1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kosten für Hautkrebsvorsorge

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von max_s, 10. Juni 2012.

  1. max_s

    max_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westliches Ruhrgebiet
    Hallo,

    seit einem halben Jahr bekomme ich Azathioprin. Zu den häufigen Nebenwirkungen gehört Hautkrebs, so dass Vorsorgeuntersuchungen empfohlen werden.

    Nun zahlt die AOK die Hautkrebsvorsorgeuntersuchungen alle zwei Jahre. Ich habe dort angerufen um zu erfragen, ob unter dem erhöhten Risiko durch die Medikamentation ein kürzerer Abstand nötig wäre. Der Mitarbeiter der AOK sagte mir, das müsste der behandelnde Arzt entscheiden.

    Mein Hautarzt, der mir aufgrund meines Hauttyps ohnehin eine jährliche Kontrolle empfiehlt, hält jetzt eine halbjährliche Kontrolle für angemessen. Sagt aber, dass ich diese zahlen muss, weil die AOK nur alle 2 Jahre die Kosten der Vorsorgeuntersuchung übernimmt.

    Jetzt sind mir folgende Fragen unklar:

    Reicht die Vorsorgeuntersuchung in einem Rhythmus von 2 Jahren, auch wenn das Risiko größer geworden ist?

    Falls ein kürzerer Abstand zwischen den Vorsorgeuntersuchungen aus Sicht des Arztes notwendig ist, müsste er dann nicht diese Notwendigkeit der Krankenkasse gegenüber deutlich machen, und die Kosten über sie abrechnent?

    Wie läuft das bei euch? Vielen Dank für eure Beiträge.
     
  2. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Max,

    eine halbjährliche Kontrolle deines Dermatologen mit dem direkten Hinweis, dass du dies selbst tragen musst, finde ich Abzocke. Wenn ein erhöhtes Risiko besteht und die Untersuchung dann jährlich gemacht werden sollte, müsste der Dok wirklich nur gegenüber der Kasse begründen warum. Das ist ja wie mit den Biologika, generell wird es erstmal abgelehnt denn es geht um viel Geld, mit einer Begründung wirds letztendlich doch bezahlt.

    Spreche einfach deinen Arzt direkt darauf an, wenn seiner Meinung nach eine Kontrolle sein muss, du die Kosten nicht trägst. Falls dies nicht möglich ist solltest du die 35€ investieren, denn es geht ja um deine Gesundheit.

    Meine Kasse hingegen ist sehr großzügig, sie bezahlt jährliche Hautscreen's und das, obwohl ich mit 22 noch nicht einmal in den Kreis der ab 35 Jahre gelte. Ich muss lediglich die 35€ beim Dermatologen sofort zahlen, mit der Quittung gehe ich dann zur KK und lege dies vor, die bezahlen einen Anteil von ich glaube 32€.
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo max_s,

    unter aza würde ich eine halbjährliche kontrolle machen lassen, insbesondere
    wenn ich ein typ I wäre, auch unter dem aspekt der persönlichen beruhigung.
    was nutzen gesparte 30 oder 40 euro? vielleicht lässt sich dein hautarzt darauf ein,
    eine jährliche abrechnung über die kk zu machen, wenn du die zwischenkontrolle privat bezahlst. die von oleco90 erwähnte methode die quittung einzureichen ist u.u. bei deiner kk erfolgversprechend.

    es gibt ein spezielles sonnenschutzmittel: daylong actinica 50, das ich seit 8/2010 nutze
    ab ssf 30 wird kein vitamin D mehr gebildet.
    wow, grad in diesem hier schreibenden moment fällt mir ein, dass mein vitamin D von knapp 130 auf 6, das ist rachitisch, gefallen ist, grad gemessen, und doc und ich rätseln wie das passieren konnte. ich glaub, jetzt weiss ich es.......

    weil du fragst, die screenings sind bei mir kein problem, da ich dauergast der hautonkologie bin. deshalb mein rat lieber alle 6 monate zu kontrollieren ;-)

    lg marie
     
  4. max_s

    max_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westliches Ruhrgebiet
    Hallo Oleco90,
    Hallo Marie,

    vielen Dank für eure Tipps. Auf jeden Fall werde ich noch mal mit dem Hautarzt reden. Ob er die Untersuchungen mit der Krankenkasse abrechnen kann, wenn er sie denn für medizinisch notwendig hält.

    Falls ich sie zahlen muss, werde ich natürlich weiter die Untersuchungen fortführen lassen. Es sind schon genug Baustellen an meinem Körper, als dass ich jetzt noch weitere riskieren will. Dann anschließend mit der Quittung zur Krankenkasse zu gehen, werde ich probieren.

    Die Widersprüchlichkeit zum Vitamin D ist mir auch aufgefallen. Richte ich mich nach den Empfehlungen zur Azathioprin Therapie, sollte ich Sonnenlicht weitgehendst meiden. Richte ich mich nach den Empfehlungen zur Osteoporose Prophylaxe, sollte ich mich zeitweise dem Sonnenlicht aussetzen damit der Körper ausreichend Vitamin D bilden kann.

    Erstmal habe ich mich für intensiven Sonnenschutz entschieden. Zum Cortison habe ich auch Cacium Tabletten verschrieben bekommen die Vitamin D enthalten. Ich hoffe das reicht.

    Danke Marie, für den Tip mit der Sonnencreme, ich werde im Internet nach weiteren Infos suchen. Bis jetzt verwende ich SunDance Kids, weil ich die schon für meine Kinder geholt hatte.