsmyelitis, hindeuten (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).


    lG
    Pukki
     
  20. Pia

    Pia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübbecke
    Krämpfe / Zehen

    Hallo,
    wer kann mir genaueres darüber berichten.
    Habe seit dem ich letztes Jahr MTX genommen habe plötzlich Krämpfe in den Zehen und Waden bekommen. Die Zehenkrämpfe schmerzen sehr.
    Das Mittel habe ich nach drei Wochen abgesetzt. Jetzt spritzt meine Ärztin Humira und meinen Krämpfen gehts immer noch nicht besser.
    :wave:
     
    #20 7. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2008