1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kortison welche auswirkungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von geusel, 30. Januar 2006.

  1. geusel

    geusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    hallo guten morgen

    ich versuchte mich zu belesen in euren beiträgen, aber aber

    meine schwester nimt ja nun schon einige wochen das kortison, der arzt hat
    ihr ja versprochen in 2 jahren sie zu heilen, aber er sagte ihr auch, das sie zunehmen würde.
    sie hat nun schon einige kilo mehr und wird immer trauriger, aber sie hat auch
    bedeudent weniger schmerzen.
    ich wollte eigentlich fragen, wieviel kann ma den so zunehmen und kann sie alternativ die zunahme etwas bremsen. sie nimt 2 stck.0,5 mg am tag ein.
    ich glaube so war es.
    schreibt ihr mir mal eure erfahrungen, ich möcht ihr so gern helfen.

    lieben gruß geusel
     
  2. jutta S.

    jutta S. Guest

    hei

    also die Zunahme des Gewichts fing bei mir erst bei hohne Dosierungen an.
    Bei einer so niedrigen Dosis wie du sie angegeben hast ( denke da hast du auch was falsch verstanden) habe ich noch gar nichts bemerken können
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo geusel,

    mir erscheint die dosis auch sehr gering.
    unter cortison sind zwei dinge zu beachten um eine übermäßige gewichtszunahme in grenzen zu halten:

    1. wenig salz essen, denn salz speichert wasser im körper. cortison tut das auch, was dann zu übermässigen wassereinlagerungen führen kann.

    2. wenig zucker essen, denn zucker wirkt appetitanregend, wie cortison auch.

    grundsätzlich denke ich, dass jeder anders auf cortison reagiert, was die gewichtszunahme betrifft. ich habe 1 1/2 jahre cortison genommen und nicht zugenommen und ich ernähre mich sicher nicht immer besonders vorbildlich und gesund :o .

    liebe grüsse und gute besserung deiner schwester
    lexxus
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    meinst du 2x 5mg / tägl.?

    wassereinlagerungen kann man nicht vermeiden. durch das cortison bekommt man *fressanfälle*, es beeinflusst den zuckerstoffwechsel im körper.
    ein wenig kann man versuchen die gewichtszunahme zu steuern, in dem man die kohlehydrate reduziert und keinen zucker und wenig salz zu sich nimmt. auch vermehrt bewegung ist gut.

    aber das problem ist eben, dass man unter cortison richtge *unterzuckerung* bekommen kann. ich habe stark gezittert und mir was sehr übel, wenn ich nichts gegessen habe.
    ernährunsphysiologisch ist es falsch, viel fleisch und wenig kohlehydrate zu essen. aber es beeinflusst den zuckerschoffwechse nicht, und es kommt zu weniger fressanfällen. dadurch ist aber wieder meine harnsäure im blut angestiegen.....
    naja, fürs eine gut, fürs andere schlecht....

    mein diätplan unter corti hat so ausgesehen: wenig fett (auch die versteckten fette im fleisch, wurst michprodukte beachten, darum viel fisch- weisses fleisch) keinen zucker, keine weissmehlprodukte, salat, wenig süsses obst (wegen dem fruchtzucker), in masen vollkornprodukte ( machen länger satt, werden nicht so schnell im körper abgebaut, vollkorn- reis- nudel- brot) keine zuckerhältigen getränke, am besten ist wasser...

    nachtrag:

    wenn sie es nicht mehr aushält, ohne zucker, dann sollte sie süssstoff oder fruchtzucker verwenden (bis zu 60 g fruchtzucker, wird der anders verstoffwechselt wie normaler zucker, ab 60 g ist es dann gleich wie zucker)
     
    #4 30. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2006
  5. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo geusel,

    die ersten Infos solltest du dir hier bei RO unter der Rubrik: RHEUMA VON A - Z
    holen.
    Von dort gelangst du weiter zu vielen interessanten Infos über Cortison
    Guckst du bitte auch hier - vor allem die 10 Gebote sind interessant:

    http://www.rheuma-online.de/medikamente/cortison.html

    Auch ich gehe davon aus, dass die Menge des Cortisons bei deiner Schwester deutlich höher als 0,5 mg liegt. Frag bitte nochmal genau nach.

    Ich wünsch deiner Schwester alles Gute und gute Besserung

    LG an dich
    [​IMG]
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi geusel,

    ist das richtig gelesen, der arzt will sie heilen nur mit cortison?
    (welche dosierung?)

    lieben gruss marie
     
  7. geusel

    geusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben

    ich finde es klasse, so viele antworten zu bekommen. jo mit der einnahme habe ich wohl doch falsch gesagt. sie hat am 16.12.05 angefangen bis18.12. 6 stck
    a 5mg dann fünf tage 5stck a 5 mg, dann sieben tage 4 stck a 5mg, dann 14 tage 3 stck a 5mg, dann 14 tage 2,5 stck a 5mg, jetzt vom 28.1. bis 10.02. 2 stck a 5mg.
    am donnerstag muß sie wieder zum doc, da wird blut getestet und neu eingestellt und damit will der doc es in 2 jahren schaffen, sie zu heilen. ich würde mich für meine schwester freuen.

    sie hat vom 16.12. 05 bis jetzt 4 kg zugenommen, fressattacken sind da, aber gott sei dank nicht so nach süßem.
    bewegung versucht sie zu worlken, aber momentan ist sie sehr müde und lustlos.
    sie ist 68 jahre alt und hat dieses krankheitsbild seit dem sommer vorigen jahres.

    ich danke euch nochmals ganz lieb und wünschen allen weniger schmerzen.

    lieben gruß geusel, die fibro hat
     
  8. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo geusel,

    was für eine erkrankung hat denn deine schwester, etwas rheumatisches? dann wäre wohl das heilungsversprechen sehr vermessen. wenns "die heilung mit cortison gäbe" müßten viele der hier lesenden und schreibenen rheumis schon längst gesund sein .... ich auch ..träum;) .
    ich habe in 5 jahren ziemlich 50kg zugenommen. fast stetig pro vierteljahr 5 kg. und das ohne fressattacken, ohne anders zu essen als vorher. im gegenteil ich habe später automatisch auf süßes verzichtet, denn ich bin mittlerweile insulinpflichtiger diabetiker geworden. ich denke bei mir machts die mischung verschiedener medis. corti + transtec und temgesic (beides betäubungsmittel) + andere schmerzmedis + saroten und dies alles schon lange zeit. es kommt zur stoffwechselverlangsamung, so denke ich mir, und durch den niedrigen grundumsatz + weniger bewegung durch die beschwerden wars für die kilos leider keine hürde, bei mir hängenzubleiben:( .
    und hungern will und kann ich nicht. das leben ist eben beschissen genug, da mag ich nicht auch noch hungern. ich esse sehr viel gemüse / salate.
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    doch, gibts - bei polymyalgia rheumatika......
    aber nur, wenn die erkrankung gleich erkannt und behandelt wird....
     
  10. geusel

    geusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    ach eveline bist du gut, denn ich grübelte jetzt wie die krankheit sich nennt.

    klara, genau dieses krankheitsbild hat meine schwester seid dem sommer 05.
    ich hatte auch zweifel, denn wie du schon sagtest müßten ja sehr viele geheilt sein .

    aber ich glaube auch was evelin schreibt und ich habe die arztberichte gelesen.
    vielleicht hat sie doch glück.
    sie brauch keine anderen medis einnehmen, wie du, denn du nimmst ja auch noch saroten und so, das macht ja auch unheimlich dick.

    ist alles zum mäuse melken.

    schönen abend ihr lieben
    gruß geusel
     
  11. kahumu

    kahumu Katzen-Hunde-Mutti

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich habe Polymyalgie rheumatica mit Begleitgelenksarthritis und muss daher seit November auch Cortison nehmen. Derzeit bin ich bei 5 mg/Tag, in der Früh genommen. Auch meine Ärtzin meinte, so in zwei Jahren könnten wir damit aufhören.....

    Bis jetzt habe ich nicht zugenommen, mache aber auch durch meinen Hund (viel spazierengehen) relativ viel Bewegung.

    Liebe Grüße

    [​IMG]
     
  12. geusel

    geusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    hallo hilde

    ich wünsche es dir auch, das alles in 2 jahren vorbei ist.
    toll das du noch nicht zugenommen hast, ja die bewegung ist
    denke ich mal sehr wichtig, da muß ich wohl meiner schwester
    noch mal auf die füße treten, denn sie hat wolking - ausrüstung
    und hatte auch schön angefangen, aber sie ist immer müde, hat obendrein
    noch einen alkoholkranken mann der nicht einsieht alkoholiker zu sein.
    tja das belstet alles und dann noch das dazu, ist schon sch.......

    mal sehen was der rheumadoc nun morgen sagt. ich halt euch auf den laufenden.
    alles gute für euch
    biba geusel
     
  13. July

    July Guest

    Ja , das stimmt. Das wäre echt super wenn diese Heilungstherapie auch bei Spondartrythis und den anderen tausend sorten funktionieren würde. Schade das es hierfür keine Wunder gibt. Ich wünsche dir geusel (schwester) und Hilde aufjedenfall toi toi toi. Drück euch die Daumen. Alles gute für die Zukunft. July
     
  14. kahumu

    kahumu Katzen-Hunde-Mutti

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Also....ich glaube nicht an Wunder, July.....daher bin ich sehr skeptisch, was die Heilungsaussichten - und Chancen diesbezüglich betrifft. Momentan tut mir jedenfalls wieder alles weh, trotz des Cortisons. Mag auch am kalten Wetter liegen. also abwarten und weiter Cortison nehmen. :-(

    Lieben Gruß
    Hilde
     
  15. geusel

    geusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    nabend ihr lieben

    wie schon gesagt, will ich berichten.
    meine schwester war beim rheumadoc und er aber auch meine
    schwester waren zufrieden.
    sie mußte ja auch ein tagebuch führen, wegen steifigkeit wie
    lange und so.
    er hat sie jetzt runter gesetzt, also wenn ich das nun richtig
    verstanden habe, brauch sie nur noch 1 x 5mg zu nehmen.
    sie war wieder mal gut drauf und das zählt doch oder.

    hoffentlich geht es weiter so schön voran, ich denke mal bei
    wetterumschwung wird sie schon probs haben, denn das merke
    ich sogar.

    habt noch alle einen schönen abend.
    tschau geusel